Brustwarzen abhärten - bitte auch Hebi Gabi !!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von birkae 23.03.06 - 14:36 Uhr

Hallo,

mein erster Sohn (scheinbar im vorherigem Leben ein Vampir gewesen ;-)) hatte leider die Angewohnheit, meine Brustwarzen so zu malträtieren, dass sie bluteten. Trotz Stillhilfe im KH (nach denen das Kind immer richtig an der Brust anlag!) hatte ich immer dicken Blutschorf auf den Brustwarzen. Ich musste vor dem nächsten Stillen immer schon etwas Milch ausstreichen, um den Schorf anweichen zu lassen, damit überhaupt genug Milch austreten konnte und mein Sohn nicht nur mein Blut zu trinken bekam.
Nach den Schwestern im KH sollte nach ungefähr 2 wochen die Brustwarzen wieder abgeheilt sein, aber es dauerte 8 Wochen #schock
Ich habe bis zum Schluss nur noch mit Stillhütchen gestillt (7 1/2 Monate, davon 6 monate voll)

Nun mache ich mir natürlich Sorgen, dass der neue Zwerg wie sein großer Bruder sein wird.

Damals hies es von unser Hebi, dass der BH in der Endphase der SS nicht mehr getragen werden sollte, um durch die Reibung mit der Kleidung die Brustwarzen abzuhärten und eincremen sollte ich auch nicht mehr. Aber das hat scheinbar überhaupt nicht geholfen.

Was kann ich noch tun, um meine Brustwarzen abzuhärten??????

LG Birgit 32 SSW

Beitrag von confidence 23.03.06 - 14:48 Uhr

Hi du ..
Also ich habe folgende Tips von meiner Hebi bekommen...
- Mit Zitrone einreiben... durch die Säure werden diebrustwarzen abgehärtet..
- Mit einem Waschhandschuh nach dem Baden/Duschen abbürsten ..
- Wechselduschen
- Creme und Lotionen vermeiden.. bzw den Brustwarzenbereich immer aussparen
- Dann ab und zu (ab der 38 ssw) die Brustwarzen zwischen den Fingern drehen .. das härtet sie auch ab..
Mehr fälltmir jetzt auf Anhieb nciht ein...
Alles Gute
LG
Betty+ Mia- Sofie ET ( -14)

Beitrag von birkae 23.03.06 - 15:04 Uhr

Danke,

da werd ich mir deine Tipps gleich mal notieren.

LG
birgit

Beitrag von coppeliaa 23.03.06 - 17:10 Uhr

ich bin auch leidensgenossin, empfindliche brustwarzen die schnell blutig werden. mir wurde gesagt, dass man während der stillzeit gut pflegen soll (lanolin, muttermilch eintrocknen lassen etc), dass man davor aber leider bis zu einem gewissen grad nur wenig bis gar nix machen kann!

zum abheilen hat bei mir nur eines geholfen: abpumpen, tat der brust weniger weh als das baby (seufz), nach einer woche sind wir wieder problemlos ins direkte stillen eingestiegen. ist die warze mal wieder zu malträtiert dann verwende ich entweder stillhütchen oder geh mal einen tag nur abpumpen. ist aber nicht jedermans sache, gibt auch frauen bei denens nicht funktioniert und dann bleibt auch noch die frage nach saugverwirrung etc beim baby.

sonst probiers doch einfach wieder mit stillhütchen, hat ja beim ersten gut funktioniert oder?

lg co