Habt ihr Rückbildungsgymnastik gemacht?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von noels.mama 19.09.06 - 12:54 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

die 6 wochen nach der Entbindung sind rum und jetzt darf ich ja wieder Sport treiben usw. (und baden #freu ).

der Arzt meinte bei der entlassung ausm KH, ich könne mich ja dann nach 6 Wochen bei der Rückbildungsgymnastik anmelden ... muss ich da hin? Bei meinem ersten war ich auch net und da hat sich die gebärmutter superschnell wieder rückgebildet.

Liebe grüße

Mimi

Beitrag von brianna123 19.09.06 - 13:00 Uhr

Hallo!

Ich habe mich direkt nach der Geburt (noch im Kreißsaal) bei der Rückbildung angemeldet. Bei mir es ganz toll, dass ich bei meiner Hebamme den Vorbereitungskurs, die Entbindung und nun auch noch den Rückbildungskurs machen konnte.

Der Kurs macht unheimlich Spaß und fast alle aus meinem Vorbereitungskurs sind dabei.

Unsere Hebamme macht mit uns sehr viel Beckenbodentraining und Entspannungsübungen.

Sabrina

Beitrag von jindabyne 19.09.06 - 13:03 Uhr

Ja, ich mache Rückbildungsgymnastik. Die Gebärmutter bildet sich zwar von alleine zurück - damit hat die Rückbildungsgymnastik aber auch nicht so viel zu tun.

Durch die SS wird der Beckenboden sehr stark belastet - bei einer Spontangeburt zusätzlich noch gedehnt. Dadurch werden - vor allem im höheren Alter, also nicht unbedingt sofort aber vielleicht später - Gebärmuttersenkungen begünstigt sowie Inkontinenz.

Rückbildungsgymnastik dient deshalb vor allem der Vorbeugung gegenüber langfristigen gesundheitlichen Problemen.

LG Steffi

Beitrag von dask 19.09.06 - 14:43 Uhr

Hallo Mimi.
Ich habe zwei Rückbildugskurse gemacht nach Max Geburt und das obwohl sich meine GEbärmutter schnell zurückgebildet hat.
Denn die Rückbildung ist mehr für den Beckenboden (wie bereits gesagt wurde ;-)) und diese Muskulatur benützt man äußerst selten und wenig.
Ich habe trotzdem Probleme mit dem Beckenboden und werde nach der nächsten Entbindung außer Rückbildug auch noch einen Beckenbodenkurs belegen.
Dani mit Max (17 Monate) und no.2 (18.ssw)

Beitrag von kipra83 19.09.06 - 15:18 Uhr

hallo dani!
hast du beide kurse von der krankenkasse bezahlt bekommen?
mir macht es echt spaß und ich würde auch gerne noch einen machen!

lg kirsten

Beitrag von dask 20.09.06 - 12:55 Uhr

Hallo
Sorry das ich heute erst schreibe, hab gestern nicht mehr nach Antworten geguckt. Meine KK hat einen Kurs bezahlt. Sollte ich diesesmal wieder zwei machen (wie ich ja fest annehme) werde ich mich aber mal bei der KK erkundigen, denn ich bin erblich stark vorbelastet (Oma, Mutter, Tante --> alle haben Gebärmuttersenkungen :-().
Viel Spaß weiterhin im Kurs!
Dani mit Max (17 Monate) und no.2 (18.ssw)

Beitrag von knesa 19.09.06 - 14:55 Uhr

Hallo,

ich habe keine gemacht. Wollte zwar, aber dann gab es Streß mit meiner Hebi und dann hatte ich keine Lust mehr.
Mein FA meint, dass es nicht unbedingt bei jeder Frau notwendig ist und bei ist so alles wieder an den rechten Platz gerückt.;-)

LG Knesa

Beitrag von bine3002 19.09.06 - 19:54 Uhr

Auf jeden Fall! Das ist sehr wichtig, damit der Beckenboden wieder gekräftigt wird. Der hat während einer Schwangerschaft das ganze Gewicht von Baby, Fruchtwasser, Plazenta und deinen Eingeweiden zu tragen. Da man den Beckenboden im normalen Leben wenig bis gar nicht benutzt, wird er sich von allein auch nicht wieder kräftigen. Die Folge ist, dass er "ausgeleiert" bleibt und Du später evtl. Harn- und Stuhlinkontinenz davon trägst. Ich denke, dass da ein paar Stunden Rückbildungsgymnastik nicht die Welt sind.

Beitrag von gudderhaas 19.09.06 - 22:43 Uhr

Rückbildung ist wie schon gesagt extrem wichtig für den Beckenboden!

Aber auch für dein ganzes Wohlbefinden. Mir tat es einfach gut, einfach mal wieder was für mich zu machen!
Mit andern frischen Müttern zusammenzusein, abzuschalten (wir haben auch viel autogenes Training gemacht) und Probleme zu besprechen...
Ich fand die Zeit unheimlich schön und war richtig traurig, als die 10 Wochen um waren.

Tu dir den Gefallen!

und es kostet ja auch nichts.

Lg nic