Wer fühlt sich auch alleinerziehend obwohl verheiratet?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von anro 16.02.06 - 20:34 Uhr

Hallo,

heute ich mal wieder so ein trauriger Abend.

Sitze da und bin traurig , könnte echt weinen.

Mein Mann kommt mal wieder später aus der Arbeit, hat seinen Sohn schon seit Sonntag nur schlafend gesehen.

In der Früh wenn mein Mann aus dem Haus geht schläft der Kleine noch und am Abend meistens schon wieder.

Mein Mann weiß garnicht wie der Tag so abläuft mit dem Kleinen, kennt kaum meine Freude und Sorgen mit dem Kleinen.

Er sieht nur, dass es doch sooo schöööön sein muss mit einem Baby.

Ich bin manchmal echt fertig, dass ich mich immer um den Kleinen kümmern muss.

Zum Glück sind meine Eltern in der Nähe und ich bin auch froh nette Muttis kennengelernt zu haben. Sonst wäre mein Leben echt trostlos.

Ich glaube nämlich alleine mit Kind, das hält man beim Besten willen nicht aus. Wie das nur wirklich alleinerziehende schaffen?

Tja und am Wochenende, wenn denn mein Mann da mal nicht arbeiten muss (sch... Job, was der arbeiten muss!!!) kümmere ich mich trozdem um den Kleinen. Da will Mann, ich verstehe es auch, ausruhen.

Nur wann darf ich mich mal ausruhen, ohne schlechtes Gewissen?

Ich will ja auch nicht andauernd meine Eltern fragen, aber 1 freier Nachmittag im Monat zum Shoppen in der Stadt, ich genieße es!!!

Ich liebe unsren Sohn sehr, jedoch fande ich meine Arbeit, die ich zuvor gemacht habe im Nachhinein echt als Erholung.

So genug gelabbert.

Euch noch einen schönen Abend.

Lg Anro mit Tobias *7.08.05 #baby

bei dem zum Glück pünklich um 20Uhr die Lichter ausgehn.
Täglich eine Kampf mit dem Zubettgehn wäre für mich alleine unausstehlich

Beitrag von maeusekrieger 16.02.06 - 20:45 Uhr

Hi!
Fühl dich gedrückt, du bist nicht alleine. Zwar ist es nicht JEDEN Tag so, aber doch oft genug, dass mein Mann die Kleine nur schlafend sieht, auch wegen des Jobs. Wenn er heimkommt, bin ich selbst total geschafft - ist eben voll anstrengend, grad jetzt, wo sie an allem dran ist, ich kann sie keine Sekunde aus den Augen lassen. Wir haben nur ein Auto, und das braucht mein Mann. Meine Eltern wohnen zu weit weg, um mit dem Kinderwagerl zu Fuß zu gehen. Manchmal kann ich mir vormittags das Auto der Schwieltern ausborgen. Den ganzen Tag in der Wohnung (60 m2) halt ich mit der Kleinen einfach nicht aus - ich muss raus, manchmal halt auch einfach eine Kinderwagerlrunde. Der Kleinen wird drinnen einfach sooo fad, dass sie nur mehr spinnt. Am Wochenende ist bei meinem Mann noch dazu Unterricht angesagt (als Lektor) und Hausbau (deshalb auch die zusätzliche Arbeit, wg. des Geldes...). Aber mein Mann weiß gottseidank, was es heißt, mit der Kleinen allein zu sein (d.h. 1 -2 Std...), deshalb sagt er mir auch immer wie toll ich das mache und wie anstrengend es sein muss.
Schau wirklich einmal, dass du einen (halben) Tag findest, an dem du den Kleinen ganz deinem Mann überlässt (hab ich gemacht, als ich krank war - d.h. für einen halben Tag), und "schmeiß" die zwei aus der Wohnung oder mach du dich aus dem Staub; wirst sehen, wie geschafft er dann ist (selbst wenns nur 2 Std sind - und dann kannst du ja betonen, du hast das Tag für Tag 12 Std plus, wenns so ist wie bei uns, die Nachtschichten...). Dann wird er dir mehr Respekt entgegen bringen. Aber klar, wg. des Jobs bleibt man mehr od. weniger "alleinerziehend". Ich versuch halt das beste draus zu machen.
lg Dani & Lana (26.04.05)

Beitrag von marenchen23 16.02.06 - 20:39 Uhr

Hallo... hier *winke winke*

mir gehts genauso!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Fühl dich gedrückt

Maren

Beitrag von jungemama23 16.02.06 - 20:44 Uhr

hi,

keine schöne Situation. Aber du hast zumindest noch deine Eltern in der Nähe die mal zum Babysitten einspringen könnten die haben wir hier nicht. Eltern und Schwiegereltern wohnen beide sehr weit weg.
Was arbeitet denn dein Mann? Mein Mann hat Früh und Spätschicht im Wechsel. Ist auch total ätzend.
Am Wochenende muss mein Mann auch mit ran. Das erwarte ich einfach von ihm immerhin war unsere eine Wunschkind und ich habe sie nicht alleine gezeugt.

lg Yvonne

Beitrag von katja_und_bernd 16.02.06 - 20:47 Uhr

Hallo,
manchmal ist das bei uns auch so, mal mehr, mal weniger.
Mein Mann kommt zwar früher heim, ist dann allerdings öfter mal der Meinung, er hat für heute genug getan und muss nur noch essen und fernsehen. :-( Er nimmt zwar die Kleine schon hoch und redet und spielt zwischendurch mit mir, aber "zuständig" bin IMMMER ich alleine. Das geht schon los wenn sie weint dann komme ich und nehme sie ihm ab (blöd von mir, oder? #augen) und weiter bei größeren Problemen, z.B. die Esserei die bei unserer Tochter nicht klappt oder wenn sie mal krank ist. Ich treffe alle Entscheidungen allein. :-( Spreche ich meinen Mann darauf an, heißt es ich solle froh sein dass er mir so vertraut und er findet das ja alles gut wie ich es mache. Ich fühle mich aber schon ab und zu ganz schön allein gelassen, zumal ich keine Oma etc. in der Nähe habe. :-(
LG Katja #sonne

Beitrag von maren04 16.02.06 - 20:54 Uhr

Fühl dich erst mal #liebdrueck
Ich kenne es, allein erziehend zu sein. Mit meiner Tochter war ich ein gutes Jahr allein, bevor ich meinen Mann kennen lernte. Es war manchmal echt die Hölle und wenn ich meine Mama nicht gehabt hätte, wäre ich wahrscheinlich irgendwann durchgedreht.
Jetzt haben wir im September ein gemeinsames Baby bekommen und ich fühle mich auch jetzt manchmal allein erziehend. Mein Mann arbeitet viel und kommt abends oft spät nach Hause. Es ist schon toll, wenn er es schafft dem Kleinen noch die Flasche zu geben bevor er schlafen geht und der Großen noch was vorlesen kann. Allerdings nehme ich ihn am Wochenende voll in die Pflicht! Schließlich ist es auch sein Baby und ich finde es sehr wichtig, dass er zumindest annähernd den Tagesablauf kennt.Ausreden gibt es nicht. Ich bin 24 Stunden jeden Tag der Woche für die Familie da. Da kann er auch mal ein paar Dinge übernehmen wenn er zu Hause ist. Mittlerweile macht er das richtig gerne. Übrigens kann ich dir nur empfehlen dich an einem Nachmittag mal rar zu machen. Drück deinem Mann EUER Kind in die Hand, stell ihm hin was das Mäuschen essen muss, schreib einen Zettel wann Tobias ungefähr Hunger haben wird und dann GEH!!!!
Dann sieht dein Mann wie anstrengend es mit einem Baby sein kann. Glaub mir, nach einem Nachmittag wird er es wissen ;-)
Es ist wichtig, dass du dir mal eine Auszeit nimmst, sonst bist du irgendwann total ausgebrannt.
Hab den Mut und zieh das durch...Tobias wird es sicher weniger ausmachen, da mach dir keine Sorgen drüber!
Viel Spaß beim Shoppen oder Friseur oder Kaffee trinken mit einer Freundin oder oder oder du hast es dir verdient
Alles Gute
Tina mit Maren (6) und Jan (5 Monate)

Beitrag von schurkin 16.02.06 - 20:47 Uhr

mir gehts auch so...

mann ist nur wm we da, aus beruflichen gründen, freunde arbeiten alle, eltern auch, und am we hab ich auch die meiset arbeit...

ES IST ECHT MANCHMAL HART....

aber wir können stolz auf uns sein =)

Beitrag von kirschcola 16.02.06 - 20:53 Uhr

Hallo,

also mein Freund bedauert sehr, daß er nicht soviel Zeit mit seiner kleinen Tochter verbringen kann. Jetzt ist er auch schon wieder seit einer Woche unterwegs, kommt heute Nacht nach Hause und fährt am Sonntag wieder für 10 Tage arbeiten! :-(
Ich bin auch voll viel alleine mit der Kleinen und auch öfters total mit den Nerven am Ende. Mein Freund meint auch, daß es total schön sein muss, den ganzen Tag mit dem Baby! Aber ich denke, wenn man ständig am arbeiten ist und kaum sein Kind sieht, dann ist man schon drüber traurig. Und einer muss ja arbeiten gehen! Ich denke das ist genauso belastend.
Sei froh, daß dein Mann arbeiten geht und nicht faul zu Hause rumsitzt! ;-)
Und auch dem arbeitenden Vater muss mal Ruhe gegönnt sein! ...der Mutter natürlich auch!

Lg
kirschcola

Beitrag von moonerl 16.02.06 - 20:51 Uhr

Hallo,

ich reich dir mal die Hand, mir gehts auch so und das schon seit fast 12 Jahren. Männe hat auch so einen Streßjob.
Allerdings habe ich keine Oma und Opa mehr, die mal einspringen könnten.

Grüßle :-)

Beitrag von murmel0509 16.02.06 - 21:08 Uhr

Hallo,

mir geht es in gewisser Weise viel besser. Die gute Nachricht, er kümmert sich täglich um unseren Kleinen (einschließlich Windeln wechseln und Nachts die Flasche machen), aber das geht nur weil er arbeitslos ist. Manchmal wünsche ich mir schon, dass er wieder Arbeit bekommt (wegen dem Geld), aber andererseits habe ich Angst, dass es dann irgendwie doch so wird wie bei Dir.

Scheinbar ist es so, dass es leider in den wenigsten Fällen optimal ist Arbeit bzw. Geld oder gemeinschaftliche Betreuung. Du solltest vielleicht doch ein "ernstes Wort" mit ihm reden und ein freier Nachmittag am WE ist doch wirklich nicht zu viel verlangt.

#proKopf hoch

Nadine + EliasTom (5 Mon)

Beitrag von schnuffinchen 16.02.06 - 21:11 Uhr

Hallo Anro!


"Sonst wäre mein Leben echt trostlos." schreibst Du.

#kratz

Also so lange ich jemanden anderes dafür verantwortlich mache, dass mein Leben schön ist, kann das nichts werden. Nicht Dein Mann muss alleine dafür sorgen, dass Du zufrieden bist. Wenn Du Deine Zufriedenheit nur davon abhängig machst, kommst Du auf keinen grünen Zweig und Eurer Beziehung wird das auf Dauer schaden.


LG Janine

Beitrag von tandura 16.02.06 - 21:09 Uhr

Haaaaallo!

Ich fühl mich echt angesprochen! Unser Kleiner ist gerade ein Jahr alt geworden und ich hab in dieser Zeit nicht einmal ohne Unterbrechungen in der Nacht oder am Morgen bis sieben durchgeschlafen!

Jetzt nur mal so als Beispiel! #schmoll

Lieben Gruß,


Andrea

Beitrag von samiron 16.02.06 - 21:47 Uhr

Hallo Anne,mir geht es genauso...mein Mann ist selbstständig!
Definition selbstständig=Selbst und Ständig!!;-)
Das geht nun so seit 10 Jahren..Omas und Opas wohnen weiiiiiiiit weg.
Ich habe mich daran gewöhnt(hatte ja keine andere Wahl)aber der Sonntag ist bei uns nur für die Familie da!
Da steht mein Schatz früh mit den Kindern auf,ich schlafe aus,sie holen zusammen Brötchen und ich kann mich an den gedeckten Tisch setzten....#freu
Man muss sich kleine Oasen schaffen damit die Familie und die Beziehung funktioniert!Wir haben 2xMonat einen Babysitter am Abend und dann gehen wir weg,manchmal auch nur spazieren..aber eben als Paar und nicht als Eltern!#liebdrueck
Wünsche Dir alles Gute!
Liebe Grüsse von Sabine#blume