Wie schnell kann ein 8 Monate altes Baby austrocknen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von woelkchen2117 31.03.06 - 21:11 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich mach mir gerade riesige Sorgen, wegen unserer Kleinen (8Monate). Gestern nachmittag hat sie zum ersten mal ein bisschen Joghurt (Gläschen) mit Früchten bekommen. Anscheinend hat sie das nicht vertragen. Um ca. 19.00 Uhr hat sie ihre Gute-Nacht-Flasche bekommen und anschließend auch geschlafen. Um ca. 20.30 Uhr hat das Babyphon so seltsame Geräusche von sich gegeben, dass ich natürlich nachschauen gegangen bin.
Das ganze Bett war vollgebrochen!! Hab mir noch nichts dabei gedacht, halt umziehen, baden, Bett neu beziehen etc ... Um Mitternacht hat mein Mann ihr noch eine Flasche gegeben (ca 100ml), die ist auch drin geblieben. Um 5.00 Uhr früh hat sie wieder gemeckert, erst mit Tee probiert und Schnulli, hat aber nix genützt. An der Milchflasche hat sie aber sofort angezogen und auch ca 100 ml getrunken. Das kam dann alles postwendend zurück. Um 11.00 Uhr hat sie dann 150 ml getrunken, die wieder drin geblieben sind. Das war aber die einzigste Flüssigkeit an diesem Tag. Mittags 3 Löffel Kartoffel mit Gemüse, nachmittags 5 Löffel Brei, und ca 20 ml Tee (der mehr oder weniger später wieder mit raus kam). Vorhin dann das gleiche Spielchen wie gestern. 19.00 Uhr 100 ml Milch und schlafen. 20.oo Uhr wieder die ganze Flasche gebrochen!!
Wenn man mal zusammenrechnet, dann hat sie heute genau 170 ml Flüssigkeit getrunken. Das ist doch entschieden zu wenig!!!!

Ich weiß echt nicht mehr, was ich machen soll. Hab solche Angst, dass sie innerlich austrocknet. Denke, dass das bei Kindern sehr schnell gehen kann.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun?? Ich hab mal gehört, dass man Heilnahrung geben kann, wenn sich Kinder den Magen verkorkst haben, kenn mich aber damit überhaupt nicht aus und wäre über Ratschläge sehr dankbar.
Ich denke mal, ich werde die nacht noch abwarten und wenn die Nacht- und die Morgenflasche auch nicht drin bleiben, dann mal zum KiA fahren oder vielleicht gleich ins KH.

Vielleicht ist es noch wichtig zu sagen, dass sie den ganzen Tag irgendwie abgeschlagen wirkte, also nicht so fröhlich wie immer und am späten nachmittag ist sie sogar auf meinem Arm eingeschlafen, was sie sonst wirklich überhaupt nicht macht. Wenn ichs mir recht überlege, bin ich auch nicht besonders fröhlich, wenn mir schlecht ist ...

Liebe Grüße
Steffi und Lucy (die jetzt aber sehr friedlich und völlig fertig schläft)

Beitrag von frida67 31.03.06 - 21:21 Uhr

Hallo Steffi,

probiere es entweder mit einer "dünnen" Milch, sprich, gleiche Menge Wasser, aber nur die Hälfte des Milchpulvers oder direkt Tee pur viell. mit etwas Traubenzucker. Morgen dann keine Kartoffeln, etc.. sonder mal ganz langsam mit trockenen Keksen oder Zwieback probieren, wenn sie Hunger hat.
Sieh zu, dass Deine Kleine heute Nacht noch etwas trinkt. Am besten kleine Mengen, damit es auch drin bleibt.

Wenn es morgen nicht besser ist oder Fieber dazu kommt, ab zum KiA.

Viele Grüße
Frida

Beitrag von cathrin23 31.03.06 - 21:22 Uhr

Ich denke, hier ist nun keine Zeit für Experimente.

Deine Süße hat vielleicht nen Margen Darm Infekt.
Getrunken hat sie nun wirklich nicht viel. Aber so schnell geht das mit dem Austrocknen auch nicht. Du musst immer drauf achten, das sie viel Flüssigkeit bekommt. Sei es Löffelweise. Hauptsache Flüssigkeit. Dann passiert nichts.

Wir hatten das gleiche Spielchen vor 2 Wochen. Jorina hatte den Rota Virus. Es hat eine Woche gedauert, bis es ganz weg war. Sie hat sich übergeben und hatte Durchfall.

Mach ihr am besten nacher mal eine Milchschorle (nur die hälfte Pulver). Vielleicht bleibt die ja drin.

Morgen früh würde ich sofort mit ihr zum Arzt fahren.
Wenn es Dir gar keine Ruhe läßt, dann rufe doch im Krankenhaus an. Die werden Dir sagen, ob Du warten kannst. Das würde ich auf jeden Fall machen.

LG
Cathrin und Jorina

Gute Besserung

Beitrag von woelkchen2117 31.03.06 - 22:05 Uhr

Hallo Cathrin,

vielen Dank für deine Antwort. An Milchschorle hatten wir auch schon gedacht und werden das auf jeden Fall heute nacht machen.

Was ist der Rota Virus genau?? Durchfall hat sie nämlich keinen, ganz im Gegenteil, wäre froh, wenn es mal etwas weicher kommen würde ...

Werd morgen früh auf jeden Fall beim Doc vorbeischauen, egal wie ...

Liebe Grüße
Steffi

Beitrag von cathrin23 01.04.06 - 13:05 Uhr

Was dieser Rota Virus genau ist, kann ich Dir nicht sagen.

Weiss nur, das es diesen schon seit Ewig und 3 Tagen gibt.

Er kann sehr lange anhalten. Manchmal sogar 3 Wochen. Meist müssen die Kinder dann ins Krankenhaus. Wegen der Gefahr des Austrocknens. Die Kinder haben dann Durchfall und Erbrechen. Meist auch Fieber.

Wenns bei deiner Kleinen nur "Oben" rauskommt ist es schon mal besser, als von "Beiden" Seiten.

Kannst ja mal berichten, was der Arzt gesagt hat.

LG
Cathrin und Jorina

Beitrag von susi2 31.03.06 - 21:24 Uhr

hi!
Also ich kann dir nur raten gehe morgen gleich zum arzt egal wie die Ancht war.Vieleicht bin ich ein wenig übervprsichtig aber mein KIdoc sagt mir immer "lieber einmal zuviel zum Arzt als einmal zu wenig".

Ich hoffe es ist nichts schlimmes alles gute
LG Susi

Beitrag von hermiene 31.03.06 - 21:48 Uhr

Hi!
Beruhig Dich, sie hat bestimmt nocht Polster!!!
Beobachte sie und biete ihr immer wieder was zu trinken an. Wenns Dir heut Nacht unheimlcih wird ab in die Klinik. Morgen entscheidest Du nach Deinem Gefühl ob Du zum Notdienst mit ihr gehst oder ob sie es so hinbekommt.
Als Mama merkt man wenns brenzlig wird und dann einfach schnell in die Klinik. Wenn sie dort ne Infusion bekommen hat sieht die Welt schon anders aus.
Löffelkost alerdings jetzt erstmal pausieren.
War das ein fertiggläschen? Hast Du es noch? Hört sich so an als wäre das der Auslöser.
War es das erstemal ein Milchprodukt oder hatte sie schnmal Joghurt oder Vollmilch?
LG und gute Besserung,
Hermiene

Beitrag von woelkchen2117 31.03.06 - 22:00 Uhr

Hallo Hermiene,

vielen Dank für deine Antwort.
Ich denke schon, dass der Joghurt der Auslöser war. Es war ein Fertiggläschen von Hipp. Es war das erste mal, dass ich ihr so was gegeben habe.
Ich hab nur nicht gedacht, dass es so lange anhält. Früh hat sie die Milch ja behalten, deswegen hab ich ihr mittags auch was "normales" gegeben, aber sonderlichen Appetit hatte sie heute nicht.

Das Problem bei mir ist halt, dass ich immer gleich solche Angst krieg, wenn irgendwas mit der Kleinen ist. Hatte vorhin einen regelrechten Heulkrampf #hicks
Hab von Natur aus nah am Wasser gebaut ... ist mir ja selbst recht peinlich. Mein Mann fängt mich aber immer auf und beruhigt mich. Ich glaube, wenn ich ihn nicht hätte, wär ich schon längst übergeschnappt vor Angst.

Ich glaube, mir macht die ganze Kotzerei mehr zu schaffen als der Kleinen, sie lacht hinterher beim umziehen und grinst einen an, vielleicht auch, weil die Übelkeit erst mal draußen ist, .... ach ich weiß auch nicht...
Und dann schläft sie auch sehr schnell wieder ein, ohne Gemecker oder Geheule, einfach so ... sie ist so lieb.

Liebe Grüße und nochmal danke für die aufmunternden Worte
Steffi

Beitrag von hermiene 01.04.06 - 18:49 Uhr

Hi!
Ich heul auch ständig - mach Dir nix draus ;-)
Schreib doch mal an Hipp, ob die Charge schlecht war - vielleicht springt was für Euch aus #cool
Angeblich ist ja Jghurt nicht s gut verträglich wie Vollmilch.
Mach Dir keinen Kpf und versuch es einfach später nochmal.
LG,
Hermiene

Beitrag von krisi79 31.03.06 - 22:10 Uhr

Hallo Steffi,

haben es gerade hinter uns. Finn hatte einen bösen Magen Darminfekt. Hat sie Fieber? Hat sie Durchfall? Falls das dazu kommt, würde ich gleich mal in die Klinik fahren und es abklären lassen. Wenn es bei ab und zu brechen bleibt, geh morgen früh hin. Bei uns hat immer ein KA NOtdienst, in der Klinik haben sie leider nicht viel Zeit bzw. ihr müßt lange warten. Meine KÄ riet mir, die Flasche sehr sehr dünn zu machen, da das Pulver eine zusätzliche Belastung ist, wenn sie keinen Durchfall hat, macht eine Heilnahrung kaum Sinn, denn die Stopft nur und ist zwar Magenschonend, aber wenn Verstopfungen dazu kommen, wäre es nicht hilfreich.

Ich sollte Finn soviel Tee geben wie er nur trinken konnte, sogar schwarzen Tee sollte ich probieren, ansonsten jede Beikost weglassen (besonders kein Obst) und Zwieback oder Reiswaffeln geben.

Ich weiß gut, wie hilflos man ist, wenn es den kleinen nicht gut geht. Wünsche euch alles GUte!!!!! Wird schon wieder

Lg Krisi

Beitrag von cecile25 31.03.06 - 23:19 Uhr

Hallo Steffi,

deine Kleine hat bestimmt den Magen-Darm INfekt. Das haben wir die letzten 2 Wochen auch durchgemacht.

Der KiA meinte, ich solle die Milch ganz weglassen, weil sie ziemlich fettig ist und dadurch den Brechreiz auslöst.
Und Wunschkost ist angesagt.

Deine Kleine sollte viel trinken (Tee, Wasser, Säfte lieber vermeiden).

Gute Besserung!

Gruß
Cecile

Beitrag von cecile25 31.03.06 - 23:21 Uhr

...muss dazu noch sagen, dass meiner fast 2 jahre alt ist und deshalb die ganz normale Kuh-milch trinkt, die kann man ja dann weglassen, aber in deinem falle würde ich ihr die milch verdünnt geben.

meiner hatte auch noch durchfall. ich kann dir gar nicht sagen, wie oft ich das bett gewaschen habe, weil er so oft gebrochen hatte.

liebe grüße
cecile

Beitrag von andrea_29 01.04.06 - 08:33 Uhr

Hallo Steffi,

wir hatten den Magen-Darm-Infekt auch bei Saskia.

Das Brechen hat aufgehört, als wir ALLE Milch und das Öl im Mittagsgläschen weggelassen haben.

Sie hat die Heilnahrung statt der Flasche bekommen und ansonsten Obst-Getreide-Gläschen. 4x am Tag. Sie hat es vertragen und auch keinen Durchfall davon bekommen. Was auch geht ist Toastbrot, Kartoffelbrei ohne Milch, Banane, Wasserreis und Zwieback.

Und viel Trinken!!

Zum Arzt würde ich aber auf jeden Fall gehen. Lieber 1x zu viel.

Liebe Grüße

Andrea