Wassereinlagerung = SS-Vergiftung??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von xandora 17.09.06 - 09:59 Uhr

Hallo Zusammen,

sagt mal, kann mir einer was zu Wassereinlagerungen erklären?

Ich hab gerade mal versucht im Internet zu recherchieren, was genau Wassereinlagerungen aussagen, also was genau fehlt dem Körper, wenn er Wasser sammelt.

Wie so oft beunruhigen die gefunden Ergebnisse mal wieder. Denn eine Seite sagt aus, dass es sich dabei auch um eine SS-Vergiftung handeln KANN (nicht zwangsläufig muss). Das hängt wohl mit erhöhten Eiweisausschuss im Urin zusammen (den ich ja aber nicht feststellen kann).

Nun weiß ich zwar immer noch nicht warum der Körper Wasser einlagert, aber was es schlimmstenfalls bedeuten könnte.

Was wisst ihr darüber? Tritt eine SS-Vergiftung oft auf? Oder ist das nur äußerst selten? Gäbs dazu noch weitere Symptome?

So, nun hab ich ja wieder was, worüber ich mir Sorgen machen kann #schmoll

Liebe Grüße
Xandora - 37. SSW

Beitrag von stoepsy 17.09.06 - 10:17 Uhr

hallo xandora,

so richtig kann ich dir auch nicht helfen, sorry.

aber ich weiß, daß wassereinlagerungen nicht gleich eine vergiftung bedeuten.

ich habe in meiner ersten schwangerschaft sehr viel wasser eingelagert (gegen ende - war auch heiß - juli 2005 #schwitz) und hatte keine vergiftung. bei mir wurde natürlich der blutdruck kontrolliert (war zwar manchmal etwas höher, aber nur in der praxis), eiweiß im urin hatte ich nie.

ich glaube, eine schwangerschaftsvergiftung tritt leider nicht selten auf, aber heutzutage kommt man damit klar, soviel ich weiß (ernährungsumstellung, engmaschige kontrollen!).

warte mal noch andere antworten ab.
sorry, wenn ich dir nicht wirklich helfen konnte!

denk positiv, wird bestimmt alles in ordnung sein bei dir!

alles gute für die geburt!
//stoepsy mit nils (14 monate) und baby (16.ssw)

Beitrag von mamastern77 17.09.06 - 10:23 Uhr

Hi Xandora,

die besten Antworten bekommst du hier:

http://www.gestose-frauen.de/.

Alles Gute für deine Schwangerschaft,

Nicole

Beitrag von kati_n22 17.09.06 - 10:44 Uhr

Wassereinlagerungen alleine müssen noch nicht viel bedeuten.
Schon alleine die hormonelle Situation einer SS bringt den Körper dazu, vermehrt Wasser einzulagern.
Ohne weitere Symptome ist eine Wassereinlagerung meist wenig aussagekräfitg und oft ganz normal bei einer Schwangeren. Aufpassen sollte man, wenn der Blutdruck dabei in die Höhe schnellt, es zu Eiweissausscheidungen kommt oder falls Du auf einmal sehr starke Oberbauchschmerzen bekommst.

Ernähre dich ausreichend, achte auf eine gute Eiweiss- und Salzaufnahme wenn Du zu Wasseransammlungen neigst, solange aber ansonsten alles okay ist - halb so wild.

Beitrag von marion2 17.09.06 - 16:09 Uhr

Hallo,

ich hab in der ersten SS jede Menge zusätzliches Wasser eingelagert. Eine SS-Vergiftung hatte ich nicht.

Dein Gewebe verändert sich während der SS - damit hängt das irgendwie zusammen. Es ist also eher ne Hormonsache.

LG Marion

Beitrag von xandora 17.09.06 - 18:19 Uhr

Hallo,

vielen lieben Dank für eure Antworten!!! Das beruhigt mich wieder etwas.

Grüße
Xandora