Nackenfaltenmessung, AFP-Test & Co., was macht wirklich Sinn???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nudelmaus27 21.02.06 - 09:14 Uhr

Hallo und guten Morgen (schon wieder so sch... bewölkt :-[),

ich habe übermorgen meinen nächsten FA-Termin und wollte gern vorher wissen, welche individuellen Gesundheitsleistungen ihr so genutzt habt und welche ihr für sinnvoll haltet?! Auf gehts #huepf .....

da wären:

- Ersttrimesterscreening bzw. Nackenfaltenmessung
- AFP-Test
- Zuckerbelastungstest (Muss ich gleich mal wissen, mein Uropa und mein Opa und meine Tante haben bzw. hatten Zucker! Soll ich testen???)
- Strepptokokken B-Test und Candida
- Gonorrhoe

So mehr steht nicht auf meinem Zettel (ach so Toxoplasmosetest, brauch ich aber nicht hat der Hausarzt letztes Jahr gemacht und Antikörper waren wohl da!)!

Okay, dann auf hoffentlich viele interessante Antworten,
#freu Nudelmaus (13. SSW)

Beitrag von bellaroma 21.02.06 - 09:17 Uhr

Hallo Nudelmaus,

bin auch aus "01..." und das Wetter ist echt Sch...

Ich habe die NFM machen lassen, weil ich auf keinen Fall ein behindertes Kind haben möchte (soweit ich das vorher erkennen kann). Wenn die NFM schlecht ausgefallen wäre, hätte ich die Fruchtwasseruntersuchung gemacht.

In 3 Wochen habe ich einen Termin zum Feinultraschall.

Das ist alles was ich machen lasse.

Alles Gute für Dich.

LG Bellaroma (17. SSW)

Beitrag von nudelmaus27 21.02.06 - 09:28 Uhr

Hey,

naja das Ersttrimesterscreening haben wir nicht machen lassen, da es einfach zu ungenau ist--> gab schon zu viele Fälle wo man gesagt hat, dass das #baby behindert wäre und dann wars doch nicht so bzw. andersherum #schock!

Aber Feinultraschall (wieder mal was neues???), was ist das genau???

#danke, für eine Antwort!

Beitrag von bellaroma 21.02.06 - 09:39 Uhr

Beim Feinultraschall werden alle Organe angeschaut und vermessen, gekuckt, ob das Herz i.O. ist. Wird zwischen der 19.-21. Woche gemacht. Weiß gar nicht genau, wonach noch alles gekuckt wird. Ich hoffe, dass sich unser Krümel zum Fein-US outet :-)

Beitrag von nudelmaus27 21.02.06 - 09:48 Uhr

#aha #aha,

kostet das auch extra oder wird das automatisch gemacht???

Beitrag von mimi3031 21.02.06 - 09:50 Uhr

Hallo Nudelmaus!

Ich komme zwar aus einer anderen Region, aber auch hier ist das Wetter mehr als bescheiden.

Ich bin jetzt in der 8. Woche und auch bei uns kam die Frage auf, welche der zahlreichen Untersuchungen wir machen werden.

Da es die 3. Schwangerschaft ist entfällt bei mir der Toxoplasmose Test, weil ich da schon weiß das ich Antikörper habe.

Den Glucosebelastungstest habe ich bei den ersten Schwangerschaften auch gemacht, weil Schwangerschaftdiabetes leider recht häufig auftritt aber nicht erkannt wird.
Da es meinem Baby Schaden kann, war es schon wichtig für mich, zumal auch bei uns ein Vorbelastung vorliegt.
Also werde ich den auch durchführen!

Also es wird regelmäßig der Urin untersucht auf Bakterien usw, und ein Abstrich gemacht um gegebenenfalls Pilze, bzw. andere Aufälligkeiten zu entdecken.

AFP und Nackenfaltenmessung haben wir bis jetzt nicht gemacht und lassen wir auch nicht machen.

Aus dem einfachen Grund, weil ich das Kind austrage, auch wenn eine Chromosomenveränderung vorliegt.
Das ist etwas worüber man vorher nachdenken muß, weil es einzig und alleine darum geht, nimmt man ein behindertes Kind an oder möchte man kein behindertes Kind!

Das einzige was ich noch machen lasse ist eine ausführliche Kontrolle der Organe, das war bei den anderen SS auch so, um Herzfehler usw. frühzeitig erkenne zu könne.
Da nimmt sich meine FÄ viel Zeit für.

Liebe Grüße und noch eine schöne Schwangerschaft
Melanie

Beitrag von daddel79 21.02.06 - 09:41 Uhr

Hallo Nudelmaus,
ich habe die NT-Messung machen lassen und kann nur sagen das sie nur Verunsichung schafft. Beim Ultraschall war alles in der Norm, nur ein Laborwert war zu hoch. Wir mußten dann 1 Woche bis zur Feindiagnostik warten und das war die Hölle. Dort war alles in Ordnung, der FA im KH hat sich aufgeregt das die Messung unsinnig ist, da man eh nach dem Ultraschall geht und das Labor zu ungenau ist. Du kannst auch trotz eines unaufälligen Befund ein behindertes Kind bekommen oder umgekehrt. Falls Du auf keinen Fall ein Behindertes Kind haben möchtest, kannst Du gleich die Aminosynthese machen. Ist aber ein Fehlgeburtsrisiko von 0,5% dabei, aber Du weißt es genauer als bei der NT-Messung.
Zuckerbelastungstest ist eigendlich nur nötig wenn die Zucker im Urin hast oder Dein Arzt feststellt, dass das Kind zu schnell wächst oder zu groß ist.
Strepptokokken u. Candida ist sinnvoll um eine Fehl-oder Frühgeburt vorzubeugen!
Den Rest hab ich nicht machen lassen, finde es nicht unbedingt wichtig.

Lieben Gruß

Nadine (ET-6)

Beitrag von nudelmaus27 21.02.06 - 09:53 Uhr

Hey Nadine,

danke für deine Antwort #freu!

Thema Zuckertest.... war ja schon dreimal bei meiner FÄ und bin jetzt wie gesagt in der 13. SSW aber Urin wurde noch nie #schock verlangt!!! Naja vielleicht kommt es noch oder soll ich die mal drauf ansprechen?


Beitrag von noni1975 21.02.06 - 09:46 Uhr

Wir haben die nicht gemacht, da wir uns entschlossen hatten, egal wie das wir den Wurm haben möchten.

Ich finde auch ein Behindertes Kind hat das Recht zu leben und geliebt zu werden.
Das ist meine Meinung..........

Alles Gute für Euch

Noni + boy 33 ssw

Beitrag von s_a_m 21.02.06 - 10:40 Uhr

Vielleicht interessant?

Nackentransparenzmessung und Fruchtwasseruntersuchung:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&id=350994

Fruchtwasseruntersuchung und dann...?
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&id=337488

Papp-A Test, Triple Test, Ersttrimester-Screening:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&id=338146

Triple-Test ja oder nein? Was meint ihr?
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&id=336562

Tests zur tatsächlichen Vorsorge, damit man ggf. behandeln kann (Geschlechtskrankheiten, Diabetes, Toxoplsmose...) finde ich sinnvoll und auch wichtig. Für mich persönlich kämen in Bezug auf Behinderungen des Kindes als Möglichkeit, mich darauf einzustellen, Tests wie z.B. die Amniozentese und der Feinultraschall in Frage, da sie mir das Gefühl geben, ein großes Spektrum an Behinderungen und Fehlbildungen mit hoher diagnostischer Sicherheit abzudecken.

Von Untersuchungen, bei denen man keine Diagnosen / Diagnoseausschlüsse sondern lediglich Wahrscheitsberechnungen bekommt (z.B. Nackentransparenzmessung, First-Trimester-Screening und Triple-Test) halte ich nicht so sehr viel, da ich kein Typ für Wahrscheinlichkeiten bin. Wenn es geht, ziehe ist ein klares "Ja" oder "Nein" einem "Vielleicht Ja zu x%, vielleicht Nein zu x%" vor ;-)

Auf meiner Website (erreichbar über meine Visitenkarte / Klick auf den Nicknamen s_a_m) habe ich u.a. ausführliche Texte zum Thema Pränataldiagnostik zusammengestellt. Eingegangen wird unter anderem auf einige de gängigsten derzeit möglichen Untersuchungen (Was wird gemacht? Was sind die Vorteile, wo liegen Risiken? Welche Konsequenzen könnten sich durch das Ergebnis ergeben?), die Untersuchungszeitpunkte sowie auf die Erkennbarkeit verschiedener Formen von Behinderung und Fehlbildungen. Die Texte sind auch für medizinische Laien gut verständlich; schwierige Begriffe werden z.B. erläutert. Die Texte geben nicht meine persönliche Meinung wieder, sondern es sind Sachinfos, die allgemeine Informationen bieten, nach denen man selbst entscheiden kann, was für einen persönlich sinnvoll und langfristig tragfähig erscheint.

Liebe Grüße
Sabine (Mail- & Homepage-Kontakt über die Visitenkarte)

Beitrag von coppeliaa 21.02.06 - 11:11 Uhr

bei uns war das so:

- nackenfaltenmessung ging bei einer normalen us-untersuchung en passent mit, haben uns aber keine wahrscheinlichkeit ausrechnen lassen, der arzt hat nur gemeint 'unauffällig'

- afp: nein

- zuckerbelastungstest ist bei uns sowieso verpflichtend

- strepp b und candida: ja, bei mir kam raus, dass ich strepp b positiv bin (sowie 30 % aller frauen), hab dann während der geburt ein antibiotiukum bekommen.

- gonorrhoe: keine ahnung ob das labor da was mitausgetestet hat, es wurde aber auf lues und hiv getestet (beides bei uns ebenfalls standardprogramm)

- toxoplasmose wurde auch getestet, bei mir leider negativ.

lg co