Meine Ehe ist am Ende...aber ich kann nicht loslassen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von sonnenstrahl77 11.09.06 - 21:14 Uhr

Hallo,

ich habe vor längerer Zeit schon mal gepostet, mein Mann hat mich auf üble Art und Weise betrogen. Er ist 41, ich bin 28 und wir haben eine kleine Tochter von 16 Monaten.

Wir sind erst 1 Jahr verheiratet, unsere Beziehung war immer ein Auf und Ab, viel Streit, viele Meinungsverschiedenheiten, aber trotzdem war immer auf der anderen Seite eine große Liebe und Verbundenheit, wir waren uns sehr nah.
Diese Nähe und Liebe und Verbundenheit hat er durch seine Affaire total zerstört. Ich hätte ihm das niemals zugetraut, dass er mich betrügen KÖNNTE. Und eben weil ich mir das nie im Leben hätte vorstellen können, hat es mich umso stärker getroffen.

Ich war, nachdem ich von der Affaire erfahren hatte, ausgezogen zu meinen Eltern. Seine Affaire arbeitet mit ihm zusammen, so sah er sie auch jeden Tag.
Er sagte in dieser Zeit dass er alles beendet hätte, aber das stimmte nicht. Statt dessen hat er sich nun erst recht mit ihr ins Bett gelegt, was vorher angeblich (und das glaube ich auch) nicht passiert war. Ich litt in der ganzen Zeit wie ein Hund, ich war vor Schmerz total neben der Spur. Das hat er auch gesehn. Und dann geht er hin und macht alles noch schlimmer!

Dann hat er sich entschlossen, das Ganze wirklich zu beenden, was ihm auch leichter fiel da er 3 Wochen Urlaub hatte und sie somit auch nicht gesehen hat. In dieser Zeit kehrten wir auch zu ihm zurück.
Aber es war einfach nur schrecklich, ich weinte nur, wir redeten nur über diese Sache, stritten, brüllten uns an...ich denke auch, er konnte meine Trauer, meine Fassungslosigkeit und meinen Schmerz einfach nicht ertragen, konnte es einfach nicht mitansehen.

Nach 2 schrecklichen Wochen sagte er dann, er wisse nicht was er im Leben wolle und wäre total durcheinander. Er wisse nicht mehr, ob er so mit mir bzw. uns weiterleben will, alleine bleibt...und wahrscheinlich auch, ob er mit der anderen eine Beziehung anfangen will, auch wenn er das nicht sagt.

Ich denke, er hat gesehen, was er alles zerstört hat und weiß deswegen auch nicht mehr weiter....
Und ich wusste auch nicht, wie es weiter gehen soll, da ich seine Nähe nicht ertragen konnte. Jedesmal wenn ich ihn ansah musste ich daran denken, dass er wirklich und wahrhaftig mit der anderen im Bett war. Und die ganzen anderen Sachen, er traf sich mit ihr eines abends, war angeblich mit Kumpels weg und war in Wirklichkeit mit ihr in einer Waldhütte. Was da abging kann man sich denken, auch wenn er nicht mit ihr geschlafen hat. Um 5 h rief ich ihn an, weil ich mir Sorgen machte. Er kam eine halbe Stunde später heim, legte sich neben mich als wäre nichts. Und schläft 6 Stunden später mit mir. Widerlich!

Wir haben letztendlich beschlossen dass wir uns auf Zeit trennen, für ein paar Wochen oder Monate.

Er geht jetzt auch wieder arbeiten und sieht sie jeden Tag. Am ersten Tag ist sie ihm um den Hals gefallen und hat ihm einen Kuss gegeben, gegen den er sich angeblich überhaupt nicht wehren konnte.
Angeblich hat er ihr aber an diesem Tag auch ausdrücklich gesagt, dass nichts mehr laufen wird.
Ich glaube ihm auch fast, dass er jedenfalls körperlich von ihr fern bleibt. Aber eigentlich kann ich garnichts mehr glauben.

Die Gespräche zwischen den beiden gehen weiter. Sie will es nicht einsehen, ist total verliebt, will auf ihn warten, und er lässt sich auf vertrauliche Gespräche ein, hat ihr erzählt dass ich ausgezogen bin, dass er zum Anwalt geht wegen der Unterhaltsberechnung...obwohl er mir versprochen hatte, dass er es ihr nicht sagen würde. Weil sie dann jetzt wohl ihre große Chance wittert und ihn wieder total anmachen wird.

Ich weiß nicht mehr weiter. Ich hänge noch so an ihm, aber ich habe garkein Vertrauen mehr. Dadurch, dass er jetzt so durcheinander ist, wie er sagt, hat er mir jeden Mut genommen, das Ganze evtl. verzeihen zu können bzw. an der Beziehung zu arbeiten.
Er weint auch schon mal, wenn wir darüber reden, oder wenn er die Kleine am We zurückbringt, sagt auch er hätte große Schuldgefühle, aber warum kann er dann nicht klipp und klar Schluss machen mit dieser Frau? Keine vertraulichen Gespräche mehr, nichts mehr? Wenn ich bzw. wir ihm doch, wie er sagt, noch viel bedeute?

Ich verstehe das Ganze nicht. Er hat immer betont, ich wäre seine große Liebe. Aber dann geht er fremd und behandelt uns wie als wären wir nichts.
Er ist in seiner 1. Ehe auch schon mal fremd gegangen.
Ist er jemand, der einfach nicht treu sein kann?
Er hatte in dieser Ehe "alles was er wollte", er wollte unbedingt eine richtige Familie, ein Kind, und nun wo er das alles hat macht er nach 1 Jahr alles kaputt?
Ist er vielleicht jemand, der nie mit dem zufrieden ist was er hat...ich verstehe das alles einfach nicht. Er hat für mich 2 Gesichter. Jahrelang sah ich nur das fürsorgliche und auf seine Art liebevolle Gesicht, er bemühte sich um mich. Jetzt sehe ich nur das hässliche, von Zweifeln zerfressene, lügende und falsche Gesicht. Er kommt jetzt wirklich an und hält mir meine Fehler vor, ich wäre so empfindlich, es hätte ihn in den letzten Jahren soviel Kraft gekostet, das hätte er jetzt erst gemerkt, und dass wir so unterschiedlich wären im Alltag...was überhaupt nicht stimmt. Und am Anfang erzählte er mir genau das Gegenteil....

Seine Affaire ist 23 und total in ihn verliebt. Aber damit auch 18 Jahre jünger als er. Wie kann er so dumm sein, und wirklich daran denken, dass es mit der besser laufen würde? Sie verstehen sich angeblich blind. Aber mal ehrlich...ich denke nicht dass das lange gut gehen würde. Aber vielleicht sind das auch nur meine Wunschgedanken.

Ich bin total am Boden zerstört, ich weiß dass ich ihn am besten einfach in den Wind schießen würde. Aber ich hänge irgendwie noch an ihm, an unserem Zuhause...
Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Aber mich noch mehrere Wochen hinhalten lassen mit der Ausrede, er weiß nicht und ist durcheinander, das stehe ich auch nicht durch. Vor allem vor dem Hintergrund, dass die andere jeden Tag da ist und sie vertrauliche Gespräche weiterführen. Wenn das überhaupt alles ist was da abgeht....

Soll ich mal mit dieser Frau reden....wenn sie wüsste, was für Dinge ich weiß über sie, wie er über sie geredet hat, dann würde sie vielleicht die Finger von ihm lassen. Obwohl, Liebe macht ja so blind und mit mir redet sie wohl nicht.

Wie schaffe ich es endlich mich von ihm zu lösen? Dieser Mann war mein Leben, meine Familie, er hatte all meine Liebe, und ich könnte nur noch weinen, dass ich mich so getäuscht habe in ihm. #heul

Danke fürs lesen,
Christiane

Beitrag von manavgat 11.09.06 - 21:27 Uhr

Such Dir eine gute Therapeutin, die Dir hilft Dein Ich wiederzufinden und Dich selbst wert zu schätzen. Dann wird auch wieder einer kommen der Dich wert ist und der Dich wertschätzt.

Diesen Kerl brauchst Du nicht nur nicht, er ist Gift für Euer Leben, weil er Dich nur ausnutzt.

Mit 41 sollte ein Mann wissen, wo es langgeht!

Lass los.

Alles Gute

Manavgat

Beitrag von egal 11.09.06 - 21:31 Uhr

Du hast Post #liebdrueck

Beitrag von shirley79 11.09.06 - 21:31 Uhr

Hallo Christiane,

fühl dich erstmal ganz fest #liebdrueck!! Als ich Deine Geschichte gelesen habe, kamen mir fast die Tränen!! Es tut mir so leid....:-(

Ich habe mir vorgestellt an Deiner Stelle zu sein und das muss einfach schrecklich sein. Ich bin übrigens 27 Jahre mein Mann auch 41 und unsere Tochter 8 Monate! Fast so wie bei Euch.

Naja, aber das spielt eigentlich auch keine Rolle und hilft dir herzlich wenig.

Ich glaube an Deiner Stelle, könnte ich es einfach nicht vergessen! Ich würde genau wie Du immer wieder dran denken müssen!

Besonders schlimm finde ich, dass er nachdem das alles raus kam wieder zu IHR gegangen ist! Hätte er das nicht getan, könnte ich es vielleicht noch eher verzeihen... aber so #gruebel

Er wusste genau wie sehr Dich das verletzt hat, aber anstatt zu kämpfen geht er zu dieser anderen Frau!! Heftig!!
Das könnte ich ihm nicht verzeihen.

Aber ich kann Dich vertstehen, dass Du an Deiner Familie festhalten möchtest. Wer weiß wie man selber in so einer Situation reagieren würde... Vielleicht solltest Du auch dran festhalten - ich weiß es leider nicht :-(

Ich kann Dir leider keinen wirklichen Rat geben, da ich Euch auch beide nicht kenne, aber ich wünsche Dir vom ganzen Herzen, dass Du wieder glücklich wirst!!

Alles Gute



Beitrag von volkstribun 11.09.06 - 21:40 Uhr

Hallo Christiane,

Du hast Dich nicht getäuscht in ihm. Er war immer der Gleiche, nur hast Du wohl seine Schattenseiten nicht sehen wollen. Menschen machen Fehler - ich wiederhole mich sicher - aber das ist unbedingt ein Grund alles direkt in den Ausguss zu kippen.

Ein Mann mit 41 sollte aber kjann auch nochmal fehltreten, so sind Männer nun mal manchmal. Das klingt wenig tröstlich soll Dir aber die Banalität seines Handelns vor Augen führen.

Leibe ist manchmal mühselig. Es ist leichter sein Kind zu schlagen als mit ihm die Dinge zu erklären, es ist leichter zu gehen und die Türe nach einem Streit zuzuschlagen als miteinander zu reden.

Erst wenn auf beiden oder auf einer Seite die Liebe wirklich erloschen ist, ist es an der Zeit zu neuen Ufern zu segeln....

Vorher würde ich alles versuchen....wenn es denn wirklich Liebe ist.....

Bon chance

Beitrag von silkstockings 11.09.06 - 22:35 Uhr

Lass ihn gehen. Lös dich vonihm. Leb dein Leben. Du bist etwas wert, erkenn das.