femoston conti nach FG

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von nanc1978 22.02.06 - 18:54 Uhr

Hallo,

nachdem ich im 4. ÜZ #schwanger wurde, hatte ich leider am 24.01.2006 in der 6SSW eine Fehlgeburt mit Ausschabung. Ich hatte nach der OP keinerlei körperliche Probleme, der Arzt hat mir Methergin verschrieben und nach 7 Tagen sollte ich für 14 Tage femoston conti einnehmen. Das wäre eine hormonelle Unterstützung und soll die nächste Blutung auslösen.
Die letzte habe ich am 14.02. eingenommen. Nun warte ich auf die Blutung. Hat jemand auch dieses Medikament bekommen und welche Erfahrung habt ihr damit gemacht? Soll ich mich einfach noch eine Weile gedulden? Die Ausschabung ist ja erst 4 Wochen her.

Danke, Nancy

Beitrag von lara1977 23.02.06 - 08:40 Uhr

Hallo Nancy,

lass dich erst mal #liebdrueck

bei meiner ersten FG im August letzten Jahres hatte ich meine erste FG. Da hatte ich auch Methergin bekommen, weil ich so starke Blutungen hatte. Meine Mens kam am 37 Zyklustag. femoston conti kenne ich allerdings nicht.

Liebe Grüße

Lara

Beitrag von nanc1978 23.02.06 - 08:59 Uhr

Hallo Lara,

danke für die Antwort. Das das Medikament scheinbar keiner kennt, habe ich schon vorher geahnt, da diesbezüglich wenig bis gar nichts zu finden ist. Im Netz habe ich nur gefunden, dass es eigentlich für Wechseljahrsbeschwerden eingesetzt wird #kratz, da kam mir schon der Gedanke, ob sich mein Arzt geirrt hat. Er hatte mir auch nur 14 Stück mitgegen, keinen Beipackzettel... und es klang so, als ob er damit meinen nächsten Zyklus "regeln" wöllte, tja bis jetzt ist noch nix passiert, aber ich glaube, da muss ich mich wohl auch noch ein wenig gedulden. Werd wohl einfach mal anrufen, vielleicht hat es nur nicht gewirkt ;-).
Wie geht es Dir? Schon wieder am basteln? Ich wollte eigentlich nur eine Mens abwarten...

LG
Nancy

Beitrag von lara1977 23.02.06 - 09:31 Uhr

Hallo Nancy,

wir hatten damals auch gar nicht wieder verhütet. Im 4. Zyklus war ich wieder schwanger. Habs aber wieder verloren. am 23.01.2006. Den ersten Zyklus haben wir jetzt mit Kondom verhütet. Jetzt habe ich gestern meine Mens bekommen. Und bin mir noch unsicher ob wir es jetzt wieder versuchen sollen. Oder lieber noch nen Zyklus warten.

Liebe Grüße

Lara

Beitrag von nanc1978 23.02.06 - 11:42 Uhr

He Lara,

#liebdrueck, ich hab erst nach meiner Anwort mal auf deine Daten geschaut und da erst gelesen, dass du leider schon zum 2. Mal ein Kind verloren hast, da hab ich mich über meine unsensible Frage geärgert.
Ich glaube, einmal steckt man das noch ganz gut weg, ging mir jedenfalls so, zumal man mir auch einen möglichen Grund nennen konnte, da fragt man sich dann nicht länger nach dem Warum. (Allerdings vom Hausarzt, nicht vom FA, der war eher kühl und desinteressiert).
Ich wünsch Euch jedenfalls Kraft, alles zu verarbeiten. Und ob ihr noch wartet oder es schon wieder versucht, hängt wohl auch vom Kopf mit ab. Man liest da ja die unterschiedlichsten Meinungen. Ich glaube, da kann ich dir nicht wirklich nen guten Tipp geben.
#gruebel
Aber positiv ist doch, dass du wenigsten deine Mens schon wieder hast, das beruhigt doch ein wenig, oder? Zu wissen, das der Körper in dieser Hinsicht funktioniert.

Kopf hoch und genießt den kommenden Frühling.

Nancy

P. S. #klee

Beitrag von lara1977 23.02.06 - 13:40 Uhr

Hallo,

ja ich war auch positiv überrascht, daß die Mens schon kam. Wie gesagt beim letzten mal hat es über 5 Wochen gedauert. Ich würde an deiner Stelle noch warten. Ich hab schon oft gelesen, daß es bis zu 8 Wochen dauern kann bis die Mens wieder kommt.

Was für ein Grund wurde dir denn von deinem Hausarzt genannt?

Ich wurde von der FÄ zum Schilddrüsenspezialist geschickt. Der hat auch einen Knoten an der SD entdeckt, meinte aber das hätte mit den FGs nix zu tun.

Liebe Grüße

Lara

Beitrag von nanc1978 23.02.06 - 14:56 Uhr

he,

bei der AS hatte man festgestellt, dass meine Leberwerte nicht in Ordnung waren, das hab ich dann vom Hausarzt noch mal kontrollieren lassen, da waren sie nur noch ganz leicht außer der Norm (ein Wert von 5), und er meinte, das deute auf einen Infekt hin, den ich wohl aber nicht so recht mitbekommen habe, der sich aber leider negativ auf die Schwangerschaft ausgewirkt hatte. Ich hatte mich zu der Zeit auch wirklich nicht wohl gefühlt, ich habe Neurodermitis und hatte gerade nen üblen Schub, da ich ja auch keine Medikamente nehmen wollte/sollte. Es sind wohl zuviel Faktoren auf einmal zueinander gekommen.
Jedenfalls war ich aber beruhigt, dass im Grunde eigentlich alles okay ist.

Ja, ich werde noch ein wenig warten, ich denke, mein Bauch wird schon wissen, was er tut. ;-)

Schönen Nachmittag noch.
Nancy