Verdacht auf Mikropenis - wer kann helfen?

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von schwangerschaft2004 07.09.06 - 10:45 Uhr

Hallo,

seit der Geburt meines Sohnes Paul ( 28 Monate ) kam mir der Penis verhältnismäßig klein vor. Nach Rückfragen bei diversen Ärzten, bekam ich meistens die Antwort, dass halt jeder anders gebaut sei. Zudem hätte mein Sohn noch Babyspeck und der Penis würde halt darin versinken. Nun hat die Kinderärztin nach meinem wiederholten Nachfragen zum ersten Mal zugegebem, dass der Penis schon extrem klein ist und dass sie Ähnliches nur bei einem Kind mit Fehlbildungen gesehen hätte - einen Mikropenis, der bei Kindern von diabetischen Müttern ( ich bin seit über 30 Jahren Typ I Diabetikerin ) öfters vorliegt. aber man müsse abwarten...
Ich suche nun Infos zu diesem Thema, es belastet mich sehr, da ich ja dann die Ursache dafür wäre...
Wer kann mir weiterhelfen?

Lieben Gruss und danke im voraus

Heike mit Paul

Beitrag von schnuffinchen 07.09.06 - 11:43 Uhr

Hast Du mal danach gegoogled?

Bei Neugeborenen ist der Penis dann unter 1,9cm, bei Erwachsenen unter 3,8cm groß.

Miss doch mal nach!

Beitrag von schwangerschaft2004 07.09.06 - 11:47 Uhr

hallo,

ja gegoogled und yahood, aber leider keine infos die mich weiterbringen, wenn es 1cm sind dann ist es schon viel...

lg

Beitrag von carolynca 07.09.06 - 13:04 Uhr

Bisjetzt warst du ja nur bei KA?
In einer Kinderklinik, geh da einfach in die Sprechstunde hin, wird dir bestimmt besser geholfen, dort stehen auch Spezialisten von anderern Fachrichtungen z.V. im Team, also bekommst du die ausgewogenste Meinung.
Bestnoten hat die Uniklinik HH Eppendorf.

Klar, kann man noch abwarten, denn das Wachstum ist so unterschiedlich, ob es nun Kopf, Gliedmassen etc ist.
Unser Kleiner hatte zum Beispiel einen Riesenkopf bei der Geburt, und bei dem Umfang gings schdon auf den Wasserkopf zu mit der Diagnose.

Wir hatten einen anthofosischen KA, der zum Abwarten riet, und jetzt haben wir eigentlich (von einer Impfung abgesehen) keine gesundh. Probleme und der Kopf ist jetzt wieder Normgross!
Das wurde uns gesagt, dass die Wachstumsschube extrem unterschiedlich sind von Kind zu Kind, also kann man theoretisch, wenn deine KA das so sieht, auch noch abwarten.

Die Grosskopfsaache von damals hat mich sehr mitgenommen, hatte grosse Angst vor geistigen Entwicklungsschaden, deshalb kann dich so gut verstehen. Alles Liebe und Gute!

Beitrag von chrysalaki 07.09.06 - 13:27 Uhr

Hallo,
mein Baby ist jetzt 8 Monate alt und er hatte auch einen Riesenkopf - total auserhalb der Kurve.
Jetzt ist er in den Normbereich!!
Wir haben auch abgewartet obwohl ich oft kurz von einem EEG stand. Manche haben uns wahnsinnig gemacht!
Ist garnicht so einfach mit solchen Sorgen umzugehen!!
lg
Chrysalaki

Beitrag von corinna2202 08.09.06 - 09:12 Uhr

hi

von meiner freundin der junge hatte auch fast keinen penis, bei ihm ist es aber so, dass er auch keine hoden hatte zumindest nicht im hodensack. nach langwierigen untersuchungen und 2 bauchspiegelungen und den verdacht das er ein mädchen sei, haben sie mit einer hormontherapie begonnen (1xpro woche eine spritze sein leben lang) und mittlerweile ist sein penis schon ziemlich gewachsen also sieht zumindest nicht mehr wie ein "bauchnabel" aus, und auch hoden wurden gefunden und nach unten in das säckchen geholt.
er wird aber nie eigene männliche hormone produzieren können und auch die pupertät muß künstlich ausgelöst werden (mit anderen hormonen).
vom verhalten her etc ist er aber ein ganz normales kleinkind und in keinster weise geistig beeinträchtigt,...

lg corinna

Beitrag von mary121005 13.03.08 - 22:54 Uhr

Hallo, du hast geschrieben, dass der Junge deiner Freundin einen Mikropenis hat und er Hormonspritzen bekommen hat. Unser Sohn, Tim, hat auch einen extremen Mikropenis, aber die behandelnen Ärzte unternehmen nichts dagegen, die sagen wir sollen warten bis er 16 Jahre alt ist. Doch wir wollen schon jetzt was machen. Könntest du meine E-mail Adresse an deine Freundin weiterleiten und Ihr unser Problem schildern, damit sie uns sagen kann, bei welchem Arzt sie war, bzw. wer die Hormonspritzen verordnet hat. Oder du kannst mir auch Ihre Adresse geben, dann schreib ich ihr persönlich.

Die Sache ist wirklich sehr wichtig

Ich danke schon mal im Vorraus

LG Maria

Beitrag von cornycorny 21.10.11 - 10:18 Uhr

Liebe Corinna,

dein Beitrag ist zwar schon lange her, vielleicht erreicht es dich dennoch.

Du schreibst von einer Freundin, deren Sohn einen Mikropenis hat. Unser kleiner (9Monate) ist seit Geburt damit auffällig, jetzt erst haben wir einen Arzt gefunden, der sich auszukennen scheint udn verschiedene Diagnoseverfahren sind noch am Laufen. Ein Verdacht ist eben auch, dass er kein oder nciht ausreichend Testosteron produzieren kann. Ich bin zur Zeit verzweifelt auf der Suche nach Eltern, die Erfahrungen mit einer solchen Hormontherapie haben, vielleicht wäre es möglich, dass du irgendwie den Kontakt zu deiner Freundin herstellen kannst?

Lg, Conny

Beitrag von tipse66 17.09.06 - 21:38 Uhr

hallo
mein sohn (8) hat auch einen sehr kleinen penis. laut ki.arzt wäre das halt mal so, dass der eine einen kleinen und der andere halt einen großen penis hat. leider ist es schon so, dass er sich im schwimmverein nicht mehr in der sammelumkleide umzieht, weil dort immer geglotzt wird und wohl auch schon die eine oder andee bemerkung gefallen ist.
übrigens bin ich keine diabetikerin, also du kannst garantiert nichts dafür.
helfen konnt ich dir zwar nicht, ich wollte dir nur zeigen, dass du nicht alleine mit diesem problem bist.
lg petra

Beitrag von hutzeg 17.07.10 - 15:15 Uhr

Hallo Heike,
Dein Beitrag ist zwar schon 4 Jahre alt, aber vielleicht erreicht Dich meine Frage ja trotzdem noch:
Ich habe ein ähnliches Problem, mein Sohn ist jetzt 10 Monate alt und hat einen so kleinen Penis, dass er manchmal fast gar nicht zu sehen ist. Nichtmal einen Zentimeter ...
Es wäre schön, wenn Du mir antworten könntest, was bei euch herausgekommen ist.
Vielen Dank und liebe Grüße
hutzeg mit Eddy

Beitrag von cornycorny 21.10.11 - 10:35 Uhr

Liebe Hutzeg,

ich lese gerade deinen Beitrag vom letzten Jahr,

ich kann dir zwar nicht helfen, da ich selbst noch auf der Suche nach Rat und Erfahrung bin. Mein Sohn ist jetzt 9 Monate und ist seit Geburt mit einem Mikropenis bzw. Hypogonadismus auffällig, nach mittlerweile gefühlten 1000 Untersuchungen scheinen wir jetzt einen Endokrinologen gefunden zu haben, der sich, zumindest fachlich, auszukennen scheint. Für die kommende Woche ist ein Gentest angesetzt. Es besteht der Verdacht, das er entweder a) zu wenig Testosteron produziert oder b) einen alpha 5- Reduktasemangel oder XXY - Chromosomensätze hat. Über die Therapie wurden wir noch nicht richtig aufgeklärt, da jetzt erstmal die Diagnostik abgeschlossen werden muss. Es wurde lediglich etwas von Hormonspritzen oder -salben angedeutet.

Nichts desto trotz bin ich auf der Suche nach jemand mit einer ähnlichen ERfahrung. Vielleicht erreicht dich meine Frage ja, immerhin ist dein Beitrag jetzt schon über ein Jahr alt und vielleicht bist du in der Zeit auch auf was gestoßen? !

Wäre schön, wenn du dich melden würdest.

Lg, Conny

Beitrag von san-dri 25.08.10 - 12:30 Uhr

Hallo,

auch mein Sohn scheint hierunter zu leiden. Er ist 10 Jahre und hat einen Penis von knapp 2,5 cm ...

Es ist mir auch schon lange aufgefallen, dass er recht klein ausgestattet ist, aber da er mein einziger Sohn ist hatte ich ja auch keine Vergleichsmöglichkzeiten. Irgendwann ist das ein Freund von ihm bei uns schlafen geblieben und ich musste die Jungs auch duschen ... da hab ich erst gesehen, wie gross das Glied des anderen Jungen war (er war sogar 3 Jahre jûnger als mein Sohn!).

Das ist ca. 1 Jahr her. Leider habe ich trotzdem nicht reagiert. Das Problem Mikropenis - als Krankheit - war mir nicht bekannt. Und ich habe mich bisher geschämt, mich als Mutter über die Größe des Penis meines Kindes "zu beschweren" ...
Erst als mein Sohn vor kurzem meinte, dass seine Freunde ihn beim pinkeln gehen auslachen - weil sein Glied vergleichsweise so klein ist - bin ich aktiv geworden.

Wir haben heute einen Termin beim Urulogen... Ich bin gespannt, was er sagen wird ...

Morgen kann ich euch also mehr berichten #zitter
Ich mahce mir aaber schon Vorwürfe, dass ich nicht früher reagiert habe .... Ich hoffe nur für meinen Sohn, dass sich da noch was machen lässt und er später ein ganz normales Sexualleben haben wird

Beitrag von san-dri 26.08.10 - 10:25 Uhr

#schmollSo.....

Der Urologe hat unser Anliegen ernst genommen! Wirklich bestätigt, dass es sich um einen Mikropenis handelt, hat er aber noch nicht.

Mein Sohn ist auch etwas fettleibig und der Arzt hat mir dann gezeigt, dass, wenn man die Bauchfettfalte wegzieht, der Penis nicht mehr so sehr nach "innen gezogen" wird ...

Trotzdem können mehrere Probleme vorlieren:

zum einen kann diese Fettleibigkeit darauf hinweisen, dass ein Hormonproblem besteht. Wenn kein oder wenig Testosteron produziert wird, fördert das noch die Fettleibigkeit (bin mir nicht sicher ob ich das richtig verstanden habe - oder ob die Fettleibigkeit nicht diesen Hormonmangel verursacht!)...

Zum zweiten könne eine seltene genetisch bedingte Krankheit vorliegen - wo man statt XX Chromosomen bei Mädchen und XY bei Jungs - plötzlich Kinder mit XXY Chromosomen hat ...

Mein Kleiner musste also heute früh eine Blutabnahme über sich ergehen lassen. Wegen der Fettleibigkeit haben die 20 Minuten gesucht und gestochert bis die eine Vene gefunden haben #schrei

Zudem müssen wir die linke Hand röntgen lassen, um sein reales biologisches Alter zu bestimmen. Es kann auch hier einfach nur ein Entwicklungsrücktand vorliegen .....

Wir werden in ca. 2 Wochen mit den Ergebnissen den Gentests rechnen können und dann wieder einen Termin beim Urologen haben ...

Ich kann nur jeder Mutter / jedem Vater empfehlen einen Facharzt aufzusuchen... Wir hätten das auch schon viel früher machen sollen.

Der Arzt meinte dass er ihm vllcht eine Testosteronsalbe verschreiben wird - diese wird auf den Penis aufgetragen und es ist damit zu rechnen, dass das Wachstum dadurch angetrieben wird ... natürlich auf JAHRE hin gesehen ... also wenn wir früher den Arzt aufgesucht hätten, hätte so etwas schon viel früher helfen können

Beitrag von bee007 05.11.10 - 11:29 Uhr

Hallo Eddi, hallo San-dri!
unser Sohn (noch Baby) hat auch einen Mikro-Penis. Könnt Ihr mir mehr über Eure Erfahrungen, Testosteronsalbe und Ähnliches berichten? Unser Endokrinologe ist da sehr zurückhaltend und sagt, es gebe hier kein offizielles Behandlungsprotokoll, und deswegen würde er davon abraten.
Auf der anderen Seite wäre ich natürlich sehr froh, wenn der Kleine zumindest irgend-etwas hätte, so dass er später nicht gehänselt wird.
Viele Grüße, meldet Euch doch bitte!

Beitrag von san-dri 05.11.10 - 16:09 Uhr

Hallo bee007

der Gentest war negativ bei meinem Sohn - es ist also noch nicht klar warum es zu dem Micropenis kam ...
Erst einmal steht jetzt ein OP Termin Ende November an, da mein Sohn auch eine sehr starke Vorhautverengung hat. Nachdem die Vorhaut enfernt wurde, wird der Urologe ihm eine Hormonsalbe verschreiben...

Daher kann ich dir bisher noch nicht viel berichten ....
Ich habe auch grosse Angst davor dass er gehänselt wird und immerhin ist er schon 10,5 ... soooo lange wird das mit der ersten Freundin auch nicht auf sich warten lassen ... denke mal in 5 bis 6 Jahren aller spätestens dürfte es soweit sein ... und dann? Ich hoffe nur, dass er bis dahin noch einige Zentimeter "gewinnt" ... auch wenn ich befürchte, dass das mit der Salbe eine sehr langwierige Sache und Milimeterfrage sein wird :-((

Beitrag von bee007 05.11.10 - 22:46 Uhr

Hallo San-dri!

Bei uns waren auch alle Gentests negativ, es besteht die Vermutung, dass es sich um einen 5-Alpha-Reduktase Mangel handelt.

Weisst Du schon, was das für eine Hormon-Salbe sein wird, und über welchen Zeitraum die angewendet werden soll?
Uns wird eine 2,5%ige DHT-Salbe (Dihydrotestosteron) empfohlen, über einen Zeitraum von 4-6 Wochen.
Mich würde interessieren, wie lange eine Salbe bei einem 10-Jährigen angewendet wird, und welche Erfolgsaussichten es gibt.

Warst Du schon bei einem Endokrinologen? Bzw. ist Dein Urologe auf Mikropenis spezialisiert?

Beitrag von steffipeter 03.05.12 - 15:58 Uhr

Hallo ich weiss das das thema schon etwas älter ist aber ich habe folgendes problem mein sohn 14 monate jung hat auch einen sehr kleinen penis, das heisst manchmal ist da nur haut und kein fleisch wenn ich versuche zu ertasten wie groß seiner ist. Auf anfragen beim Kinderarzt meinte dieser nur das alles ok sei, aber Bekannte die mal beim windelwechsel da standen haben mich auch schon darauf angesprochen das seiner ziemlich klein sei. Ich weiss nicht wohin ich gehen soll, ich habe bei mehreren Urologen angerufen um einen Termin zubekommen aber diese meinten immer wenn der Kinderarzt sagt das es ok sei dann sei es halt ok und ich bräuchte dafür ne überweisung, aber wie gesagt der Kinderarzt sagt es sei alles ok. ich weiss nicht wa man machen kann bitte um hilfe danke.