zuschuss für krippenplatz als hartz4 empfänger

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von missybaer 15.09.06 - 15:25 Uhr

hallo zusammen.

mein kind wird bald ein jahr und ich wollte ihn langsam in die Krippe geben. Finanziert mir das Jugendamt den Krippenplatz auch wenn ich im Erziehungsjahr bin und ich Hartz 4 Empfängerin bin?

Beitrag von p.zwackelmann 15.09.06 - 15:37 Uhr

Warum muss ein 1-jähriger auf Kosten der Allgemeinheit in die Krippe, wenn die Mutter nicht arbeiten geht?

Beitrag von missybaer 15.09.06 - 16:10 Uhr

was soll das für ein abwertender spruch?

ein kind braucht soziale kontakte zu anderen.

Beitrag von spaceball6666 15.09.06 - 16:30 Uhr

ja, braucht es, geh deshalb in eine Krabbelgruppe etc. Aber einen Krippenplatz der arbeitenden Müttern vorbehalten ist willst Du ja wohjl nicht in Anspruch nehmen....wenn es geht auch von 8 bis 16 Uhr nicht wahr. Das würde Dir passen damit Du schön die Nachmittagssendungen sehen kannst und Dir den Arsch breit sitzen!

Beitrag von schnubbelfrau25 15.09.06 - 16:42 Uhr

Wieso seit ihr immer gleich so herrab lassend??

Man kann doch auch freundlich antworten!!

Beitrag von spaceball6666 15.09.06 - 17:55 Uhr

Weil solche Menschen ALLE AlG2 Bezieher unglaubwürdig machen!

Beitrag von junimond.1969 15.09.06 - 17:43 Uhr

Find' ich prima! Das Kind bekommt soziale Kontakte und Du stehst dadurch der Arbeitsvermittlung schon sehr früh wieder zur Verfügung - fällst somit irgendwann dem Staat weniger zur Last.

DANN gibt es nämlich wirklich Zuschüsse zur KiTa, wenn das Kind unter drei ist: Wenn man die KiTa für die Erwerbstätigkeit/Arbeitsvermittlung benötigt. Soziale Kontakt bekommt ein so kleines Kind anders und vor allem kostenlos: Auf dem Spielplatz, bei Krabbelgruppen.

Oder wolltest Du etwa noch gar nicht wieder arbeiten? Dann ist das blockieren eines so raren Früh-Kita-Platzes wirklich eine Schweinerei!

Beitrag von gruener_urmel 15.09.06 - 16:30 Uhr

Hallo

Nein, das Jugendamt Zahlt nur wenn beide Elternteile Arbeiten (sozial Pflichtig, keine 400€ Jobs) oder wenn du Arbeitest als Alleinerziehende, und das Geld nicht Reicht um den Platz selber zu Zahlen.

Soziale Kontakte gibt es auch als Schwimm kurs, Mini Treffs, Mutter und Kind Turnen usw.

Gruss Manu

Beitrag von angeloona 15.09.06 - 17:00 Uhr

Hallo,

also erstmal, laß dich hier nicht runterziehen! Schon ätzend, was hier manche von sich geben...

Ich bin alleinerziehend, bekomme Hartz IV und meine zweijährige Tochter geht in den Kindergarten. Und zwar deshalb, weil ich mir wieder eine Arbeit suche (und hoffentlich auch bald finde!).

Ich bekomme vom Jugendamt Unterstützung!

Das aber alles nur deshalb, weil ich alleinerziehend bin. Wenn du es auch bist, geh zum Jugendamt und laß dich beraten.

Gruß und alles Gute
Angeloona

Beitrag von spaceball6666 15.09.06 - 17:54 Uhr

Der Unterschied ist das DU Arbeit suchst und die Threaderöffnerin lediglich angeblich soziale Kontakkte für das Kind will!

Beitrag von missybaer 15.09.06 - 18:26 Uhr

so erstmal an alle.
es ist echt nicht nett und äußerst diskriminierend mich hier so darzustellen.
1. hatte ich nur mal gefragt und das ist echt kein verbrechen.
2. erwarte ich RESPEKT was auch jeder andere von jeden menschen verlangt auch von einer 46jährigen freu.
3. bin ich nicht stolz hartz4 empfänger zu sein, denn es ist mir peinlich mein ganzes leben offen zu legen aber ohne dieses geld könnt ich mein kind nicht ernähren.
4. sollte man echt nicht alle leute über einen kamm scheren.
5. bin ich schon lange auf der suche nach arbeit aber wer stellt einen menschen mit kind ein wenn er die wahl hat ein single zu nehmen oder wie soll man berufserfahrung sammeln, wenn einen keiner die chance gibt?
6. anscheinend gibt es keine anständigen leute hier die einen nicht beschimpfen und in eine schublade stecken das finde ich sehr schade.

Beitrag von spaceball6666 15.09.06 - 18:30 Uhr

Wo hast Du gesagt das Du Arbeit suchst? Nirgends, Du hast nur gesagt das das Kind soziale Kontakte haben soll und diese Begründung ist mit Verlaub Schwachsinn!

Beitrag von violinista 15.09.06 - 18:31 Uhr

Bei uns im Landkreis hättest du, sofern du nicht allein erziehend bist, selbst wenn du einen Vollzeitjob hättest, keine Chance. Ich kopier dir mal rein, was ich heut morgen einer anderen Frau hier im Forum geantwortet habe:

Leider liegt es in der Hand der Landkreise, wie sie die Zuschüsse gewähren. In meinem Landkreis bekommen nur Alleinerziehende, die ein geringes Einkommen haben, Zuschüsse zur Tagesmutter (Krippe oder Kita gibt es in meiner Stadt nicht).

Ich bekam folgenden Brief vom Jugendamt:

auf Ihre o.g. Anfrage teilen wir Ihnen mit, dass Sie keinen Anspruch auf Förderung in der Tagespflege haben.

Begründung:

Nach §23 SGBVIII kann zur Förderung des Kindes Tagespflege gewährt werden, wenn die Förderung erforderlich ist.
Für die Ausgestaltung der Erforderlichkeit hat der Landkreis Kriterien entwickelt. Ein Kriterium ist die Alleinerziehung.
Da Sie als Eltern einen gemeinsamen Haushalt führen und Ihr Kind gemeinsam erziehen, ist das Erfordernis der Alleinerziehung nicht erfüllt.
Aufgrund dieser Ausführungen wäre ein evtl. Antrag auf Gewährung von Tagespflege wegen fehlender Voraussetzungen abzulehnen.
Wir bedauern, Ihnen keine günstigere Mitteilung machen zu können.


und obwohl wir MIT meinem Verdienst nur unwesentlich mehr haben als ein ALG2 Empfänger und dabei noch 250 Euro Fahrtkosten, müssen wir von dem bisschen Geld noch eine Tagesmutter bezahlen (10h / Woche bei uns 128 Euro). Würde ich zuhause bleiben, hätten wir die Tagesmutterkosten nicht und weniger Fahrtkosten. Dann hätten wir mehr Geld zur Verfügung als wenn ich arbeiten gehe!!!!! Aber ich seh das als Investition in die Zukunft, denn ich denke, wenn ich zuhause bleibe, hab ich in meinem Beruf keine Chance mehr....

Beitrag von missybaer 15.09.06 - 18:36 Uhr

sicher sind die bundesländer unterschiedlich ihrer auffassung nach und das kann ich nicht verstehen.
in sachsen anhalt hast du das recht dein kind bis 5 stunden am tag abzugeben und bekommst den zuschuss vom jugendamt.
in bayern ist es wiederrum ganz anders und man sollte arbeit haben.
ich hätte sehr gern ein job aber was soll man noch mehr machen als sich überall zu bewerben.

Beitrag von adelina25 15.09.06 - 19:18 Uhr

Also ich kann nur zu spaceball sagen er soll mal in soeine Situation kommen und dann möchte ich ihn sehen . Ich finde solche Vorurteile echt M... denn mannn schreibt hier das man Hilfe braucht und wenn das manchen Leuten nicht passt dann lasst es doch einfach.Viele Grüße Y...

Beitrag von spaceball6666 15.09.06 - 20:52 Uhr

lol, ich bin seit nun mehr mehreren Jahren alleinerziehend. Da braucht mir niemand etwas zu zu sagen!

Beitrag von junimond.1969 15.09.06 - 18:45 Uhr

"und obwohl wir MIT meinem Verdienst nur unwesentlich mehr haben als ein ALG2 Empfänger und dabei noch 250 Euro Fahrtkosten"

Lasst mal Euren Anspruch auf ergänzendes ALG II (oder Kinderzuschlag) checken. Zumindest beim ALG II kann man Fahrtkosten und Kinderbetreuungskosten als Werbungskosten berücksichtigen.

Guckst du:

http://www.geldsparen.de/content/introseiten/index.php?artikel=familie&openmenue=26

Gruß
Ch.

Beitrag von manavgat 15.09.06 - 18:46 Uhr

Warum kannst Du Dich nicht um Dein Kind kümmern?

Gruß

Manavgat

Beitrag von talinna 15.09.06 - 22:53 Uhr

Hallo, warum willst Du Dein Kind schon in die Krippe geben?Möchtest / musst Du wieder arbeiten?

Ich muss gestehen, wenn wir es finanziell nicht müssten, dann würde ich mein Kind erst mit 3 in die Kita geben. Bin zwar Erzieher und sehe auch Vorteile in der Sache, jedoch denke ich das man auch privat den Kindern soziale Kompetenzen vermitteln kann. Vielleicht habt ihr ja auch eine Art MiniClub wo man die Kleinen 2mal die Woche in eine Kindergartenähnliche Gruppe geben kann...

Aber zu Deiner Frage:
also bei uns wird es mitfinanziert, denn unser Einkommen ist sehr niedrig, komplett unter der Grenze - denke wir zahlen max. das Essengeld und ev etwas mehr.(Genaue Berechnung kriegen wir noch)

Da ich ein assozialer Hartz 4 Empfänger bin, gebe ich mein Kind in die Krippe um dann wieder ein gesellschaftsfähiger Mensch zu werden!!! (Jedenfalls in der Hoffnung das ich es wieder werde wenn ich einen oder zwei Jobs finde.Bin durch die Geburt meinem Kind arbeitslos geworden - Zeitvertrag)

Mir steht ja laut Arge kein Erziehungsurlaub zu, bzw soll ich doch zusehen wie ich mein 17Monate alten Sohn abschalte um arbeiten zu gehen..............Ganz ehrlich : Bevor ich mir dieses abfällige Getue und bevormunden dieser freundlichen ARGE Mitarbeiter (leider nur 1Ausnahmen bisher kennen gelernt) weiter antue, dann such ich mir lieber einen Job, auch wenns putzen ist.

Möchte mich irgendwann mal wieder als vollwertiger Mensch fühlen! Scheinbar ist man sofort assozial wenn man ALG2 bekommt. .........Na ja, ist ne neverending Story!

Wünsch Dir alles Gute!

Beitrag von junimond.1969 15.09.06 - 23:09 Uhr

"Mir steht ja laut Arge kein Erziehungsurlaub zu"

Das stimmt so aber nicht, denn bis Dein Kind drei ist, musst Du nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, wenn die Kinderbetreuung nicht gesichert ist. Das sollten auch meine Kollegen wissen (§ 10 SGB II).

Gruß
Ch., eine dieser Deppen von der ARGE

Beitrag von talinna 16.09.06 - 13:43 Uhr

Hy, hab ja nicht alle als Depp bezeichnet ;-) Kann es ja wie gesagt nicht verallgemeinern!
Gibt sicher viele die ihr Handwerk verstehen, leider ist mir in meiner ARGE bisher nur eine über den Weg gelaufen.Und die war wirklich freundlich UND kompetent!#freu

Ja mir ist klar das es mir zusteht, aber da man immer so freundlich von der ARGE getritzt wird/ falsch berechnet wird/ usw, sorry, da möchte ich lieber wieder mein eigener Herr werden, auch wenns anstatt in meinem Beruf nur als Hilfsjob irgendwo ist. Irgendwann muss man noch Rechenschaft ablegen wenn man aufs Klo geht, sorry, NEEEE und ich hoffe/bete das ich danach in meinem Leben NIE wieder was mit Hartz 4 zu tun kriege!!!!