Schulpflicht

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von galadriel1968 14.09.06 - 11:08 Uhr

Hallo ihr Alle,

wer hat gestern bei stern-TV das Thema gesehen??
Wie findet iht das, daß manche Eltern ihre Kinder nicht zur Schule schicken, weil die nicht wollen?? #kratz#gruebel
Sondern ihre Kinder daheim unterrichten?? #augen

Kann mich mit sowas nicht anfreunden. Ich finde, es geht nicht nur ums lernen, sondern auch um die soziale Integration.
Was meint ihr??
LG Sonja
die selbst ein schulpflichtiges Kind hat

Beitrag von gundel_gaukelei 14.09.06 - 11:11 Uhr

Diese ganzen "Alternativen" wie sie sich ja selber schimpfen, gehen mir schon lange in jeder Hinsicht auf den Keks!

Beitrag von sandra064 14.09.06 - 11:24 Uhr

Hallo Sonja

Was ich bei der zweiten Familie komisch fand war dass die Mutter sagte dass die Kinder viel weiter sind als die Kinder die jeden Tag zur Schule gehen! Der kleine sollte jetzt in die zweite Klasse kommen und konnte nicht mal eine fünf richtig schreiben!
Wenn die alles durchgehen lassen nur weil die Kinder nicht wollen, haben die Kinder doch überhaupt keine Grenzen, oder?
Ich weiss nicht aber mir wäre nie die Idee gekommen mit 7 Jahren zusagen Ich geh da nicht mehr hin

Ich habe es nicht ganz gesehen! Was ist den beim Voting rausgekommen?

LG Sandra

Beitrag von galadriel1968 14.09.06 - 11:57 Uhr

Hallo Sandra,

da hast du recht, der hat die Zahlen immernoch verkehrt rim geschrieben. Dieser Meinung bin ich auch, die Kinder brauchen doch Grenzen. Als sie anfangs sagten, daß sie Bauchweh, Übelkeit, etc hatten, als sie zur Schule mußten... #kratz
Für mich typische Zeichen von Protest. Ich kenne das von einer Freundin. Die hat zwei Söhne (8 und 21/2) Die ist auch so unkonsequent, die machen das auch, wenn sie was nicht wollen, haben sie auf einmal Bauchweh. Vor allem der Große. Der Kleine quengelt solang rum, bis er seinen Willen bekommt...
Wenn ich gesagt hätte mit sieben Jahren, ich geh nicht in die Schule, hätte ich wahrscheinlich den Popo voll gekriegt :-)
Das Voting war relativ gleich (komischerweise) ca 52% zu 47%.
LG
Sonja

Beitrag von sandra064 14.09.06 - 12:07 Uhr

Hallo Sonja

ICh glaube dem Voting nicht!

Wenn egal ob 52% oder 47% der Menschen denken dass Schulpflicht nicht ok wäre frage ich mich warum sie ihre Kinder in die Schule schicken!

Wenn ich doch glaube Schulpflicht ist schlecht dann schick ich meine Kinder nicht in die Schule und dann würde die Hälfte aller Deutschen Kinder nicht zur Schule gehen das kann nicht stimmen!
Und die zweite Mutter hat gesagt dass nur Deutschland und die Slowakei schulpflicht haben, das stimmt nicht wir haben auch die Schulpflicht bis 15 Jahre muss man zur Schule gehen und wenn du hier 1 oder 2 Wochen nicht zur Schule gehst dann kommen sie dich nach hause holen und dann gehst du zur Schule

LG Sandra

Beitrag von galadriel1968 14.09.06 - 14:05 Uhr

Hi Sandra,

mir kam das auch sehr seltsam vor mit dem Voting...#bla
Aber was ist im TV heutzutage noch ehrlich? Ich weiß, daß in Österreich ebenfalls Schulpflicht ist, weil unsre Babysitterin ist Studentin und kommt aus Nähe Bregenz. Sie hat mir einiges übers Schulsystem dort erzählt. Wollte es wissen, wie es dort so abläuft. Und in Italien ist auch Schulpflicht. Waren in Südtirol und haben uns mit etlichen Leuten unterhalten. #gruebel#kratz
Wo führt sowas denn hin???
LG Sonja

Beitrag von sandra064 14.09.06 - 14:20 Uhr

Hallo Sonja

Ganz ehrlich ich glaube die Kinder werden nie Respekt vor anderen Menschen haben!
Sie haben kein Respekt vor Lehrer, als die Mutter mit dem kleinen rausgekommen ist, sagte sie die Lehrerin wäre sehr freundlich gewesen und sie hätte den kleinen mehrmals eingeladen mitzukommen! und der kleine "sie hat mich gezwungen, sie hat mich gezwungen!"
Wo ist da der Respekt gegenüber den Eltern und der "freundlichen" Lehrerin??
Ich könnte mich stundenlang aufregen aber das bringt nichts
Manchmal frage ich mich wer dümmer ist die Eltern oder die Kinder, eigentlich können die Kinder nichts dafür sie machen das nach was sie vorgelebt bekommen und Kinder kommen nicht verzogen zur Welt

LG Sandra

Beitrag von galadriel1968 14.09.06 - 17:35 Uhr

Hi Sandra,

ich nochmal! Diese Kinder wissen nicht, was Respekt ist. Die Eltern leben es denen ja vor.
Ich könnte mich über solche Leute auch aufregen ohne Ende. Das sind dann diejenigen, die am lautesten schreien, wenn ihre Kinder mal zurecht gewiesen werden, von wem auch immer :-[
In diesem Sinne... Ich habe meiner 11jährigen Tochter beigebracht, sich gegenseitig zu respektieren. Und meinen Kleinen werde ich das auch lerhren.
LG Sonja

Beitrag von toffifee007 14.09.06 - 11:57 Uhr

Hallo!

Auch wenn das jetzt etwas krass klingt: Die jungs, die mit im Studio waren, sind für mich verzogene Gören. #cool Als sie den einen Tag wieder in die Schule gehen sollten und die Eltern sagten: Ihr müsst aber nicht da bleiben, wenn ihr nicht wollt." #augen

Nach 20Min. kam der erste wieder rausgerannt und kurz danach der Zweite.

Achja, die beiden haben genug soziale Integration durch den Knabenchor. #schock Na alles klar. Aber Freund haben die garantiert nicht!
Die Kinder wissen noch gar nicht, was das für ihre Zukunft bedeutet. Noch ist es schön, den ganzen Tag bei Mama und Papa zu sein!

Liebe Grüße
Ina

Beitrag von sandra064 14.09.06 - 12:12 Uhr

Hallo Ina

Ich glaube ich wär aus dem Fenster gesprungen wenn ich 24 Stunden am Tag mit meiner Mutter zusammen gehockt hätte und dieser Chor wo die waren, wie oft ist das in der Woche? 1Stunde?

Wenn ich sowas höre wie "Ihr müsst aber nicht da bleiben, wenn ihr nicht wollt." könnte ich echt k*****

Das klappt doch nie im Leben was die da machen, wie sollen Eltern die nicht einmal Lehrer sind Kinder alles bei birngen was sie in der Schule verpassen!

LG Sandra

Beitrag von galadriel1968 14.09.06 - 14:12 Uhr

Hallo Ina,

ich finde das nicht krass, im Gegenteil, sowas verzogenes!!!
#gruebel#augen:-(
Was passiert, wenn die z.B. mal ne Ausbildung anfangen??
Sagen da die bekl*** (sorry) Eltern auch, "da müßt ihr aber nicht bleiben" und warten vor der Tür?? hm...#kratz#kratz#gruebel#gruebel
Ich war froh, in der Schule zu sein, weg von daheim. Mein Vater hat geschichtet (Früh-Spät-Nachtschicht) da mußte man öfter ruhig sein tagüber.
Freunde ? Woher sollen die Freunde haben??
LG Sonja

Beitrag von kja1985 14.09.06 - 20:18 Uhr

ich finde unterricht von zuhause blödsinnig. allerdings müsst ihr bedenken, dass wahnsinnig viele schüler auf regulären schulen unter- bzw auch überfordert sind, weil kein lehrer im gleichen maß auf 20 - 30 schüler eingehen kann.

ich denke das treibt eltern dann oft dazu, nach anderen wegen zu suchen (verständlicherweise).

mal gucken, wies bei uns wird :-).

Beitrag von angel06 14.09.06 - 20:37 Uhr

Schulpflicht für alle #pro

und auch gleich noch Uniformpflicht #pro

und alle müssen richtig deutsch können/lernen #pro

Beitrag von milka700 15.09.06 - 15:12 Uhr

Was mir sehr aufgefallen ist, war der begrenzte Sprachschatz aller Familienmitglieder.
Eine zusammenhängende Erklärung mit Sinn und Verstand konnten vor allem die Kinder nicht abgeben.
Und wer sich verbal nicht verteidigen kann, wird zweifelsohne irgendwann zu anderen Mitteln greifen um sich keine Blöße (die sicher im späteren Alltag der Kinder eintreten wird) zu geben.
Mir tun nicht diese Kinder leid, sondern die Umwelt und der Steuerzahler, die sich mit solchem asozialen "Volk" herumplagen muss.

Finanziell und nervlich.