Vaterschaftsanerkennung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nanucy 27.02.06 - 19:30 Uhr

Hallo Ihr,
ich habe gerade mal nachgeschaut und auch eine ganze Menge Antworten gefunden, aber ich habe nicht wirklich eine Situation gefunden wie sie bei mir vor liegt:

Also ich bin noch verheiratet, lebe aber seit fast einem Jahr von meinem (noch)Ehemann getrennt, die Scheidung läuft, aber leider ist noch kein Termin in sicht und es wird wohl auch nix mehr vor dem ET der schon in 2 Wochen ist.

Nun meine Frage habe ich irgendeine Chance das nicht mein (noch) Ehemann als Vater in der Gebutsurkunde steht, sondern mein Freund der auch der Vater ist!!

Nikki

Beitrag von adlertier24 27.02.06 - 19:42 Uhr

Hallo,

also da wir damals eine ähnliche Situation hatten kann ich dir sagen, dass das nicht geht. Dein Noch-Ehemann wird vor dem Gesetz als Vater angenommen und steht deswegen auch als Unterhaltszahler und natürlich als Vater in der Geburtsurkunde.
Jetzt heisst es also einen Vaterschaftstest beantragen nach der Geburt - muss dein Noch-Ehemann machen, glaube ich - und dann erst kann überhaupt der echte Vater des Kindes in Erscheinung treten.

LG Melanie

Beitrag von tagpfauenauge 27.02.06 - 19:41 Uhr

Hallo!

Meines Wissens nach, musst du mit deinem Ehemann und dem Kindesvater zusammen zum Standesamt und der eine muss erklären, dass es nicht sein Kind ist und der andere muss eben sagen, ja das ist mein Kind.

Gruss
Yvonne 39.SSw +Boy 5 J.

Beitrag von sumsumbiene 27.02.06 - 19:46 Uhr

Hallo Nikki

Geh mal am bessten zum Jugendamt ,Anwalt oder direkt zum Standesamt die werden dir sagen können was man da machen kann glaube aber dein jetzt noch ehemann muß bestätigen das es nicht sein Kind sein kann und dann mußt du mit deinem Freund einen Blutvaterschaftstest machen. Habe ich mal am rande vor ein paar jahren mitbekommen,aber wer weiß was sich da alles geändert hat


LG Sabine Julia fast3 #babyab morgen 18SSW#freu

Beitrag von rocknrollmaus 27.02.06 - 19:47 Uhr

Hallo
Diese Situation habe ich auch aber es ist ganz wichtig das deiner neuer Lebenspartner eine Vaterschaftsannerkennung macht das kann er auch vor der Geburt.Dann nimmst du halt Unterlagen von deinem Anwalt mit zum Beweis das du dich Scheiden läßt.
Dein Schatz braucht die Geburtsturkunde und seinen Ausweis dafür .

Liebe Gruße
rnrmaus

Beitrag von melanie19 27.02.06 - 19:53 Uhr

hallo,
genau das selbe problem haben wir auch. du hast leider keine chance. ihr müsst jetzt zum jugendamt und das alles kläre. das ganze nennt sich dreier kombi. jedoch kann der richtige vater erst nach der scheidung auch als vater anerkannt werden. lässt sich nicht ändern.
ich finde das auch echt zum kotzen :-(
gruss mel

Beitrag von sophie1984 27.02.06 - 19:55 Uhr

Bei mir ist es das selbe - weiß vielleicht jemand wie die Situation in Österreich aussieht?