Ohne Ende Ameisen im Garten - gibt es nen natürlichen Feind ?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von vani911 11.09.06 - 09:58 Uhr

Hallo zusammen,

wir haben sehr viele Ameisen im Garten #schock , überall im Garten findet man sie. Ich finde das nicht gerade toll #schmoll. Habe zwei kleine Kinder, die gerne umhertollen. Aber barfuß lass ich sie nicht auf der Wiese laufen. #blume Gibt es denn irgendetwas, womit man diese Menge von Ameisen reduzieren kann. Sie sind gar so dreist, dass sie auf der Rutsche meiner Kinder sich ausbreiten. #gruebel Vielleicht kann jemand mir ein paar Tipps geben. Wäre sehr dankbar.

#danke sagt Silvana

Beitrag von 123kathy 11.09.06 - 11:48 Uhr

Naja, irgendwie leben einfach im Garten, das muß man tolerieren. Von einzelnen Stellen kann man sie aber ganz gut mit Lavendel fernhalten - bei meiner Mutter drohte eine Pflanze (wegen Ameisen) einzugehen und sie hat an der Stelle ein bißchen mit einem Lavendelstöckchen rumgestochen - helle Aufregung im Ameisenbau. Am nächsten Tag hat sie nochmal geschaut und es war keine Ameise mehr da - voller Erfolg!
Wegen der Rutsche würde ich vielleicht Lavendelöl probieren - also so ein Duftöl - und damit zumindest den Ameisenstraßenanfang ein wenig betupfen (ich denke, da reicht wenig zur Abschreckung) - sollte zumindest bis zum nächsten Regen halten.
Liebe Grüße,
Kathy
P.S. Das gute an Ameisen ist, dass sie z.B. Blattläuse fressen.

Beitrag von emozzione 12.09.06 - 10:09 Uhr

Hallo,

darf ich dich hier kurz berichtigen (will nicht besserwisserisch sein, aber ich denke, das sollte man einfach wissen). Ameisen fressen keine Blattläuse, Ameisen 'melken' Blattläuse bzw. deren Ausscheidungen, Honigtau genannt. Aus diesem Grund helfen die Ameisen den Blattläusen und beschützen diese. Sie legen regelrechte Blattlausfarmen an.

Wenn man also irgendwo Ameisen hat, sollte man aufpassen, weil man dann eher Blattläuse bekommt als ohne Ameisen.

Viele Grüße

Kirsten

Beitrag von eineve 11.09.06 - 14:18 Uhr

backpulver und das mit heissem wasser übergiesen - auf die ameisenstrassen und im bereich von den spielgeräten. backpulver alleine funktioniert nicht.

Beitrag von mm1902 11.09.06 - 15:45 Uhr

Hallo!

Ob es einen natürlichen Feind gibt ??? #gruebel

Wie wäre es denn mit einem Ameisenbär ??? ;-)

Nee, im Ernst...
Im Garten wirst du nicht sooo viel gegen die Viecher ausrichten können.... :-(

Frag' mal im Fachhandel nach!

Gruß
M.

Beitrag von silverfire 13.09.06 - 10:34 Uhr

#kratz Also bei uns hilft backpulver prima.. ansonsten gibt es bei der Gesossenschaft Ameisenfallen auf natürlicher basis, die haben wir in der Wohnung stehen. Ich hab darauf bestanden das sie siche urnd nicht von nderen Tieren oder Kindern erreichbar sind, das ist gegeben. haben 2 neugierige kater und eine 4 und 2 jährige öfters zu Besuch.. daher!

gruß