kann man mit einem 23-Tage- Zyklus schwanger werden?(lang)

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von christiane175 22.03.06 - 16:25 Uhr

Hallo zusammen,

jetzt möchte ich Euch auch mal wieder was fragen.
Nach meiner FG am 2.2.06 blutete ich 11 Tage, dann war 16 Tage Ruhe. Am 28.2. fingen meine Tage wieder an, diesmal 8 Tage, genauso heftig und mit genauso viel Gewebe wie bei der FG (ohne AS). Seit 8. 3. ist etwa Ruhe, aber seit heute habe ich schon wieder so Bauchschmerzen und vermehrt Ausfluß, der gelblich wird (sorry!). Wenn´s also heute oder morgen anfängt, waren es wieder 15/16 blutfreie Tage (Zyklus nehme ich an, 23 T?). Ob ich einen ES hatte, kann ich nicht sagen und kann ich nie. Temperaturmessen kommt nicht in Frage, da ich manchmal nachts aufstehen muß ( oder?). Vor der FG fing es immer so am 25./26. T an mit SB, bevor dann am 28. meine mens kam. (Hat sowas auch jemand von Euch, mit SB vor mens? Mein FG erwähnte auf meine Frage diesbezüglich daß eine "hormonelle AS" ?!? dagegen helfen soll)

Kann man also mit so einem "Zyklus" schwanger werden? Ich meine hier mal was von verkürzter 2. Zyklushälfte gelesen zu haben.

Was ist das und woran erkennt man sie?

PMS habe ich seit der FG auch nicht mehr, kann das das Schwangerwerden beeinflussen?

Habe mir über sowas nie Gedanken und auch sonst nicht viel Ahnung, da mir meine 3 kids mehr oder weniger "zugeflogen " sind. Wir (vor Allem mein Lebensgefährte) wollten eig. kein Kind mehr, aber nachdem ich im Januar schwanger war, wir uns trotzdem freuten und es dann nicht blieb, kam er und sagte, daß wir es probieren, bis es wieder klappt.
Jetzt weiß ich, was echte Liebe ist!!! #liebe

Da ich schon fast 41 bin, krieg ich langsam (unbegründete?)Torschlußpanik, totale Selbstbeobachtung mit ZB möchte ich aber trotzdem nicht, da ich mich dadurch verrückt machen würde, indem ich jede Kleinigkeit interpretieren und mich dadurch blockieren würde.
Leider mache ich mir auch so schon zu viel Gedanken, seitdem ich dieses Forum lese, habe vorher viel unbeschwerter über das Wiederschwangerwerden gedacht. Auch daß man damit solche Schwierigkeiten haben kann , wußte ich nicht, und daß das so verbreitet ist. Also krieg ich jetzt schon die "es- klappt- eh -nicht - mehr - wenn- ich-jetzt- EINMAL-geplant- schwanger-werden- will- Paranoia !!! ( Komme aber vom Forum doch nicht los... ;-) )

War jetzt leider sehr lang!

Kann mir jemand weiterhelfen??

Vielen Dank schon mal und "Danke" für´s zu- lesen!!!

LG von Christiane

Beitrag von christiane175 22.03.06 - 17:17 Uhr

ach, ja,
kann es jetzt eigentlich sein, daß durch FG und die folgende, genauso starke mens jetzt meine Schleimhaut komplett weg ist?

( noch ´ne Frage... tschuldigung!)

LG nochmal von Christiane

Beitrag von dimi 22.03.06 - 17:38 Uhr

Hallo,


Zyklusschwankungen nach einer FG sind nicht ungewöhnlich, das Ganze muss sich ja wieder einpendeln, würde ich sagen. Frag doch mal deinen FA!!

Man kann ohne PMS ss werden!!! Ich habe damit erst seit einer FG letzten August Probleme.
Früher hatte ich nie PMS und ich habe zwei Kinder...

Um eine verkürzte 2. Zyklushälfte zu erkennen, müsstest du wissen, wann dein Eisprung war (Tempikurve, Ovulationstests...).
Wenn zwischen ES und Einsatz der nächsten Mens 12 Tage oder mehr liegen, ist alles in Ordnung.
Bei weniger als 10 Tagen hast du definitiv eine verkürzte 2.ZH...

Ich habe seit ich denken kann ca.3 Tage vor Beginn der Mens SB, das hat das ss-werden aber nicht behindert...

Temperaturmessen kann man auch, wenn man manchmal nachts raus muss. Wichtig ist nur, dass du vor dem Messen in der Früh nochmal ne Mütze Schlaf bekommen hast. Ich muss auch ab und zu nachts raus und hab eigentlich immer ganz verlässliche Kurven.
Du musst es dir nur notieren, dann lassen sich auch evtl. Abweichungen erklären...

Als (vielleicht kleiner) Trost:
Meine Schwester ist mit 42 im 2.ÜZ ss geworden, das erste Kind...

´Tschuldigung für das viele #bla, hab mich da etwas in Fahrt geschrieben...

LG Ulrike

Beitrag von christiane175 23.03.06 - 00:32 Uhr

Hallo dimi,
das mit dem "sich in Fahrt schreiben" passiert mir auch immer ;-) !
Erst mal "Danke" für Deine Antwort. Das mit dem Zykluswiedereinpendeln glaub ich schon auch, nur wenn man manchmal mitkriegt, wie schnell andere nach einer FG wieder Schwanger werden, kommt man halt in´s Grübeln. Und wenn der Körper komplett was anderes macht als vor der FG... .
Und vor Deinen Kindern hast Du nie gespannte Brüste gehabt, ich meine, in dem Zyklus, indem Du jeweils schwanger wurdest? Wie schon geschrieben, ging das bei mir immer nahtlos in die gespannten Brüste bei der SS über, deshalb dachte ich, ohne geht´s nicht. Wenn´s Dir nicht zu peinlich ist, könntest Du mir da nochmal bitte antworten? Weil ohne z.B. das Zeichen käme ich mir so unschwanger vor, und auch der FA hat mich jedesmal, als das mit der FG sich abzeichnete, nach meinen gespannten Brüsten gefragt. Und als die dann weg waren, hat er mir praktisch sofort keine Hoffnung mehr gemacht . So dachte ich, daß der Brustzustand was mit den Hormonen zu tun hat (erwähnte er auch), ergo : kein dickerer Busen, also auch nicht ss oder hoffnungslose SS. Ich hoffe, ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt ?!?
Und das mit Tempimessen und Aufstehen ist halt im Moment so, daß meine Kleinste mit dem nächtlichen Sauberwerden kämpft und deshalb meistens gegen 4 oder 5 h ruft und ich danach meistens nicht mehr schlafe. Und dann messen, wenn sie ruft... . Du verstehst mein Problem? Schlafe auch sonst total schlecht, besonders seit der FG.
Bezüglich der SB, scheint´s also noch öfter zu geben.
Das mit Deiner Schwester läßt ja wirklich hoffen, ich drücke ihr die Daumen!!!
Und uns auch, ich nehme an, daß Du auch wegen KIWU hier bist...
Von Deiner FG zu lesen, tut mir auch leid! Es ist schon blöd, wenn´s einem passiert, bei mir war´s das 1. ( und hoffentlich letzte) Mal!!!
Vielen Dank nochmal, auch für Deine Geduld, ist ja wieder solang geworden, und "Gute Nacht", hab´s leider nicht vorher geschafft zu schreiben.
LG von Christiane

Beitrag von dimi 23.03.06 - 13:35 Uhr

Ich hoffe, du findest meine Antwort noch...

Ich kann mich nicht an gespannte Brüste vor den SS erinnern... das kam bei mir immer erst etwas später und war auch nie so schlimm.
Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich nicht gerade mit üppiger Oberweite gesegnet bin...

Ich hab meine 1. SS nur durch Zufall bemerkt...
eine Freundin machte nen Test und hatte einen übrig, den hab ich dann eigentlich zum Spaß gemacht...

Die zweite SS bemerkte ich an der Einnistungsblutung, bei der dritten war mir ziemlich schnell übel - das hat sich aber auch bald wieder erledigt...

Also jedes Mal irgendwie anders. Aber nie mit PMS, das kenne ich eigentlich erst so seit 3-4 Monaten.

LG Ulrike

Beitrag von christiane175 23.03.06 - 15:37 Uhr

Hallo Ulrike,
ja ich finde Deine Antwort noch, da ich in meinem e- mail-Postfach eine Meldung bekomme, wenn jemand antwortet. Du doch auch, oder? Danke für dieselbige!!
Bei meinen SS war´s immer so, daß meine auch nicht gerade üppige Oberweite (irgendwas mit AA) fast geplatzt ist! Und mir war es schlecht, aber bei jedem Kind weniger. Bei der letzten SS brauchte ich nur das Wort "Schokolade" ausspreche, da hat´s mich gewürgt, ehrlich! Und ich habe mit Appetit Lachsfilet gekocht, aber nachdem ich die Hälfte gegessen habe, hätte ich´s am Liebsten wieder hergegeben. Und das alles war dann auf einmal wieder weg, als die Hormane abfielen, und dann ging´s auch nach 4 Tagen los mit Bluten... .
Das mit Deinem SS-Test ist ja lustig! Dein Gesicht möchte ich gesehen haben, als der positiv war!!!
Ja, wie das Leben so spielt...
Und Einnistungsblutung hatte ich nur bei der 3. .
Also, vielen Dank nochmal für Deine aufmunternden Worte, und Deine Geduld, auch beim Lesen meiner Mega- postings und -antworten( gibt´s eigentlich einen crash- Kurs, bei dem man lernt, sich in Foren kurz und prägnant auszudrücken???)

LG und einen schönen Tag noch
wünscht Dir Christiane

Beitrag von sonne123 22.03.06 - 19:05 Uhr

Hallo Christiane,

schau mal meinen Post weiter oben. Habe das gleiche Problem (zu kurzer Zyklus). Zwischen meine ES und Mens liegen momentan nur 9 max. 10 Tage. Jetzt werde ich behandelt.


Liebe Grüße,


Sonne

Beitrag von christiane175 23.03.06 - 00:37 Uhr

Danke, werd ich gleich tun!!
Als ich angefangen habe zu posten, war Dein posting auch direkt vor meinem, fand ich lustig: praktisch das gleiche Thema! Nur, bis ich mit meinem Roman fertig war, ist Deins schon weiter runtergerutscht gewesen, und ich hab´s nicht mehr geschafft reinzugucken.
LG von Christiane

Beitrag von christiane175 23.03.06 - 01:32 Uhr

nochmal ich, ´tschuldigung, hab Dich in meiner Antwort von vorhin verwechselt!#hicks

Hab jetzt das richtige posting gefunden. Danke, wenn ich demnächst zu meinem FA gehe,dort soll ich nach meiner nächsten mens erscheinen, werde ich ihn mal ausquetschen! Bevor noch wertvolle Zeit verstreicht...

Gute Nacht wünscht Dir

Christiane

Beitrag von binebine31 22.03.06 - 19:44 Uhr

Liebe Christiane,

ich bin Jahrgang 1967! und hatte auch bis vor ein paar Monaten einen sehr kurzen Zyklus.
24 Tage im Schnitt.
bei mir war zwar nicht die 2. Hälfte zu kurz, dafür die Eireifungsphase...
Ich hab meine Schilddrüse testen lassen. siehe da: unterfunktion. Nehme jet seit gut 6 Monaten SD-Hormone und was soll ich sagen ich nähere mich einem schicken 28 Tage Zyklus. Letzter ES ganz normal am 14 Zyklustag. Das weiß ich, weil ich jetzt endlich auch Persona gut anwenden kann. geht ab 23 tagen, könntest du also auch machen, um herauszufinden, welche Zyklushälfte zu kurz ist.
Ich kann deine "Panik" wegen des Alters gut verstehen... und drück uns beiden die Daumen.
Laß mal die Hormone checken . In unserem Alter sollte das der FA problemlos machen... SD-Probleme können auch durch eine FG ausgelöst werden, so ist es meiner kleinen Schwester passiert (und ich bin so drauf gekommen, dass bei mir checken zu lassen...)

LG Sabine

Beitrag von christiane175 23.03.06 - 00:46 Uhr

Hallo,
Danke für Deine Antwort!
Ich war letzte Woche bei meinem Hausarzt, um mein Blut wegen etwas anderem mal nachschauen zu lassen, da haben sie das gleich mitgecheckt, weil ich früher auch mal eine leichte Unterfunktion hatte. Ich rief dann wegen der Ergebnisse an und die Sprechstundenhilfe sagte, daß alles in Ordnung wäre. Ich mußte gestern auch nochmal wegen was anderem hin, da sagte er auch nichts mehr zu meinem Blut, also gehe ich davon aus, daß alles stimmt. Aber trotzdem "Danke", weil das mit der Schilddrüse ja etwas ist, auf das man nicht gleich kommt. Und hätte ich nicht letzte Woche dieses Blutbild machen lasse, wäre ich auch sofort gegangen, da es durch meine Vorgeschichte ja durchaus sein könnte, das etwas nicht mehr stimmt.
Also, "Danke" für den Tip!
LG Christiane

Beitrag von christiane175 23.03.06 - 00:51 Uhr

Noch ein Nachtrag!
Das mit Persona und so laß ich erst mal (siehe "unter Druck setzen" in meinem ursprünglichen posting) und ich muß sowieso nach der nächsten mens zu meinem FA, da werde ich ihn mal ausquetschen, was bei mir spinnt.
Nochmal LG und Gute Nacht
Christiane