Babyschwimmen - Schwimmring und Schwimmflügel?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nuckelspucker 17.02.06 - 21:19 Uhr

aller guten dinge sind drei (also noch ne frage):

wir waren mit niclas beim babyschwimmen und das hat uns allen so gut gefallen, dass ich gerne regelmäßig mit ihm schwimmen gehen möchte.

nun hab ich in einem katalog nen schwimmring gefunden, da kann man den zwerg reinsetzen, die beinchen durchstecken und er sitzt da in einer halterung (glaube ich). auch schwimmflügel kann man kaufen.

habt ihr sowas für euere zwerge oder ist das quatsch bei so kleinen babies?

lassen sie sich die flügel überhaupt anbauen, die sind doch sicher straff und daher schwer anzulegen?

wegen dem schwimmring bin ich unsicher, ob der gefährlich ist, weil man sich damit vielleicht in sicherheit wiegt und weniger aufpasst?

#bla #bla #bla

also her mit eueren meinungen bitte

vielen dank

claudia + #babyniclas (8 monate alt)

Beitrag von angel06 17.02.06 - 21:31 Uhr

Hallo,

ich hab den Schwimmtrainer von Baby-Walz und bin super zufrieden damit. Ich passe aber nicht weniger auf, sondern hab immer beide Hände dran.


lg

angel

Beitrag von murkelmia 17.02.06 - 22:07 Uhr

Hallo!

Ich habe damals mit Mia einen Babyschwimmkurs besucht (Kann ich übrigens wärmstens empfehlen!).

Dort wurde uns erklärt, dass Hilfsmittel wie Babysitze, Schwimmflügel usw. nur als Spielzeug zu sehen sind. Das heißt, dass die Kinder am Besten den direkten Kontakt mit dem Wasser haben sollten, natürlich bei Mama oder Papa auf dem Arm.
Denn nur durch den unmittelbaren Kontakt mit dem Wasser können sie sich damit wirklich vertraut machen und lernen, wie man sich darin verhält( wissen sie zwar eigentlich eh, noch aus der Zeit im Bauch, aber sie vergessens auch ganz schnell wieder). Sie bewegen sich dann später sehr viel sicherer darin und entwickeln keine Angst davor.
Ich für mich denke halt, wenn ein Kind von Anfang an lernt, dass zum Schwimmen Schwimmflügel gehören, wie soll es dann später trauen, sie beim Schwimmen lernen auszuziehen?

Deshalb haben wir im Kurs Sachen wie Schwimmflügel, Schwimmreifen usw. nur gegen Ende der Stunde zum Spielen benutzt.

Wir haben das für uns auch so beibehalten, bis jetzt klappts ganz gut, Mia hat Spass am Wasser.#schwimmer

Das beziehe ich jetzt aber nur auf Babies, wie's dann später beim richtigen Schwimmen lernen am Besten ist , weiß ich auch noch nicht.#gruebel

liebe Grüße
Ivonne

Beitrag von bamboo 17.02.06 - 21:52 Uhr

hallo claudia,

ich habe einen kurs babyschwimmen besucht, dort gab es auch die schwimmreifen, wie du sie beschrieben hast.
einer mutter ist es passiert, dass ihr sohn vorne überkippte, mit den füßen nach oben. sie passte einen kleinen moment nicht auf.
ich benutze beim privaten schwimmen für meinen sohn schwimmflügel.
sie lassen sich auch problemlos auf die arme aufziehen.
wenn sie frei im wasser "schwimmen" ist es sicher auch für die bewegung der babies, als sitzen im schwimmring.

gruß antje

Beitrag von fr_tinasen 18.02.06 - 09:32 Uhr

Hallo Claudia,

ich besuch mit Lena auch einen Kurs. Wir sind mittlerweile schon beim 2. Bei den ersten 10 Mal hatten wir keine Hilfsmittel, damit sich die Babies an das Wasser gewöhnen. Dort wurden sehr nützlich Sachen geübt (ins Wasser reinfallen, Tauchen usw.). Jetzt im 2. Kurs haben wir Schwimmflügel, aber nur damit sich die Kleinen dran gewöhnen ohne Hautkontakt zu Schwimmen. Zum Ende des Kurses werden die Schwimmflügel auch schon wieder bei Seite gelegt. Die trainerin sagt, die verzögern das Schwimmen lernen. Im 3. Kurs werden dann Gürtel verwendet, aber das dauert bei uns noch etwas.

Ich würde so einen Kurs immer wieder machen.

Lieben Gruß

Tina + Lena *02.09.05