Idee für Abschied / Andenken nach Fehlgeburt?

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von magellone 11.02.06 - 15:29 Uhr

In den letzten Monaten hatte ich zwei Fehlgeburten. Obwohl ich immer noch sehr traurig bin, kann ich sagen, dass ich es den Umständen entsprechend ganz gut verkraftet habe.

Nun suche ich nach einer Idee für ein Abschiedsritual bzw. ein Andenken an meine beiden Sternchen. Z. B. so was wie für beide einen Baum pflanzen, nur weiß ich dabei z. B. nicht, wie viele Wunden das wieder aufreißt, falls die Bäume vielleicht eingehen. Ich suche etwas Dauerhaftes, das mich an sie erinnert. Vielleicht nichts, was man dauernd im Blickfeld hat (sonst heilen die Wunden nicht), aber etwas, das eben immer da ist und das man ansehen / besuchen kann, wenn einem danach ist.

Hat jemand eine Idee für mich?

#danke und liebe Grüße,
magellone
#kerze

Beitrag von elfe1303 11.02.06 - 15:56 Uhr

Hallo Du,

ich hatte auch eine FG.

Auch ich wollte unserem Zwerg ein Andenken setzen, damit er nicht vergessen wird.

Habe im Internet etwas gefunden. Schau mal unter:
www.schmetterlingskinder.de und dort
unter Jahrestage.
Wenn Du die Jahrestage aufrufst, kannst Du Dir anschauen, wer dort eingetragen ist.

Von diesem Eintrag wissen nicht sehr viele - aber ich habe etwas, das ich anschauen kann, wenn meine Gedanken wieder zu unserem #sternchen schweifen.

elfe

Beitrag von elfe1303 11.02.06 - 16:06 Uhr

Hallo jetzt bin ichs nochmal,

habe vorher etwas abrupt abgebrochen ... die Erinnerung.

Unter der Rubrik "Ausgabeformular für nichtregistrierte Eltern" findest Du unter dem 6.10.05 meinen Eintrag.

Ansonsten wünsche ich Dir alles Gute.#klee

elfe mit
#sternchen (+6.10.05) und
#baby (11. SSW)

Beitrag von hope78 11.02.06 - 16:55 Uhr

Hallo Magellone,

ein Abschiedsritual war für mich, daß ich meinen Sternchen Namen gegeben habe, danach habe ich mich irgendwie "erleichterter" gefühlt.

Außerdem habe einen langen Brief für die Beiden geschrieben. Dieser Brief liegt noch in meinem Tagebuch, am errechneten ET möchte ich ihn aber entweder mit einer Flaschenpost verschicken oder verbrennen und die Asche über einem schönen Ort verstreuen.

Außerdem stehen in unserem Wohnzimmer zwei Sternchen-Kerzen, die wir oft anzünden.

Du könntest auch eine Schachtel nett gestalten, in die Du alle Erinnerungen wie US-Foto, ein Gedicht, oder was immer Dir gefällt, hineintust. Wenn Dir danach ist, kannst Du dann immer an diese "Gedenkschachtel" heran. (Zum Beispiel auch schöne Steine auf die Du Namen malen kannst.)

Liebe Grüße
Gabi mit Zwillings-#stern Alex & Maxi und #ei

Beitrag von corry 11.02.06 - 17:39 Uhr

Ich hatte Anfang November 05 auch eine FG in der 9.SSW. #heul
Ich habe mir eine kleine Schachtel, mit niedlichem Babypapier beklebt und dort alle Dinge rein getan, die an unser Sternchen erinnern. Die zwei Ultraschallbilder die wir haben, das Tagebuch, das ich bekommen habe zu schreiben als ich erfahren habe das ich #schwanger bin, Rechnungen vom Krankenhaus und OP Bericht (denn auch die gehören schließlich zu unserem Sternchen), ein Lebkuchenherz, das mein Mann mir von der Kirmes mitgebracht hat (ein paar Tage nachdem wir wussten das wir ein Baby bekommen) und ein Stern aus Plüsch.
Das ist unser Andenken an unser Sternchen. Am errechneten ET würde ich auch gerne etwas besonderes machen. Weiß aber noch nicht genau was, etwas Zeit ist bis dahin ja auch noch. Es wäre der 12.06. gewesen.

Liebe Grüße Corinna (mit #sternchen im #liebe)

Beitrag von gh1954 12.02.06 - 00:00 Uhr

Das tut mir sehr leid, dass du diese schlimme Erfahrung gleich zweimal machen mußtest.
Bei mir in der Zeitung stehen regelmäßig Anzeigen unter der Bezeichnung "Nur ein Hauch von Leben", da wird immer ein Termin bekannt gegeben, wann (kostenlose) Beerdigungen für Fehlgeburten stattfinden.
Das gibt den Eltern die Möglichkeit, einen Platz zu haben, an dem sie trauern können und auch mal Blumen hinbringn können.

Lieben Gruß
geha

Beitrag von christiana 14.02.06 - 14:01 Uhr

Hallo :-)hatte am 11.01.06 auch eine fehlgeburt ich dachte für mich geht die welt unter.#heul aber meine famiele gibt mir halt. das mit der beerdigung hätte ich auch gerne gemacht,wusste aber nicht das es sowas gibt.unser#stern ist jetzt bei meiner mutter sie passt gut auf hin auf.



Lieben gruß

Christiana

Beitrag von magellone 12.02.06 - 13:32 Uhr

Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure lieben Worte und eure süßen Ideen! Ich glaube, ich weiß jetzt, was ich machen werde. Und ich denke, dann wird's mir leichter ums Herz sein, auch wenn die Trauer noch lange nicht vorüber ist.

Vielen lieben Dank an euch!!!
LG magellone

Beitrag von fiona2003 23.02.06 - 17:41 Uhr

Hallo,

wünsche Dir erstmal viel Kraft! #liebdrueck

Ich habe vielleicht eine Idee......

Ich würde es schön finden eine Pflanze zu haben.... vielleicht einen Baum, um den ich mich kümmern könnte. Zu dem könnte ich gehen und meine Gedanken stellvertretend dort loswerden! Und ich sehe den Baum wachsen und evtl. blühen!

Ist nur so ne Idee!!! Vielleicht hilft es Dir!?!?!

LG

Tina