Muttermilch schlecht - spucken

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von anhelean 05.09.06 - 21:04 Uhr

Hallo,

seit Tagen schlafe ich kaum mehr als 3 Stunden pro Tag, mein Kleiner 5 Wochen ist total unruhig Tag wie Nacht.
Er will mind. alle 2 Stunden die Brust und spuckt danach wieder einiges aus. :-(

Jetzt meinte eine Bekannte, dass liegt an meiner Milch. Da ich nicht viel schlafe (wann denn???), wird die Muttermilch übel und schmeckt dem Kind nicht mehr, daher spuckt er sie wieder aus. #heul

Ist das richtig ???

Was soll ich tun ??!

Ich fühle mich selbst total ausgemergelt und jetzt bin ich auch noch daran schuld, dass er spuckt #heul#heul

H.

Beitrag von gittakoch 05.09.06 - 21:08 Uhr

Also ich denke, da es gut möglich sein kann, das er die Muttermilch nicht verträgt. Frage am besten mal deinen Kinderarzt. Er kann dir sicher helfen.

Beitrag von weissecalla 05.09.06 - 21:08 Uhr

Hallo!
So ein Quatsch!!!! #augen
Laß Dich mal #liebdrueck Mit 5 Wochen stecjt Dein Kleiner wahrscheinlich in einem Wachstumsschub und will daher mehr Körperkontakt. Wahrscheinlich hat er gar nicht alle 2 Stunden wirklich Hunger, sondern "stillt" einfach sein Kuschelbedürfnis! Was zuviel an Milch ist, spuckt er eben wieder aus! Das ist nicht schlimm, solange Du nicht das Gefühl hast, daß gar nichts mehr drin bleibt und er eventuell sogar abnimmt!
Laß Dir nicht so´n Blödsinn anschnacken. Muttermilch wird nicht schlecht!!!
LG, anca#blume

Beitrag von nadberlin 05.09.06 - 21:09 Uhr

also ich denke, das ist unsinn!
vielleicht hat dein kleiner einfach nur einen schub und braucht deswegen mehr milch und nähe als sonst.
meine tochter ist auch ein "spuckikind", das ging von anfang an so. manchmal spucken sie auch nur den überschuss aus.
ich würde einfach weiterstillen und mich vielleicht mittags mit ihm zusammen hinlegen, vielleicht kann er dann schlafen.

ich schick dir viel kraft, auch diese zeit geht vorbei,

nadine mit karoline

Beitrag von sylviagg 05.09.06 - 21:11 Uhr

Absoluter Blödsinn....

Ich hab auch ein Spuckbaby. Jetzt ist er 6 Monate und es ist immer noch nicht besser, obwohl er seit 4 Wochen keine Mumi mehr bekommt.

LG
Sylvia

Beitrag von floh33 05.09.06 - 21:12 Uhr

also das hör ich zum erstenmal! meiner hat am anfang auch alle zwei stunden nach mir verlangt und er ist auch ein kleiner spucker;-)trotz bäuerchen und allem.
auf jedenfall gut trinken und gesund und ausreichend essen auch wenns stressig ist. vielleicht kann dir deine hebamme ja noch mit einem gutem rat zur seite stehn? ich greif heute noch bei fragen auf meine zurück.
bei uns waren die ersten 3 monate auch sehr unruhig, der kleine mensch muss sich ja erstmal an das leben hier draussen gewöhnen;-)


lg floh

Beitrag von juliocesar 05.09.06 - 21:18 Uhr

hallo

also das ist quatsch. muttermilch ist nun mal das beste für die kleinen. sie haben allerdings einen empfindlichen magen, der sich erst an die verdauung gewöhnen muss. das wär mit einer anderen milch nicht weniger problematisch. stillt deine bekannte selbst?
dass er spuckt, hat nichts mit dem geschmack der mumi zu tun.
allerdings solltest du schon schauen, dass du zu mehr schlaf kommst, z.b. tagsüber wenn dein kleiner schläft oder dein mann oder oma mit ihm spazieren geht.

lg gabriela.

Beitrag von sparrow1967 05.09.06 - 21:31 Uhr

Sag deiner Freuindin, sie sollen ihre Märchen woandes verbreiten.
das ist der größte Mist, den ich je gehört habe.

DeinKleiern spukt das wieder aus, was zuviel ist. Leg ihn immer an, wann er will.... vielleicht bringt das Bäuerchen auch einige wieder mit hoch.

echt ...manche leute erzählen so eine gequirlte Kacke..... *sorry*


sparrow

Beitrag von sanne1975 05.09.06 - 21:36 Uhr

*gröhl*

Ich kann es mir bildlich vorstellen:

Eine olle Hexe mit Buckel - auf dem ne' Katze hockt - mit einer riesigen Warze auf der Nase und einem lückenhaften Gebiss. Und die sitzt in ihrem Stübchen, wackelt mit dem knorrigen Kopf und wedelt mit dem dürren Fingerchen: "Hihihi - wenn du schlecht schläfst, dann wird deine Milch sauer ... hihihihi ... und dein Kind wird sie *hihihihi* ausspucken! Denke dran, ich habe dich gewarrrrnt *hihihi*!"

#heul#heul#heul#heul

Beitrag von sanne1975 05.09.06 - 21:32 Uhr

Hallo,

so einen haarsträubenden Schwachsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört. #augen

Unfassbar - auf welchem skurilen Planeten lebt deine Bekannte? Die glaubt wahrscheinlich auch dass die Buttermilch von joggenden Kühen und der Kakao von den braunen Kühen kommt!? #kratz

Sie sollte mal besser aufpassen, dass sie nicht plötzlich mit gespaltener Zunge aufwacht, ihre Nase ganz lang wird und ihre Beine schrumpfen... ;-);-);-);-);-);-);-);-);-)

Hach, selten so gelacht...

#blume Sanne

Beitrag von sparrow1967 05.09.06 - 22:21 Uhr

>>Die glaubt wahrscheinlich auch dass die Buttermilch von joggenden Kühen und der Kakao von den braunen Kühen kommt!? <<


Ich mach mir gleich in die Hose vor lachen..echt... HAMMER!

Danke!!

sparrow

Beitrag von hebigabi 06.09.06 - 08:08 Uhr

Das ist völlig Kappes.

Ich hatte 2 Spuckkinder und die haben oft nur ihren "Überschuss" wieder ausgespuckt, weil sie sehr schnell und gierig getrunken und vom Bäuerchen nichts gehalten haben.

Da du- dein Kind hat eine Wachstumsphase und was er macht ist normal- viel anlegst kann es durchaus sein, dass er mal mehr und mal weniger spuckt, aber das ist völlig okay.

Schräg mal sein Bett ein wenig an und schau, ob es dann eher "drin" bleibt.

Liebe Grüße von

Gabi

Beitrag von lanzaroteu 06.09.06 - 08:54 Uhr

dass ich so frueh schon lachen darf#freu#huepf

das hab ich ja noch nie gehoert, dachte bei der ueberschrift, du haettest die milch zu lang im kuehlschrank gehabt#kratz

ne, das kann nicht passieren....dein baby macht bestimmt grad einen wachstumsschub durch....muss die milchproduktion anregen durch mehr trinken, und trinkt dabei zuviel uns spuckt.

das war bei uns normal, robin hat nach jedem trinken gespuckt.....(und er kam oft stuendlich und hat fuer eine stunde getrunken;-))

also keine panik....ich wuerd sagen das ist normal, falls du aber trotzdem unsicher sein solltest, frag den arzt

lg ute

Beitrag von 400 06.09.06 - 09:26 Uhr

Hallo,

wie denn, soll die Milch in der Brust sauer werden? Kann ich mir nicht vorstellen. Es kann aber sein, daß du was ißt, was dein Sohnemann nicht verträgt?

Bin leider keine Fachfrau, aber es gibt doch Stillberatungen, warum wendest du dich nicht an eine? Nur als Vorschlag.

Gruß, Suzy

Beitrag von knuddelmonstermama77 06.09.06 - 11:41 Uhr

Absoluter Blödsinn. Einige Babys spucken halt mehr als andere. Lass Dich von so einem Gequatsche nicht verunsichern, von wegen die Milch ist schlecht. Mein Sohn hat auch erste Zeit sehr viel gespuckt. Aber so ein Blödsinn wäre mir nie in den Sinn gekommen. Bei manchen, die viel spucken, hört die Spuckerei allerdings erst mit der Einführung der Beikost auf. Auf jeden Fall nicht den Kopf hängen lassen.