Frage wegen trotzphase..

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lara78 27.03.06 - 09:03 Uhr

Hallo,
hätte eine kurze Frage,eine Bekannte von mir stellt unsere Tochter als "unnormal" hin,weil sie immer noch in der Trotzphase ist#augen.Joelina fing mit 18 Monaten an und ist jetzt knapp über 2.Die Bekannte meinte alle Kinder haben diese Phase knapp 6 Monate und das wars dann#kratz.Bin ich jetzt blöd oder falsch informiert.Also meines Wissens nach hört die nie so wirklich auf und schon gar nicht mit 26 Monaten.Naja,was meint ihr?Ich habemich mal wieder geärgert.Ach ja,ihre Tocjhter ist 10 Monate alt-voller Vor-Schadenfreude bin#hicks
LG Lara mit ihrer unerzogenen Trotztochter,die niemals lernt zu hören#augen

Beitrag von charly03 27.03.06 - 09:21 Uhr

Ich wußte gar nicht, dass es eine genaue Anleitung für ein Kind gibt. Dann ist mein Sohn ja auch unnormal.
Leute gibt es....
Sie wird auch noch ihren "Spaß" haben *gg* Mit 10 Monaten war mein Sohn noch ein Engelchen.

Schöne Grüße Charly

Beitrag von soraiah77 27.03.06 - 09:51 Uhr

Hi!

Mmhhh, ist mir auch neu dass jedes Kind genau zur gleichen Zeit trotzt und das auch nur ein halbes Jahr.
Also wir hatten ein ganz liebes Kind...*g*
bis der kleine Herr 2 wurde.
Eine Woche nach dem zweiten Geburtstag ging es los und seit dem haben wir hier wüste Auseinandersetzungen.
Wenn die Tochter der werten Dame erst 10 Monate ist, dann wünsche ich ihr noch viel Spaß mit der "Trotzphase", die bestimmt kein halbes Jahr dauert.

Irgendwie dauert sie doch das ganze Leben oder?
Ich hab die glaub ich selber noch ab und an...
*g*

Lass dich nicht verunsichern von solchen Besserwisser-Müttern, die machen die Augen schon noch auf.

Liebe Grüße
Mel und Robin

Beitrag von sonic1976 27.03.06 - 10:06 Uhr

Hallo,

also irgendwo habe ich mal gelesen, dass die Trotzphase angeblich "nur" ein halbes Jahr dauern soll. Aber dabei stand nicht Anfang und Ende.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man diese Phase zeittechnisch so genau definieren kann.
Das eine Kind hat einen äußerst ausgeprägten Willen (meine z. B. #augen) und versucht diesen überall durchzusetzen, und das andere Kind ist eben ganz anders veranlagt.
Und wem passt es schon, dass immer "nein" gesagt wird, wenn man doch zu gern den Hamster in den Staubsauger stecken will.
Sie wird sich noch umgucken mit ihrem "normalen" Kind #augen. Mädchen sind nämlich sowieso meist die größeren "Trotzmonster" (meinten jedenfalls viele Bekannte mit Töchtern und Söhnen).
Vor allen Dingen wäre mal interessant zu wissen, wie die Definition von "NORMAL" lautet! Gibts da vielleicht auch ein gelbes Heft für?
Wart ab, bis ihre Kleine so alt ist, bzw. 18 Monate reichen da meist schon. Und dann darfst Du Dir ins Fäustchen lachen!!! Aber schön laut und dann bitte auch fragen, ob sie normal ist!!!
LG
sonic mit Maike (*1.10.2004)

Beitrag von rocking_mum 27.03.06 - 11:42 Uhr

Hallo,

meine Süße ist auch grad in dieser Trotzphase, aber auch schon etwas länger als ein halbes Jahr. Sie ist jetzt knapp 2 1/2 und sie war sicher so 20, 22 Monate alt, als es angefangen hat. Gut, am Anfang war es schlimmer als jetzt, aber wir haben manchmal Tage, an denen man gar nix mit ihr anfangen kann, weil sie einfach nur verdreht ist #augen!! Neuerdings will sie abends nicht mehr ins Bett, so dass wir mindestens zwei Stunden mit ihr "kämpfen" müssen. Auch der Sohn einer Bekannten steckt schon fast ein ganzes Jahr in dieser Phase, mal mehr mal weniger schlimm.

Ich glaube auch nicht, dass man diese Phase zeitlich begrenzen kann, jedes Kind ist doch anders. Es heißt auch, dass dieser Trotz, der sich ja meistens nur gegen die Eltern richtet, ein großer Vertrauensbeweis des Kindes ist. Denn die Reaktionen anderer Leute kann das Kind ja nicht abschätzen. Dieser Gedanke "tröstet" mich etwas, ich bin etwas gelassener. Wenn sie dann mal wieder einen "Anfall" hat, versuche ich, sie mit Witzen und Spielchen abzulenken. Meistens hilfts, aber leider nicht immer.

Das wird schon!

Ina

Beitrag von kaeseschnitte 27.03.06 - 12:40 Uhr

hallo!
"Die Trotzphase beginnt ca. am Ende des 2. Lebensjahres - dauert bis zum ca. 4. Lebensjahr - und ist dadurch gekennzeichnet, dass das Kind immer stärker nach Autonomie strebt und versucht, sich aus der Verschmelzung mit den Eltern (vor allem der Mutter) zu lösen."
vergl. dazu http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a_Haeufige_Probleme/s_485.html
;-)
alles in butter also!
grüsse
kaeseschnitte

Beitrag von blumenkind22 27.03.06 - 14:45 Uhr

Hallo,

ohje, dann hab ich auch ein unnormales Kind, das wohl nie zu einem sozialen Wesen mutieren wird #:-p Bei Savannah hab ich eher den Eindruck, dass das erst der Anfang der Trotzphase ist- denn es scheint von Tag zu Tag extremer zu werden. Besonders spannend wird es, wenn sie nicht ausgeschlafen ist #augen
Soweit ich weiss, geht das trotzalter mindestens bis 3. Dann wird es eventuell etwas besser, aber nur bis zur Pubertaet #;-)

liebe Gruesse, Katja & Trotzkoepfchen Savannah (26 Monate)

Beitrag von raindrops2 27.03.06 - 21:08 Uhr

Hallo Lara!

Meine Tochter wird im Mai 3 Jahre alt und ich habe im Moment das Gefühl, ihre Trotzphase hat den absoluten Höhepunkt erreicht. Schon morgens um 5 Uhr will sie mit dem Kopf durch die Wand und macht mich mit ihrer Schreierei #schrei fast wahnsinnig:-[
Nichts kann man ihr recht machen, sie läßt sich nichts erklären und alles muß nach ihrer Nase gehen. Sie läßt sich auf keinen Kompromiss ein. Da kann man reden und reden und reden #bla .....

Aber wie jede Phase im Babyalter #baby vorbeiging, wird auch diese mal irgendwann ein Ende haben.
Dann können wir mal eben tief durchatmen und uns schon mal langsam aber sicher auf die Pubertät vorbereiten #schwitz

Du siehst, nicht nur Du hast ein "unnormales" Kind. Deiner Freundin wünsche ich eine extra unangenehme, anstrengende Trotzphase.... ;-) :-p

Viele Grüße
Silvia mit Trotzkopf Sophie #sonne

Beitrag von karo_austria 28.03.06 - 02:23 Uhr

Hallo Lara!

Ich sage immer:

VON EINER PHASE IN DIE NÄCHSTE!!!

Unsere Älteste ist bald 9 Jahre alt und ich habe mir sagen lassen, dass sie sich schon in der Vorpupertät befindet!!?!?!?!?!? #gruebel

Die Mittlere ist gerade 7 geworden und hat meiner Ansicht nach eine Super-Trotzphase!

Und Nr. 3 wird diese Woche 14 Monate und ist eigentlich (noch) ziemlich pflegeleicht!

Also - mach dir keine Sorgen! Spätestens wenn sie ausziehen ist die Phase vorbei! ;-)

Petra und 3-Mädchen-Haus