rippenfellentzündung,rippe angebrochen???bitte hebi gabi!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von spyro82 24.02.06 - 19:12 Uhr

hallo leute...

ich schlepp mich schon seit fast zwei monaten mit ner bronchitis die jetzt zwar schon viel besser ist,aber durch das viele husten taten mir erst leicht die rippen und so der gesamte brustkorb weh...so wie muskelkater vom husten...
hat auch jeder arzt gesagt das es davon kommt.
nun wird das (das hab ich schon seit zwei wochen) aber nicht besser.im gegenteil.die schmerzen werden immer schlimmer und kein arzt nimmt mich ernst.wenn ich husten muss hab ich das gefühl mir zerreisst der brustkorb und die rippen brechen.bin echt nicht zimperlich aber das sind ganz schöne schmerzen...nun kann man ja auf grund der schwangerschaft nicht viel machen.

aber nun zu meiner hauptfrage...heute als ich wieder mal einen hustenanfall hatte,habe ich richtig gemerkt wie im rücken an den rippen was geknackt hat und seitdem sind die schmerzen noch schlimmer.auch beim bewegen extrem.auf der seite liegen ist auch schon lange nicht mehr drin.

könnte es sein das ich mir jetzt eine rippe angebrochen habe?und wenn ja kann das gefährlich für das baby werden?normal macht man ja nix bei gebrochenen rippen außer ruhig liegen.

vielen dank im vorraus für eure antworten sagen:

sandra+pepe erik(22 monate)+#ei(enie sandra,35.ssw)

Beitrag von pezzies 24.02.06 - 21:19 Uhr

hallo sandra,
das klingt ganz schön schmerzhaft! ich könnte mir vorstellen, daß du dir beim husten ein rippen-wirbel-gelenk blockiert hast. das könnte das knacken gewesen sein. eine rippe kann man sich nicht beim husten brechen. durch diese blockierung kann sich die rippe nicht mehr so gut beim atmen auf und ab bewegen und das verursacht diese starken schmerzen. du solltest unbedingt zu einem arzt (orthopäde, chiropraktiker oder noch besser osteopath) gehen. vielleicht habt ihr in der nähe einen heilpraktiker, der auch eine osteopathie-ausbildung hat. da könntest du vielleicht morgen noch hin.
vielleicht konnte ich dir ja helfen. wünsch dir ne gute besserung und wenns in der nacht ganz schlimm ist, dann kannst du ruhig mal ne paracetamol nehmen!

Beitrag von hebigabi 25.02.06 - 10:11 Uhr

Tja- schwierig zu beurteilen von hier aus.

Es kann wirklich sein, dass sich ein Wirbel verschoben hat, der dich sehr in deinen Bewegungen einschränkt, aber sowas muss sich jemand anschauen, der sich damit auskennt.

Wohnst du nicht irgendwo, wo ne Uni in der Nähe ist?Die haben dann nämlich die Gyn und die Orthopädie alles zusammen unter einem Dach und könnten auch mittels Kernspin (ist am Ende der SS absolut ok) schauen, was da passiert ist.

Ansonsten solltest du nochmal zum Gyn. Notdienst oder ins Krh. gehen,denn so kannst du ja nicht einfach weitermachen wie bisher!

Liebe Grüße und gute Besserung von

Gabi

Beitrag von edaninaku 25.02.06 - 14:47 Uhr

hallo Sandra,

das ist ja unglaublich! dein bericht hätte auch von mir geschrieben wurden sein können!

ich hatte eine woche lang so einen komischen reizhusten. ich war nicht krank, gar nix und beim husten kam auch nix raus.

durch eine woche dauerhusten hatte ich dann die selben symptome wie du. das war wie muskelkater im brustkorb.. so weit so gut.. das war schon sehr schlimm.

dann als es fast nachgelassen hat, saß ich auf dem sessel im schneidersitz und habe einmal gehustet.. dann machte es KNACK:-[

habe gedacht, hätte mir die rippe jetzt gebrochen, oder so.. und dann gingen die höllenschmerzen los. bei jedem lacher, huster oder gähner habe ich geweint vor schmerzen! :-[.. ich bekam dann schon panik, wenn sich nur leicht abzeichnete, dass ich gleich husten müsse..oh mein Gott, war das schlimm!! ich bin wie du wirklich nicht zimperlich, aber ich kann sagen, dass das bis jetzt die größten schmerzen meines lebens waren!

bin zum arzt und habe schon das schlimmste gedacht und der arzt verschrieb mir massagen. er sagt, der ganze brustkorb sei voller muskeln und ich hätte die "einfach nur" überstrapaziert. #gruebel

ich kam mir voll veräppelt vor, denn ich war wirklich bewegungsunfähig.. konnte mich nur mit hilfe und unter großer anstrengung setzten, oder aufstehen.. oder legen..

naja, lange rede, kurzer sinn #bla

die schmerzen wurden nach dem "knack" schnell besser. es ist jetzt ein paar tage her und ich ließ es unbehandelt und ich merke es nur noch, wenn ich doll huste..und der arzt meinte, eine rippe bricht sich nicht so leicht, es sei denn, ich wäre gestürzt..( er war schon fast beleidigt, dass ich seiner diagnose nicht traute und darauf behaarte, dass eine rippe gebrochen sein MÜSSE *lach )

es ist soooo schööön, wenn der schmerz nachläßt! #huepf
is nen bisschen lang geworden.. sorry..

lg Kati 32.ssw

Beitrag von spyro82 26.02.06 - 07:55 Uhr

hallo...

ja ich kann dir sagen das ist fürchterlich...bei mir ist es zwar nicht ganz so schlimm wie bei dir aber es reicht schon.
ja bei mir war der knack am freitag und ich habe seitdem auch nix gemacht...der husten ist gott sei dank fast weg (da hält man es nicht aus beim husten,ansonsten geht es!) aber ich merk die schmerzen schon noch ganz schön beim tief einatmen...aber ich weiss ja das dir ärzte sowieso nix tun würden...also müssen wir wohl da durch.
ich hoffe das es bis zur geburt ganz weg ist,ansonsten press ich bestimmt kein kind raus unter solchen schmerzen!

naja mal schaun und danke für deine antwort!

Beitrag von edaninaku 26.02.06 - 12:36 Uhr

hallo Sandra,

bin ich ja froh, dass es dir auch etwas besser geht.#blume

ich hoffe, wir werden bald wieder ganz gesund. ich spüre die stelle immernoch.. habe richtig angst, dass es wieder mehr wird..

aber müssen wir aushalten. wird schon nicht ewig dauern. und recht hast du. die geburt ist sicher schmerzhaft genug, aber mit den schmerzen zusätzlich würde ich das wahrscheinlich gar nicht überstehen.

ab montag gehe ich zur massage. frage mich allerdings, wie das helfen soll. man kann ja wohl schlecht die muskeln unter dem brustkorb erreichen. #gruebel naja.

nochmal gute besserung #klee

lg
Kati 33. ssw