9 jährige ist total komisch und zickig gegenüber dem Vater

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von bini30 03.09.06 - 15:47 Uhr

Hallo zusammen,

also erstmal im vorfeld,wir sind für unsere Kinder,Sohn 13 Jahre,Tochter 9 Jahre immer PEINLICH,#heulbei unserem Sohn geht es eigentlich,sagen wir es mal so,es hält sich im Rahmen,aber bei unserer Tochter ist es schrecklich:-[.Ich lasse sie eigentlich meist in Ruhe,wenn sie mir keine Antwort gibt,oder nur gezicke rüberkommt lasse ich sie einfach stehen,wenns sein muss auch den ganzen Tag,meist kommt sie dann von alleine zu mir und es passt.#freuGanz schlimm ergeht es aber meinem Mann,da es ja "sein Mädl" immer war,will er sie hald auch mal am Kopf streicheln,was macht sie dann,sie dückt sich,als würde er sie schlagen wollen und schreit lauthals geh weg,ich mag das nicht!Schlimm!!!#schock!Oder wenn er gerne ein Gute Nacht Bussi möchte,das geht ja gar nicht,da läuft sie schreiend davon,oder wenn er sich einfach mit ihr unterhalten oder spielen möchte,dann rollt sie mit den Augen,völlig genervt,#gruebelund nur,mann Papa,hör dióch auf.Ich steh dann echt daneben mit offenem Mund :-(und könnte sie würden,sie hat den liebsten Menschen als Daddy der sich aufhängen würde für seine Kids und sie stellt ihn echt ins lächerliche,man könnte echt meinen sie nimmt ihn nicht für voll.Mein Mann ist total verzweifelt und auch sehr gekränkt,er tut mir richtig leid.:-(

Ich habe ihm auch schon so oft gesagt er soll sie einfach mal stehen lassen und ignorieren,denn ich hab schon so oft mit ihr gesprochen,aber das hilft nichts,ich denke vielleicht würde sie dann wieder selber auf ihn zukommen.

Ich verstehe das einfach nicht,sie entfernt sich echt immer mehr von ihrem Vater,das ist doch nicht normal.

Danke fürs zuhören,ich musste mir das jetzt mal von der Seele schreiben

Lg

Sabine

Beitrag von kleinkili 03.09.06 - 19:50 Uhr

Hallo sabine,

es muss dafür einen Auslöser gegeben haben.

Denn einfach so, das kann ich nicht glauben..........

Es muss überhaupt nichts schlimmes vorgefallen sein, aber etwas was Deine Tochter so regieren lässt.

Beitrag von sandra7.12.75 03.09.06 - 20:09 Uhr

Hallo

Beginnende Pupertät???Meine Tochter ist 8 Jahre und benimmt sich so #schock.Im Moment hat sie wieder eine Kuschelstundephase,mal sehen wie lange die dauert#freu.Zickenterror pur und Ihre Geschwister würde sie glaube ich gerne wieder im Krankenhaus abgeben.Ich wünsche euch durchhaltevermögen.

lg

Beitrag von zuckermaus211 04.09.06 - 20:26 Uhr

HI !!

Ich denke genau wie kleinkiili..irgendwas muss da passiert sein.

Denn ich glaube nicht das sie sich sonst so verhalten würde.
Ich mochte immer von meinem daddi in Arm genommen werden und ein Gute Nacht küsschen war auch immer drin.

Vieleicht hat er sie ja mal UNBEWUSST gestreichelt und sie empfand es als störend.Aber ich denke jetzt wieder an die schlimmsten Dinge kann ja auch was ganz simples sein oder vieleicht liegt es am Alter.

LG Nadja

Beitrag von bini30 04.09.06 - 22:24 Uhr

Hallo zusammen,

nein,mit Sicherheit hat er sie nicht UNBEWUSST gestreichelt oder so,denn ich bin eigentlich immer zuhause wenn mein Mann zuhause ist,außerdem kenne ich meinen Mann seit 15 Jahren und sowas kommt bestimmt nicht in Frage.

Gruß

Sabine

Beitrag von zuckermaus211 05.09.06 - 09:25 Uhr

HI !!

Ok dann liegt es bestimmt am Alter vieleicht entwickelt sie sich gerade bekomt Busen ect.ka ab wann das anfängt und sie will dann nicht in Arm genommen werden.

LG Nadja

Beitrag von donravello 05.09.06 - 09:49 Uhr

immer diese unterschwelligen verdächtigungen.#schock
sicherlich sind die meisten sextäter in der familie zu finden, doch muss es denn immer das sein?


grüßle
wolf