Extreme Wassereinlagerungen und erhöhter Blutdruck (37.SSW)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von aeffle007 15.03.06 - 10:09 Uhr

Hallo,

seit etwa 2 Wochen habe ich besonders an den Beinen und Füßen extreme Wassereinlagerungen, die auch morgens noch da sind :-(. Außerdem habe ich seit 1 Woche einen erhöhten Blutdruck (Werte von 140/90 bis 156/99). Am Montag war ich deswegen bei meiner FÄ und die hat mir dann noch Blut abgenommen, um mich auf eine evtl. Schwangerschaftsvergiftung zu untersuchen. Sie hat mir noch Beta-Blocker mitgegeben, um den Blutdruck zu senken. Also entweder wirken die Dinger nicht oder ich hätte ohne die Tabletten eine Blutdruck jenseits von Gut und Böse #kratz.
Heute Nachmittag habe ich wieder einen FÄ-Termin. Bin ja echt gespannt, was da rauskommt. Sie meinte schon, wenn das Kind nicht mehr richtig versorgt wird, muss die Schwangerschaft früher beendet werden #gruebel.
Wer hat sowas auch schon gehabt? Und bei wem musste tatsächlich das Kind früher geholt werden?

LG Anja & Anne 37. SSW

Beitrag von kleine_kampfmaus 15.03.06 - 10:16 Uhr

Hi Anja,

also ich hab auch solche Wassereinlagerungen an den Beinen/Füßen/Händen/Gesicht und überhaupt irgendwie überall und mein Blutdruck bewegt sich auch immer so um die 140/90 mal ein bisschen mehr mal ein bisschen weniger. Aber mein FA hat noch nie was von ner Gestose erzählt, hab ihn zwar mal drauf angesprochen aber er meinte, da müsst der Blutdruck schon extrem hoch sein und das wär bei mir nicht der Fall #kratz

Aber es stimmt, dass bei einer Gestose das Kind geholt werden muß. Soweit ich weiß ist das lebensgefährlich für Mutter und Kind! Aber du bist ja genauso weit wie ich und von daher ist das auch kein Thema mehr. Deine Kleine ist ja dann auch schon "reif" und wär keine Frühgeburt mehr. Mein FA meinte sogar, dass ein KH mit Kinderklinik bereits ab der 35. SSW keine Geburt mehr aufhalten würde (falls man mit Wehen eingeliefert wird)!

LG
Kleine Kampfmaus + Minimatz (37. SSW)

Beitrag von nicole9601 15.03.06 - 10:25 Uhr

hallo anja,
bei mir wurde die gestose nicht erkannt und hatte normalen termin beim fa,der mich dann sofort ins klinikum überwiesen hatte.1/2std.später ist unsere 2tochter per not ks geholt worden 36ssw.bei mir ist die gestose schon ins HELLP SYNDROM übergegangen,eine stufe schlimmer.unsere kleine war 45cm und wog 1.690g mini weil sie nicht mehr versorgt worde.bin jetzt wieder ss(32ssw.) hatte in der 22ssw eine plazentauntersuchung da wurde festgestellt das es in dieser ss wieder kommt#schmoll.hab jetzt schon seid wochen hohen blutdruck und einmal eiweiss im urin.muss jede woche zum fa.und einmal im mon. zum dopplerultraschall.mittlerweile wird unsere kleine 5jahre alt,und ist topfit.wünsche euch alles gute.
lg nicole mit madeleine+letizia und#baby giuliano 32ssw.#flasche

Beitrag von hebigabi 15.03.06 - 10:44 Uhr

Wenn du noch zuhause bleiben "darfst" nach deinem Termin heut nachmittag , dann leb mal nach den Regeln der Gestose - Frauen:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&id=369726&pid=2440969

LG

Gabi