Kupferspirale

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von anka.maus 17.03.06 - 14:20 Uhr

Hallo,

habe mir vor etwa 2 Monaten die Kupferspirale (bzw. eigentlich habe ich eine Goldpirale, aber die ist noch nicht so bekannt, deshalb sage ich Kupferspirale;-)die Goldspirale ist aber mit der Kupferspirale vergleichbar) legen lassen.
Ich bin bis jetzt super begeistert von der Verhütungsmethode. Weil ich endlich ohne Hormone leben kann, hatte so meine Probleme damit.

Seit ein paar Tagen bemerke ich allerdings ein schmerzhaftes Ziehen in beiden Leisten in der Nähe des Unterleibes, ich frage mich, ob es mit der Kupferspirale zusammenhängen könnte?
Anfang nächste Woche bekomme ich meine Tage wieder, vielleicht deshalb? Beim letzten Mal war das aber nicht so.
Hat Jemand Erfahrung?


Beitrag von lady_chainsaw 17.03.06 - 14:26 Uhr

Hallöchen,

also ich hatte eine Kupferspirale (aber Gold klingt interessant, da muss ich mich glatt mal informieren ;-))

Bei mir war es auch so, dass ich ein paar Tage vor der Periode so einen leichten Druck auf dem Unterbauch hatte (wie während der SS das Ziehen der Mutterbänder).:-)

Kann mir schon vorstellen, dass es damit zusammenhängt.:-)

Gruß

Karen

Beitrag von anka.maus 18.03.06 - 09:44 Uhr

Hallo,

Danke für die Antwort#danke
Goldspirale ist nur eine Weiterentwicklung von der Kupferspirale.
Sie hat einen Goldkern, der die Spirale länger haltbar macht (4-5 Jahre), dann hat sie einen etwas höheren Schutz vor Empfängnis (Gold ist ein höheres Edelmetall als Kupfer - darin liegt irgendwie der Grund. Wie genau das funktioniert, hab ich nicht nachgefragt).
Dann hat Gold noch zusätzlich eine antibakterielle Wirkung. Wenn man z.B. eine Goldmünze in einen Brunnen wirft, wird im Wasser vor Keimen vorgebeugt. Daraus ist nämlich der Brauch entstanden, dass es Glück bringt, wenn man eine Goldmünze ins Wasser wirft. Weil man schon damals die Erfahrung gemacht hat, dass das Wasser dann gesünder war und weniger krank gemacht hat.
Ansonsten mit der Kupferspirale gleichzusetzen.
Leider gibt es diese Spirale bis jetzt nur im Ausland, kann aber hierher importiert werden, wenn der FA es möchte.
Vielleicht hilft Dir der Name der Spirale "T de Gold oro T" von Eurogine.

Alles Liebe
Annika

Beitrag von lady_chainsaw 20.03.06 - 07:35 Uhr

Hallo Annika,

das klingt gut #pro

Werde es mir bestimmt als nächste Verhütungsmethode überlegen.

Aber erstmal verhüte ich nicht, denn es ist ja ein Geschwisterchen in Plaunung ;-)

Aber Danke für die Info #danke

Gruß

Karen

Beitrag von dreamw29 17.03.06 - 21:49 Uhr


Im Zweifelsfalle (z.B. unklare Schmerzen) sollte man immer zum FA gehen, wenn man Spiralenträgerin ist. Bei Spiralen ist das Infektionsrisiko ziemlich groß (die Bakterien klettern quasi den Faden hoch), die Unfruchtbarkeit zur Folge haben können.

Beitrag von anka.maus 18.03.06 - 09:52 Uhr

Hallo,

na ja, ich dachte, ich könnte mir den Arztbesuch sparen#hicks Dann muss ich wieder eine Kinderbetreuung suchen, muss ewig lange warten...

Mal sehen, ob es besser wird, wenn ich meine Tage hatte#gruebel Meine Ärztin hat ja gesagt, dass es ein paar Monate braucht, bis sich alles eingespielt hat, längere Blutung, schmerzempfindlicher, Zwischenblutungen.
Bis jetzt habe ich eigentlich noch nichts davon gemerkt, außer dass ich beim letzten Mal statt 4 Tage Periode, 6 Tage geblutet habe - aber damit kann ich leben.

Es ist ja nicht so, dass ich dauernd so ziehende Schmerzen habe.
Erst seit wenigen Tagen und dann bleibt es auch nicht konstant. Es geht und kommt...
Aber Du hast Recht, wenn es so bleibt, werde ich wohl oder übel in den sauren Apfel beißen müssen;-)
#danke fürs Antworten

Alles Liebe
Annika