Fernsehen beim Baby

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von iberostar75 15.03.06 - 14:58 Uhr

Hallo,

wie ist das so, wenn ein Baby unbewußt im Wohnzimmer mit Fernsehen und Videotext sowie Video guckt und Radio hört.
Auch viele Krimi-Sendungen, SF, Fußball, Nachrichten usw.
Mein Mann kann ohne TV nicht leben.
TV ist Lebensinhalt.

Jeden Abend 3 Stunden von 18-21 Uhr und Samstags 6 Stunden von 15-21 Uhr und Sonntags 10 Stunden von 11 - 21 Uhr. Mit wenigen Pausen - z.B. Spazierengehen, Mittagsschläfchen, usw.
Aufenthalt im Wohnzimmer in diesen Zeiten nur unter TV-Berieselung.

Übrigens: #baby hat in letzter Zeit auch öfter so komische Zuckungen.


Gruß, Ibero + #baby 6 M.

Beitrag von kja1985 15.03.06 - 15:03 Uhr

hallo,

ganz so oft finde ich sollte der fernseher mit baby nicht ein sein.

hm, ich guck auch gern fern, halte mich aber im moment schon seh zurück, weil mein monsterchen doch tatsächlich schon mitguckt...also nix mehr mit horrorfilmen etc. ich guck grade van helsing, kann ihn aber nur in etapen gucken, also jeden tag ca. ne viertelstunde, weil ich net will, dass die kleine sowas mitguckt.

Beitrag von minalein1979 15.03.06 - 15:06 Uhr

Huhu ibero,

ich versuche Frida immer fern zu halten vom Fernsehen! Vielleicht könnt ihr den Fernseher in ein Zimmer stellen, damit euer Baby net so viel mitkriegt.

Oder vereinbart doch Fernsehzeiten? Allerdings ist der Fernseher bei uns schon wichtig und Frida sitzt öfter mal auf meinem Arm, wenn der Ferseher läuft. Schliesslich wird sie älter und dann soll sie ja auch verantwortungsbewusst mit dem Medium Fernsehen umgehen können.
Nur Dauerberieselung ist halt net gut!

Wir haben nen Fernseher im Schlafzimmer und wenn mein Mann, die Fernseh-eule, tagsüber gucken will, dann geht er rüber...

Liebe Grüße

minalein.

Beitrag von bw1975 15.03.06 - 15:05 Uhr

http://www.docs4you.at/Content.Node/Vorsorgemedizin/Baby/fernsehen-baby.php

Hab ihr nur einen Raum?Ich finde er sollte in einem anderen zimmer (Schlafzimmer?) schauen!

Wie alt ist denn dein Mann? Hört sich irgendwie ziemlich unreif an#kratz

http://www.eltern.de/mein_baby/baby_entwicklung/babylexikon/fernsehen.html

Beitrag von fiori 15.03.06 - 15:11 Uhr

Hallo,

also so eng sehe ich das nicht.
Bei uns läuft auch der fernseher oft.
Früh 1-2 Stunden und abends dann von 17-? Uhr.

Aber sie ist ja auch schon 20 Uhr verschwunden und Abendbrot gibts ja auch noch in der Zeit da ist die Kiste aus.
Sonst finde ich es übertrieben sein Kind nur in Stille zu betten.
Klar wenn ich merke sie ist überfordert oder sie quengelt dann gehe ich mit ihr ins Ki-Zi.
Sonst pennt sie ja auch viel.

Dauerberieselung ist natürlich nicht angebracht.
Aber deine zeiten sind doch i.o.

Ich mein jetzt im Winter ist die Kiste ja eh länger an als im Sommer.

fiori#blume

Beitrag von bw1975 15.03.06 - 15:19 Uhr

Hallo fiori,

findest Du diese Fernsehzeiten wirklich i.O.?

3 Stunden täglich, Samstag 5-6Stunden und Sontag 11(!) Stunden?
Ich finde das extrem viel!

Bin ich echt so altmodisch?#gruebel

Dies ist keine Kritik, wirklich nur eine ernstgemeinte Frage!

Gruß bw

Beitrag von fiori 15.03.06 - 15:52 Uhr

Hallo,

äh ja,ich finde das ok.
Ja ,Sonntags 11 Stunden vielleicht nicht.
Das sind bei uns weniger aber unter der Woche 3 Stunden sind doch normal.
Bei uns jedenfalls.

Ich denke auch das das der ganz normale Durchschnitt ist.

fiori#blume

Beitrag von tautroepfchen 15.03.06 - 15:14 Uhr

hallo!

ich find das nicht sooo schlimm !
Der Fernseher siehr für ein Baby einfach interessant aus...lauter bunte bilder...;-)
klar, übertreiben sollte man es nicht, aber es schadet bestimmt nicht wenn das Beby mal ein bisschen mitguck.
Ich sitz auch mit meiner kleinen zum entspannen mal ca. ne halbe Stunde vor dem Fehrnseh...

grüssle
Christiane

Beitrag von sabienchen22 15.03.06 - 16:04 Uhr

hi!!

lauter bunte bilder ???? die gibts auch in einem bilderbuch!!!!!!!!!!!!!!!!
und entspannen kannst höchstens DU vorm fernseher, weil dein baby kann die "bunten bilder" nicht verarbeiten und schaut nur gespannt hin weil es sich so schnell bewegt!

lg, sabine & sarah

Beitrag von wirdvater 15.03.06 - 15:34 Uhr

was mich hier immer erschreckt ist, wieviele menschen sich selbst etwas "schönreden", weil sie es selbst nicht schaffen auf etwas zu verzichten, was dem kind schaden könnte.
hier macht sich sogar jemand die mühe und antwortet mit einem link, den anscheinend niemanden interessiert, der sich lieber selbst eine antwort bastelt.

deshalb stell ich ihn hier noch mal rein.

für mich reicht diese antwort aus, um meine sucht nach berieselung durch den fernseher weiterhin auf zeiten zu beschränken, in denen mein sohn nicht da oder im bett ist.

vielleicht denken einige mal darüber nach und finden da auch einen grund für die probleme mit den kindern, die nachts oft aus unerklärlichen gründen aufwachen, schreien oder probleme haben.

ansonsten beschäftige ich mich auch lieber mit ihm als den müll aus dem tages- und vorabendprogramm zu schauen.




Wie schädlich ist stundenlanges Fernsehen, auch bei Nacht, für ein vier Wochen altes Baby?

Diese Frage beschäftigt viele Eltern und Großeltern und kann hier nur sehr oberflächlich beantwortet werden. Grundsätzlich gehören Kinder unter zwei Jahren nicht in den gleichen Raum wie der laufende Fernseher, weder mit noch ohne Bezugsperson. Schon gar nicht sollte man schreiende Kinder zur Beruhigung vor den laufenden Fernseher legen. Aufgrund ihrer Entwicklung können Babys mit Fernsehbildern noch absolut nichts anfangen. In den ersten Lebensmonaten werden Bildfolgen und Bildmuster im zwischenmenschlichen Dialog erst erlernt. Kommunikation und das Erlernen aller frühkindlichen Fähigkeiten sind nämlich auf Interaktion und Beziehung aufgebaut. Genau hier liegt das Problem des Fernsehens - es bietet nur an, kann sich aber dem Säugling nicht anpassen. Deshalb muss aus kinderärztlicher und psychotherapeutischer Sicht jegliches Fernsehen im Säuglingsalter streng abgelehnt werden.

Univ.-Prof.Dr.Marguerite Dunitz-Scheer
Univ.-Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde in Graz

Beitrag von bw1975 15.03.06 - 15:39 Uhr

#danke#blume

Beitrag von knudelinchen 15.03.06 - 15:43 Uhr

Ich danke Ihnen

Beitrag von 20.01 15.03.06 - 15:32 Uhr

Bei uns ist der Fernseher jetzt sehr oft aus,aber hin und wieder sehen wir auch mal einen Film oder Verliebt in Berlin an.
Unsere Lütte ist halt immer genau zu der Zeit munter wo wir mal glotzen wollen.

Aber übertreiben wollen wiers natührlich nicht,wenn wir merken das sie unruhig wird machen wir aus!

Gruß
Manuela

Beitrag von knudelinchen 15.03.06 - 15:40 Uhr

Ich frage mich gerade wo euer Verantwortungsbewußtsein gebleiben ist???
Findet ihr es ernsthaft in Ordnung Babys täglich dem Fernseher auszusetzen? Schöne bunte Bilder???? Diese schönen bunten Bilder überfordern das Baby. Was haltet ihr von spazieren gehen oder kleinen Bilderbüchern?
Oder es ist für das baby zu still... ja hast du denn schon mal was von Radio und Cd gehört?
Es soll ja auch schon Kinderleider auf CD geben.

Bei uns ist der Fernseher aus, wenn unsere Kleine im Raum ist. Ausnahme ist, wenn sie bei mir auf dem Arm schläft.
Ich möchte nicht, das meine Tochter mit 3 jahren 3h täglich vor der Glotze hängt und bei den Trickfilmen mitsprechen kann, aber nicht weiß wer der Weihnachtsmann ist und der Osterhase...siehe diverse Interviews im Fernsehen.

Ich finde es mehr als schlimm, wenn den ganzen Tag irgendwelcher schwachsinniger Gerichtsmüll und abgeleierte Talkshows laufen und die armen Babys die hirnlosen Interessen der Mütter teilen müssen.

Sorry für die harten Worte aber das regt mich echt auf.

Anja

Beitrag von sweathart 15.03.06 - 18:01 Uhr

Ähmm,was hat es damit zu tun ob Kinder fernsehen und dann nicht wissen wer der Weihnachtsmann und Osterhase ist.
Das ist doch die Aufgabe der Eltern das denen zu vermitteln und nicht der Fernseher.

Beitrag von bw1975 15.03.06 - 19:09 Uhr

Ja eben! Das ist der springende Punkt!

Beitrag von knudelinchen 15.03.06 - 20:46 Uhr

Damit meine ich, das die Eltern keine zeit oder und keine Lust haben sich mit ihrem Kind zu beschäftigen und es deswegen 3 Stunden vor dem Fernseher sitzt.
Und somit ja wenig Zeit bleibt für sinnvolle Bildung.

Anja

Beitrag von sweathart 16.03.06 - 12:00 Uhr

Na also willst du jetzt alle Eltern in einen Topf werfen?

Mein Sohn schaut auch oft auf KiKa Trickfilme seinem Alter entsprechend.
Ich schaue dann meist mit um seine Fragen zu beantworten.
Trotzdem weiß er wer der Weihnachtsmann ist.
Und nur weil Kinder fernsehen heißt das noch lange nicht das Eltern keine Lust haben sich mit ihnen zu beschäftigen.

Und fernsehen bildet auch, es kommt immer darauf an was geschaut wird.


Klar gibt es Eltern die ihr Kind davor parken um Ruhe zu haben.Und das möglich stundenlang aber man darf das nicht verallgemeinern.


Manu..

Beitrag von vepini 15.03.06 - 15:52 Uhr

Hallo,

bei uns läuft der Fernseher eigentlich nur abends, wenn Chiara schläft.
1. läuft tagsüber sowieso fast nur Schrott und
2. finde ich, dass die Kleinen einfach noch keinen Fernseher brauchen.
Ich kann mich auch so sehr gut und lange mit meinem Kind beschäftigen.
Ich habe allerdings noch nie viel Fernsehen geschaut.
Chiara liebt aber ihre Kinderlieder-CD von Rossmann....!!! :-) Also ganz ruhig ist es dann bei uns auch nicht! Und das Radio läuft auch ab und zu.

Ich war jedenfalls ziemlich sauer, als wir Chiara das erste Mal (und bisher auch das letzte Mal) in der Obhut ihrer Großeltern gelassen haben um abends essen zu gehen.
Als wir nämlich wieder nach Hause kamen, saß der Opa mit ihr vor dem Fernseher, weil er nicht wußte wie er sie zur Ruhe bekommt....!!!! Die darauffolgenden zwei Nächte waren jedenfalls ziemlich unruhig. Ob es am fernsehen lag, kann ich natürlich nicht mit 100 % Sicherheit sagen.

VG Nicole

Beitrag von mama_1987 15.03.06 - 16:24 Uhr

Huhuuuuuuuu ^^


Jaja doe perfekt mamas kommen wieder ich seh es schon kommen sie wissen IMMER ALLES besser +lach+


also mein wurm guckt auch ab und zu mal tv aber nicht zu lange ;-)

die neusten fernsehr lassen nicht mehr so viele strahlen ab wie die alten tv´s .. ist nemma sooooooooooo dolle gefährlich ..

also viel spaß noch beim tv gucken mit euren würmern ;-)


lg
Alexandra + nico #huepf

Beitrag von bw1975 15.03.06 - 17:11 Uhr

Hallo,

ich glaube um die Strahlen geht es weniger!

Schau mal oben die links die ich gepostet habe!

Außerdem findet es die Ausgangsthreadschreiberin offensichtlich auch nicht toll und wollte wissen ob es schädlich ist.

Tja und das ist es. Hat mit perfekte-Mama oder nicht überhaupt nix zu tun!

bw

Beitrag von cathrin23 15.03.06 - 16:32 Uhr

Bei uns ist auf jeden Fall der Fernsehr aus!!!

Unser KiA hat uns auch davon abgeraten, da viele Babys davon auch Schlafstörungen bekommen können, da sie die ganzen Eindrücke überhaupt nicht verarbeiten können.

Man(n) sollte sich mit seinem Kind beschäftigen und nicht mit dem Fernsehr!

Das ist meine Meinung

Cathrin

Beitrag von matze_hh 15.03.06 - 18:07 Uhr

Hallo iberostar75 ,

ich persönlich finde es schon ganz schön heftig 11 Std. am Tag vor der Glotze zu hocken. Und dabei bin ich der, der bei uns in der Familie häufig vorm Fernseher hing. (Verständnis für 11 Std. hab ich aber nicht)

Aber seitdem wir unsere Kleine haben, haben wir unseren Fernsehkonsum sehr eingeschränkt. Ok, man kann sich nicht zum Sklaven des Kindes machen (O-Ton meiner Frau und unser beider Meinung) aber man sollte es schon sehr reduzieren.

Unsere Kleine wird jetzt 2 Monate alt und wir lassen sie z.B. nicht mitgucken sonder nur mithören. D.h. sie liegt immer so das sie den Fernseher nicht sieht. Außerdem ist dabei die Lautstärke des Fernsehers sehr runtergeschraubt.

Ich denke das man dadurch die "Reizüberflutung" gut im Griff hat. Aber komplett auf den Fernseher sollte man nun auch nicht verzichten wie es in den oben geposteten Links geschrieben wird.

Außerdem kann man eine Reizüberflutung (wie durchs Fernsehen) nirgendwo ausschließen. Ansonsten dürfte man auch in kein Kaufhaus oder auf keine Feier da das Kind auch damit nichts anfangen kann und evtl. überfordert ist.


So..... #schwitz

Gruß
Matthias aus Hamburg

Beitrag von kirschcola 15.03.06 - 17:27 Uhr

Wir haben erst gar kein Fernsehprogramm. Nur einen Fernseher zum ab und zu DVDs schauen, wenn die Kleine schläft.
Ich finde fernsehen ist auch für Erwachsene nicht nötig, kommt doch eh nur Schrott.....
Ich finds auch verantwortungslos die Babys fernseh schauen zu lassen.
Beschäftigt euch doch lieber mit den Kleinen oder geht spazieren!

Beitrag von tautroepfchen 16.03.06 - 07:46 Uhr

hallo,

also ich weiß nicht warum sich einige hier so übertrieben aufregen...also man kanns auch übertreiben ! :-[

Wenn ein Baby mal ne halbe oder vietelstunde "mitguckt" schadet das sicher nicht...!

Meine kleine schaut auch ab und zu kurz mal mit aber sie wacht deshalb nicht nachts auf oder hat sonst irgendwas (ist sehr ausgeglichen)...

Ich denke TV-schauen beim Baby ist nicht so schlimm...später wenn sie älter sind wirds schwieriger...da sollte man dann auf jeden Fall drauf achten das nicht zu viel Fernseh geschaut wird...


  • 1
  • 2