Östrogenmangel trotzdem Folsäure?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von melanie0305 18.09.06 - 14:45 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

kann man bei Östrogenmangel trotzdem Folsäure nehmen?#kratz


Vielen Dank für Eure lieben Antworten

Melanie

Beitrag von allyl 18.09.06 - 16:04 Uhr

Hallo Melanie,

ich wüsste nicht, was dagegen spricht. Das eine hat ja
mit dem anderen nichts zu tun. Folsäure ist ein Vitamin das
wichtig ist für den Fall, dass Du schwanger wirst. Das solltest
Du auf jeden Fall nehmen, auch schon vor der Schwangerschaft, soll z.B. das Risiko des offenen Rückens
beim Baby minimieren.

LG
Ally#klee

Beitrag von melanie0305 18.09.06 - 16:18 Uhr

Liebe Ally,

Ich habe im Internet gelesen, das Folsäure auf das Hormon wirkt. Das hat mich etwas verunsichert. Leider weiß ich nicht wieweit Vitamine auf Hormone wirken können...

Nach 25 ÜZ + 1 FG und Behandlungen mit Clomi hat man ja schon einiges mitgemacht, aber ich merke immer wieder das ich doch manchmal sehr unwissend bin. Natürlich ist mir bewußt, das Folsäure wichtig ist. Aber die Angst spielt leider auch immer etwas mit...

Bin dir sehr sehr dankbar für deine Antwort!!!!

Melanie


Beitrag von allyl 18.09.06 - 16:24 Uhr

Hallo Melanie,

das habe ich echt noch nie gehört, aber ich werde
auch mal im Internet recherchieren (heute komme ich aber
nicht mehr dazu). Wenn ich noch was finde, melde ich
mich noch mal....

Mich macht das jetzt naemlich auch unsicher. Habe seit meiner
FG immer Schmierblutungen ab ca. 18./19. ZT, was ja auch
auf Hormonprobleme hinweisen koennte, und Folsaeure
nehme ich jetzt seit fast 2 Jahren...

Gruß,
Ally#klee

Beitrag von helenchen77 22.09.06 - 10:37 Uhr

Hallo Melanie,

auf Deine Frage habe ich leider auch keine Antwort, ich hoffe, es stört Dich nicht, dass ich trotzdem schreibe.?
In Deinem Posting habe ich das erste Mal von jemand anderem gelesen, der auch einen Östrogenmangel hat. Und da wollte ich Dich einfach mal nach Deinen Erfahrungen fragen.
Meine FA hat mir gesagt, dass mein schlechter Östrogenwert bedeutet, dass ich einfach einen kleineren Follikelvorrat habe als andere Frauen und damit nur noch selten einen Eisprung. Ausserdem dränge die Zeit, wenn ich noch schwanger werden möchte. Leider habe ich im Internet bislang wenig über Östrogenmangel gefunden, dabei wüsste ich einfach gern etwas mehr darüber. Z. B. wie die Chancen stehen, trotzdem schwanger zu werden, wie hilfreich Clomifen dabei sein kann (in ein paar Tagen fange ich mit meinem ersten Clomifen-Zyklus an) usw. #kratz
Vielleicht kannst Du mir ja ein bißchen weiterhelfen?

Schon einmal ganz vielen Dank!

Viele Grüße,
Helene