An alle, die Laminatboden haben!Bitte um mgl. viele Antworten!Danke!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von schmide 22.09.06 - 07:36 Uhr

Hallo Leute,

bei uns wurde im Mai Laminatboden gelegt. Ca. 2 MOnate lang war alles gut, und dann gingen die Laminatplatten auseinander - es haben sich die Spalten 1-3 mm breit gebildet. Ich rief die Firma an, der CHef ist angekommen, und das anzuschauen - und MICH angebrüllt, dass ICH davon schuld sei. Das Raumklima stimme nicht, die Luft sei zu trocken, deswegen schrumpfen die Laminatplatten; ich müsse mir ein Luftfeuchtigkeit-Messgerät anschaffen und konstante Lüftfeuchtigkeit von 55% unterstützen - dann hätte ich keine Probleme mehr.

Müsst Ihr auch für bestimmtes Raumklima sorgen oder verarscht mich der Typ einfach?

Meine Nerven liegen absolut blank, da diese Wohnungsrenovierung bei uns schon dauerhaft ist (die Besprochene Fristen werden von Baufirmas gar nicht eingehaltet:-[) und dadurch sieht die Wohnung seit Monaten wie nach Bombenanschlag#heul... Und jetzt noch das#augen...

Danke!

megagestresste schmide

Beitrag von sandra_und_luca 22.09.06 - 07:41 Uhr

Also ich weiss wohl, dass wenn man Laminat verlegt, immer anner wand bisl platz lassen muss, weil sich der boden noch ausdehnt, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr das richtig verlegt hat und mit der luftfeuchtigkeit hat das überhaupt nix zu tun, da hat der typ wohl seinen beruf verfehtl, bleib unbedingt am ball.

lg
sandra

Beitrag von schmide 22.09.06 - 08:10 Uhr

#danke!

Beitrag von cl.witt 22.09.06 - 07:44 Uhr

Hallöchen Schmide,

also wir haben auch in mehreren Räumen Laminatboden,im Wohnzimmer liegt der neue erst ca.2 Monate.

Ich habe noch nie gehört das ein Raumklima geschaffen werden muss,damit der Boden so bleibt.

Ich denke mal eher das der Boden nicht anständig verlegt wurde,denn das ist natürlich wichtig wenn man lange was von seinem Laminat haben möchte.

Wir haben unseren von einem Bekannten legen lassen,und der hat uns erklärt,das das richtige Werkzeug und das passgenaue Verlegen wichtig ist.

Ich hoffe ihr könnt das mit der Firma klären!

Liebe Grüße
Claudi

Beitrag von schmide 22.09.06 - 08:11 Uhr

#danke!

Beitrag von eineve 22.09.06 - 07:58 Uhr

welche laminatklasse wurde den verlegt?

1 und 2 - sollten nie in wohnräumen verlegt werden!!

nur 3. informier dich mal - könnte sein, das evtl. die firma euch betrogen hat bei der verwendung was für einen boden. prüf den auftrag welche laminatboden klasse aufgeführt wurde und evtl. damit zu einem baumarkt oder anderen bodenverlegerfachmenschen, von dem erklären lassen.

aber das die laminatlatten schrumpfen DAVON hab nicht mal ich was gehört. meiner meinung nach eine ausrede um zu vertuschen das pfusch bemacht wurde und die legerichtung nicht eingehalten wurde oder eben wie erwähnt - nicht die klasse verlegt wurde die in wohnräumen verlegt werden sollte. 3 ist logisch immer die teuerste klasse.

Beitrag von schmide 22.09.06 - 08:09 Uhr

Was sind die Laminatbodenklassen?(blöde Frage)
Wir können leider keinen Einfluss haben, da es eine Mitwohnung ist und die Renovierung (einschliesslich Laminat) wurde von Vermieter bestellt und bezahlt. Ich weiß nur, dass die Platten sind 7 cm stark#kratz...

Beitrag von eineve 22.09.06 - 08:21 Uhr

7cm? kann nicht sein. solch "starke" bodenlatten gibt es nicht.

die klassen hängen von der dichte ab einschliesslich ob die oberfläche strapazierbar ist oder nicht. bodenfachgeschäfte oder baumärkte beantworten dir detailiert die frage zu den klassen.

der vermieter hat verlegt? - dann hat er auch die billigste variante gewählt. - frag mal im baumarkt nach oder google mal nach laminat. hab persönlich ein ähnliches problem - klasse 2 wurde in meiner wohnung verlegt - grausam!!! feucht denken genügt schon und der rollt sich fast auf.

Beitrag von schmide 22.09.06 - 08:24 Uhr

Tschuldigung, 7 MM... hab mich vertippt...

Beitrag von eineve 22.09.06 - 08:23 Uhr

http://enius.de/lexikon/beanspruchungsklassen-laminat.html

Beitrag von eineve 22.09.06 - 08:25 Uhr

und was laminat ist:
http://enius.de/bauen/laminat.html

Beitrag von schmide 22.09.06 - 08:34 Uhr

Danke!

Beitrag von agostea 22.09.06 - 08:20 Uhr

Laminatböden schrumpfen definitiv NICHT.

Laminatböden dehnen sich mit der Zeit ein bischen aus,deshalb ist es wichtig,beim verlegen zur Wand hin etwa 2 cm Luft zu lassen,da Holz bekanntlich "arbeitet".

Die Firma hat Mist gebaut und erzählt dir einen vom Pferd.

Gruss
agostea

Beitrag von schmide 22.09.06 - 08:33 Uhr

Es geht dazu nicht nur um Laminat. Damals hatte ich dem Arbeiter gesagt: "Bei uns werden später noch die Wände saniert, deswegen wäre vielleicht besser, dass Sie die Sockelleisten nur passend schneiden und nicht anbringen, damit die nicht nochmal abgerissen werden müssen". Der Typ sagte OK, hat die Sockelleisten geschnitten und in die Ecke gelegt. Jetzt sind wir so weit, die endlich anzubringen - und die sind zu kurz:-[! Und der Chef sagt, dass sie ebenso geschrumpft haben, weil sie nicht angenagelt wurden#augen...

Diese Renovierung wird mir die graue Haare verursachen.

Beitrag von schmide 22.09.06 - 08:36 Uhr

Die Sockelleisten bestehen aus gepressten Holzfasern - das behauptet der Chef, aber für mich sieht das absolut wie Pappe aus - und sie "verhalten" sich laut dem Typ genauso wie Holz#augen...

Beitrag von agostea 22.09.06 - 08:57 Uhr

Nochmal:

Laminatböden und auch meinetwegen Sockelleisten Schrumpfen nicht !

Lass dich nicht kirre reden von diesen Leuten.Druck dir entsprechendes aus dem Internet aus und halt denen das unter die Nase b.z.w. deinem Vermieter.

Unmöglich,was Leute versuchen,einem zu erzählen...gell?

Beitrag von schmide 22.09.06 - 09:03 Uhr

Schlimm... ich kriege schon bald graue Haare... :-(

Beitrag von malawia 22.09.06 - 08:24 Uhr

Zumindest was die Luftfeuchtigkeit angeht hat er nicht so Unrecht. Es gehört zur Pflege vom Laminat eine Luftfeuchtigkeit von 55 - 65 %. Ob sich davon aber das Laminat zusammenzieht, wenn man dies nicht einhält bezweifle ich irgendwie.

http://www.immobilien-loewe.de/downloads/Laminatpflege.pdf#search=%22laminat%20%2055%20-%2065%20%25%22

Beitrag von simone_2403 22.09.06 - 10:17 Uhr

*lach*

Laminat schrumpft???#kratz

Also wir haben außer im Bad/Küche/WC überall Laminat liegen und es ist weder was geschrumpft,noch hat er sich so ausgedehnt,das er sich irgendwo gehoben hat.

Die Firma hat definitiv gepuscht.Lass dir kein X für ein U vormachen und tret denen in die Hacken.Schriftlich anmahnen mit Fristsetzung zu beseitigen des Schadens.Nötigenfalls Gutachter einschalten.Sind zwar Kosten auf denen du im Moment sitzt,kannst du aber zurückfordern.

lg

Beitrag von schmide 22.09.06 - 10:59 Uhr

Danke :-)

Beitrag von angel2 22.09.06 - 10:42 Uhr

Mit meinen ersten Laminatbode hatte ich auch so ein Problem. Der bei mir war hat mir nur tips gegeben wie ich die Fehlerhaften Dielen rausbekomme und neue einsetze. Das war damals ein Klebelaminat. Na ja auch wenn mir Schadenersatz zugestanden hätte hab ich ihn nicht bekommen da diese Firma pleite gegangen ist.........

Beim Klicklaminat ist mir das nicht passiert.

Lass dich blos nicht abwimmeln die wollen nur nicht zahlen.

Beitrag von schmide 22.09.06 - 10:59 Uhr

Danke :-)

Beitrag von marion2 22.09.06 - 13:03 Uhr

Hallo,

das Laminat wurde falsch verlegt.

Ein Schrumpfen ist total normal - genauso, wie ein Ausbreiten.

LG Marion

Beitrag von agostea 22.09.06 - 14:31 Uhr

Wohin bitteschön soll der denn schrumpfen,deiner Meinung nach ? #kratz

Gruss
agostea

Beitrag von marion2 25.09.06 - 10:24 Uhr

Hallo,

das Laminat arbeitet. Je nach Raumgröße muss zu den Wänden ein gewisses Maß an Zwischenraum gelassen werden.

Wenn die Luftfeuchtigkeit höher wird (wetterabhängig), dann dehnt sich das Laminat aus. Nur geringfügig, aber bei großen Räumen kann das insgesamt ne Menge sein.

Wenn die Luftfeuchtigkeit zurückgeht - so wie in diesem heißen Sommer, trocknet das Laminat aus und zieht sich folglich zusammen. Wenn jetzt Fugen zwischen den einzelnen Brettern entstehen, ist das ein Verlegefehler.

Man darf das Laminat nur nebelfeucht wischen. Wenn Wasser unter die Beschichtung gelangt, dann können die einzelnen Bretter am Rand aufquellen. Für gewöhnlich geht das aber wieder weitgehend zurück, wenn das Laminat getrocknet ist. Hier gilt aber Vorsicht ist besser.

Wenn die Fugen mit einem speziellen Kleber ausgefüllt wurden, dürfte hier nichts passieren - ist aber nicht Standard und wird beim Klick-Laminat garnicht mehr gemacht. Das muss man dann besonders vorsichtig behandeln.

Im Zweifelsfall würde ich einen Gutachter beauftragen. Der wird feststellen, ob die Fugen im Rahmen dessen liegen, was grad noch toleriert werden muss, oder nicht.

Unser Laminat hat in diesem Sommer übrigens keine bösartigen Fugen bekommen.

Gewischt wird bei uns immer mit nem feuchten Lappen. Sonst geht doch der Schmutz garnicht ab. Besonders wenn mal wieder jemand quer durch die Wohnung gekleckert hat.;-)

LG Marion

  • 1
  • 2