Hilfe!frage zu blähungen und zu schnuller

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jana83 04.09.06 - 23:05 Uhr

Hallo ihr lieben.

Bitte helft mir.Meine muas hate jeden Tag blähungen.Weiß nicht mehr was ich machen soll.sie ist jetzt 19 tage alt.gebe ihr schon ejden tag sab simplex und reibe ihren bauch mit windsalbe ein.esse auch nichts was blähungen verursachen kann.sollen es wirklich die dreimonatskoliken sein?sie schreit ja auch immer bloß abends aber es tut mir so leid.was kann ich denn noch dagegen tun?gibt es vielleicht ein hausmittel?

udn dann hab ich noch ne frage zu schnullern.es gibt ja beruhigungssauger und einschlafsauger.was ist daran der untersschied?und welchen sollte man wann benutzen?

danke für eure hilfe.

lg jana mit pupsi emily sophie:-D

Beitrag von ministoffel 04.09.06 - 23:10 Uhr

Hallo!

Probier mal Fenchel-Anis-Kümmel-Tee. Hilft bei uns Wunder!

Und auf die Schnuller Antworten bin ich auch gespannt... nehme immer grad den, der in Reichweite ist ;-)

LG Svenja mit Dustin 16 Wochen

Beitrag von thea20 04.09.06 - 23:13 Uhr

Zum Tee kann ich der Vorschreiberin nur Recht geben..

Ansonsten: Stillst du? Wenn nicht, misch die Flasche nicht mit Wasser an sondern Fencheltee...

Vier Winde Öl ist super...

Kirschkernsäckchen ist super

Fliegergriff ist super

Zum Schnulli:

Schau dir mal die Formen an... ich erkenn da keinen Unterschied,also wirds wohl alles gleich sein

Beitrag von jana83 04.09.06 - 23:17 Uhr

ja ich stille.j ich habe schnuller von avent die sind gerade udn dann welche von nuk die sind so nach oben geformt

Beitrag von thea20 04.09.06 - 23:19 Uhr

Wenns sehr schlimm ist, kannst du deinem zwerg Viburcol Zäpfchen geben....Gegen innere Unruhezustände...

Ist Homöopathisch...

Ansonsten ist dein Baby vielleicht vom Tag reizüberflutet und dann abends völlig fertig weil es alles verarbeiten muss

Beitrag von ministoffel 04.09.06 - 23:26 Uhr

Die von Schnuller von Avent sollen-glaub ich- der Brustwarze nachgeformt sein und die von NUK sind Kiefergerecht -soweit man das bei Schnullern überhaupt sagen kann- geformt. Wir nehmen nur die von NUK, denn alle anderen will unser Schatz nicht.

Beitrag von charly123 04.09.06 - 23:18 Uhr

Huhu,

bei unserer Pupsmaus hat geholfen:

- Sap Simplex vor jedem Stillen bzw. hinterher dann in jede Flasche (mache ich heute noch)
- Kümmelzäpfchen von Wala
- warmes Kirschkernkissen aufs Bäuchlein
- Fencheltee (wenn Du stillst halt pur, bei Fläschchen mix ich das mitunter - ebenfalls heute noch)
- Popo/Bauch fönen (Achtung, das nicht zu heiss und immer wieder fühlen + Vorsicht auch vorm Anpinkeln)
- Windsalbe bei jedem Windel-wechsel

Die 3-Moantskoliken wurden ab der 6ten Woche besser (er hat von abends 19 Uhr bis nachts um 2-3 Uhr geschrien #heul), und ab der 8/9Woche waren sie ganz weg. Heute pupst er zwar immer noch oft, aber es tut ihm nicht mehr weh.

Schnuller:
Wann man welche nimmt, keine Ahnung. Wir nehmen nur die Einschlafsauger (ohne Ring), da ihm die anderen wohl zu schwer sind und aus dem Mund purzeln. allerdings brauchen wir den Schnuller eigentlich auch wirklich nur zum einschlafen.

Hoffe, ich konnte Dir etwas helfen.

LG,
Charly

Beitrag von sparrow1967 04.09.06 - 23:32 Uhr

Trink DU den Fencheltee!! Nicht der Kleinen geben- sondern du kannst ihn trinken- es geht in die Mumi übr und deine Kleine kann pupsen.
Ansonsten würde ichauch Kümmelzäpfchen von WALA aus der Apo empfehlen.

Die einen Schnuller haben nen Ring ( Beruhigungssauger) die anderen keinen (Einchlafsauger) ...wenn die Babys mal auf dem Bacuh liegen, drückt sich der Ring nicht ins Gesicht.
Wann du welchen nimmst ist piepschnurzegal - insofern deine Kleine nicht auf dem Bauch schläft.


sparrow

Beitrag von schnutchen1980 04.09.06 - 23:54 Uhr

Hallo, also wegen Blähungen kann ich Dir nicht wirklich DEN ultimativen Tip geben, wir mussten auch sämtliches Durchprobieren bis wir das passende für unseren Kleinen gefunden hatten. Da ich nicht stille bekommt er Aptamil Comfort, Anis-Fenchel-Kümmeltee, bei Bedarf Kümmelzäpchen und halt einreiben mit Windsalbe abends vorm schlafengehen.
Mittlerweile ist bei uns Ruhe im Karton/der Windel eingekehrt bis auch hier und da mal ein "pups"

Aber wegen den Schnuller, hab mich das gleiche gestern gefragt und mal gegoogelt. Dabei fand ich das hier:

Quelle: NUK Homepage !

Wo liegt der Unterschied?
Ganz klar: Die kiefergerecht geformten NUK Beruhigungs- und Einschlafsauger unterstützen und fördern die gesunde Entwicklung. Doch worin unterscheiden sie sich?

Beruhigungsauger
Die Beruhigungssauger haben keinen Knopf, sondern eine etwas herausstehende "Zwinge" und der Ring ist nicht anklappbar, so dass es den Kindern einfacher fällt, den Sauger selber aus dem Mund zu nehmen.

Einschlafsauger
Generell bezeichnet man alle Sauger ohne Greifring und solche mit einem Ring, der flach in die Mundplatte eingearbeitet wurde, als Einschlafsauger. Durch diese betont flach gehaltene Mundplatte sollen Druckstellen vermieden werden. Bei unseren Beruhigungssaugern steht dieser Ring weiter von der Mundplatte ab und kann von den Kindern leicht selbst gegriffen werden.

In der Form, Funktion und Größe des Lutschteils unterscheiden sich Einschlaf- und Beruhigungssauger nicht. So kann durchaus ein Einschlafsauger auch als Beruhigungssauger dienen und umgekehrt. Die Anwendung wird sehr unterschiedlich gehandhabt. Sollten sich bei Ihrem Kind während des Schlafens jedoch Druckstellen bilden, so raten wir zu einem Gebrauch der Einschlafsauger.

Liebe Grüße
-Steffie-