Ständiges Geschrei beim Stillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tin_a1975 23.02.06 - 18:41 Uhr

Hallo zusammen,

seit etwa drei Wochen brüllt meine Kleine wenn ich sie stille. Ich lege sie an, sie trinkt, reißt den Kopf von der Brust und Schreit, dann sucht sie wieder und trinkt kurz.

Sie ist kerngesund laut Kinderarzt.

Verschiedene Stillpositionen hab ich auch schon ausprobiert, immer das selbe.

Weiß jemand Rat oder hat ähnliche Probleme????


Liebe Grüße,

Tina mit Hannah (13Wochen)

Beitrag von murmel2006 23.02.06 - 19:33 Uhr

Blätter mal ein paar Seiten zurück, gestern gabs sowohl bei Stillen und Ernährung als auch bei Baby einen Thread dazu, kann grad den Link nicht suchen, hab nur eine halbe Hand frei (Erik weint in meinem Arm).

Leidensgenossin murmel2006 + Erik *27.12.2005

Beitrag von snoopy44 23.02.06 - 19:37 Uhr

#liebdrueck
Danke für dein posting. Hab mich schon seit Tagen über das neue Verhalten von meiner Süßen gewundert. Die macht nämlich beim Stillen genau das selbe.
Ich hab auch schon alles ausprobiert und wenns nicht so tragisch wär dann wär es eigentlich ganz schön zum lachen. Trinken schreien trinken schreien...

LG und viel Geduld

Claudia und Leonie (12 Wochen)

Beitrag von hasi1974 23.02.06 - 20:44 Uhr

Hallo,

das gleiche Phänomen hatten ich mit mienem mittlerweile 6 1/2 monatigen Sohn auch ca. zwischen dem 3. und 4. Monat. Getrunken , mich angeguckt, geschrieen, Kopf wieder zur Brust getrungen und das ganze Spiel von vorne bis er satt war. Das Ganze hat sich nach ner Zeit wieder von selbst gegeben. Ich habe dann einfach, nachdem ich im Anfang immer gefragt habe "na, was ist denn los" und verushct habe ihn zu trösten, das "Geschreie" einfach ignoriert und einfach nicht hingehört (es war bei mir auch "nur" geschreie" und kein Weinen) und einfach weitergestillt. Hat sich dann irgendwann in Wohlgefallen aufgelöst. Hoffe ich konnte ein bisschen helfen bzw. beruhigen und wünsche noch viel Geduld !!!!


Jasmin und Len

Beitrag von cako 23.02.06 - 23:27 Uhr

Hallo Tina,
habe seit einiger Zeit das gleiche Problem mit meiner Tochter.
Die Hebi meinte es kann an einer Schimmelinfektion liegen. Sie hatte naemlich die ersten 2-3 Wochen nach der Geburt -Soor-.
Derzeit nicht mehr. Die Hebi meinte aber, dass ich selbst vielleicht noch ne Schimmelinfektion haette, weil ihr Verhalten fuer so etwas typisch sei (also saugen, loslassen und dann schreien....und das ganze mehrmals nacheinander!).
Nun reibe ich mir seit einigen Tagen morgens und abend die Bruest mit einer Creme gegen Schimmelinfektion ein und hoffe das es etwas bringt.
LG
cako.

Beitrag von murmel2006 24.02.06 - 09:10 Uhr

Ja, meine Hebi meinte am Telefon auch, es könnte eine Pilzinfektion sein. Bin also brav zum FA getappt und die sagte, daß meine Brustwarzen einfach etwas trocken seien (also wieder Brustwarzensalbe) und deswegen ein bissel jucken. Aber an sich hoffe ich gerade, daß das Problem mit dem Schreien sich wieder gibt, Erik schreit schon viel weniger die letzten Tage. #freu

LG murmel 2006+ Erik *27.12.2005