Kennt jemand schöne Familienrituale?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von susanni 22.09.06 - 23:21 Uhr

Hallo,

Rituale für Kinder, vor allen Kleinkinder sollen ja sehr gut sein.

Wir haben ein Gute-Morgen-Lied und ein Gute-Nacht-Prozedur (mit tanzen und singen).

Gibt es noch andere oder auch bessere Rituale? Vielleicht auch zum Essen?

Liebe Grüße und vielen Dank!

Susanne

Beitrag von schallraucher 23.09.06 - 08:35 Uhr

Hallo...

finde es ja schön, das ihr eure Prozedur habt ABER ich finde es nicht gut, wenn Kinder am abend noch tanzen... Denn die Kinder sind abends genauso geschafft vom tag wie wir Erwachsenen, durch das Tanzen wird ihr Körper noch mehr "aufgepushed" und sehr viele Kinder finden deshalb schwiriger in den Schlaf, weil ihr Körper erstmal wieder eine gewisse zeit braucht um Runter zu fahren.

Besser währe, eine Buch sich an zuschauen oder eine kleine Geschichte (aber wirklich klein) vorzulesen, ist die Geschichte zu lang, wird das Gehirn wieder stark beansprucht, denn sie müssen zuhören, verstehen und verarbeiten.

Was meinst du für Rituale genau? Beim Essen könntet ihr doch einen Tischspruch einführen.

Auch ein Ritual ist es GEMEINSAM zu Abend Mittag zu essen, soweit das in der Familie möglich ist.

Zu viele Rituale sind auch nicht gut, denn der Tagesablauf soll sich nicht an Ritualen richten sondern an Geschehen, Erlebnissen und so weiter.

LG
Schallraucher (mit Leib, Herz und Seele Erzieherin)

Beitrag von susanni 23.09.06 - 15:32 Uhr

Hallo schallrauch,

vielen Dank= das mit dem Vorlesen am Abend werden wir aufgreifen. Und keine Angst, wir werden den Tagesablauf nicht zu sehr verplanen, ein paar rituale sind gut, und die sollen besonders nett sein!

vielen Dank und lieben Gruss,

Susanne

Beitrag von mara299 23.09.06 - 08:39 Uhr

Guten Morgen,

das ist eine süsse Idee.
Wir haben für Til morgens zum wecken ein kleines Fingerspiel, das findet er toll, er wird "wach gekitzelt" und abends ... ui, das würde jetzt zu lang dauern.
Zum essen ... man könnte beten, oder aber, so haben wir es im Kindergarten immer gemacht ... man nimmt sich, am Tisch an den Händen, schwenkt sie und sagt "Wir wünschen und einen guten Appetit" dann klatscht man in die Hände.

LG, Mara

Beitrag von susanni 23.09.06 - 15:34 Uhr

Hallo Mara,

das mit dem Wachkitzeln, gaaaaaanz vorsichtig, finde ich auch toll. Das mache ich manchmal beim Mittagsschlaf aufwachen.
Vorm Essen das Guten Appetit sagen finde ich auch sehr toll.

Vielen Dank und lieben Gruss,

Susanne

Beitrag von schallraucher 23.09.06 - 08:42 Uhr

Ich vergass noch: habe gelesen das deine Kinder 3 und 1 jahr alt sind.
Wollte noch sagen das ich vom Singen abend genauso wenig halte, es sei denn du singst deinen Kindern ein kleines Einschlaflied vor.

Wenn dein "Grosses Kind" selber singr, wird wieder sehr das gehirn beansprucht, denn dein Kind muss sich Melodie, Rhythmus und Liedtextfolge merken...

Ein Tipp für abends wäre noch, einfach in einem kurzen gespräch zu reden und zu erfahren wie der Tag für dein kind war! Was er schönes im Kiga gemacht hat, was besonders ihm am heutigen Tasg gefallen hat.

Lg
Schallraucher

Beitrag von susanni 23.09.06 - 15:36 Uhr

Hallo Schallraucher,

ja, das ist mehr ein Vorsingen und mitsummen, ich denke nicht, dass das zu aufwendig ist. Es wird soviel mitgesummt oder gesungen, wie man will, und ausserdem nicht lang, eine Strophe so.

Das Reden vom Tag finde ich auch toll. Werde mal sehen, wie das gerade hinkommt und integrieren.

vielen Dank noch mal, das waren tolle Sachen, die du gebracht hast.

LG

susanne

Beitrag von muttiistdiebeste2 23.09.06 - 09:15 Uhr

Hallo Susanne,

es gibt doch einen Haufen schöner Rituale mit der ganzen Familie, die schon seit Jahrhunderten in Europa praktiziert werden. Wenn ihr an Gott glaubt oder ihn kennenlernen wollt, dann kann ich nur folgende Rituale empfehlen, die wir selbst von Anfang an mit unserem Kleinen machen und die er sehr schön findet (er fordert sie mitlerweile mit knapp 2 selbst ein):

- Gebet zum Essen (Mittag- und Abendessen), machen wir auch im Restaurant oder bei der Verwandtschaft zu Besuch: wir fassen uns alle an den Händen und sagen "Herr segne unser Essen, Guten Appetit" (unser Sohn lacht dabei oft oder nickt zustimmend#freu)

- Abendgebet vor dem Schlafen. Wir haben ein schönes Kinderbuch mit einfachen und netten Gebeten für die ganz kleinen Kinder. Wenn er seinen Schlafsack angezogen hat sitzen wir zu dritt auf dem Bett und mein Mann oder ich lesen ein Gebet vor, dann sagen wir alle drei "Amen", macht mein Sohn auch schon oft, gaaaaaaaaaaanz süß :-D, dann gibt´s noch die Brust und dann kann er wunderbar einschlafen...

- Kindergottesdienst am Sonntag (er sagt "Kinder Kirche gehen") die Kirche bei uns bietet einen netten Kindergottesdienst an

außerdem die besonderen Rituale (Feiern):
- Taufe
- Kommunion oder Konfirmation
- Geburtstag
- Hochzeit
- Beerdigung (auch wichtig für Kinder, um den Verlust eines Familienmitgliedes zu verarbeiten)

lg Ellen

Beitrag von susanni 23.09.06 - 15:40 Uhr

Hallo Ellen,

vielen herzlichen Dank. Das war eine wunderbare Antwort und man kann von anderen so viel Gutes lernen.

Die Religion spielt bisher so gut wie keine rolle bei uns, aber das ist nicht so, dass wir das ablehnen, sondern wahrscheinlich als Gegeben sehen, westliche Kultur und christliche Feste.

Ich finde das toll, dass ihr als Familie das macht und auch so viel Freude an die Kinder weitergebt.

Vielen Dank- das war ein guter Anstoss!

LG
Susanne

Beitrag von cantali 23.09.06 - 20:49 Uhr

Hallo,

muss grad schmunzeln, vielleicht sollte ich dir meine Tochter mal für einen Tag ausleihen.
Die steht auf Rituale!!!

Morgens kriegt nur der jenige einen Guten Morgen Kuss der sie aus dem Bett holt ;-) (seitdem steht mein Mann auch gerne auf, lach................)

Anziehen geht auch immer gleich:
erst muss der Kopf durch dann die Arme, sonst gibts Geschrei!

Nach dem Anziehen wird erst mal eine Runde geschaukelt und das noch VOR dem Frühstücken ;-)

zum Frühstück muss es "SOWAS" geben, was man ALLEINE mit der Gabel essen kann ;-)

usw, keiner hat ihr das beigebracht!

Irgendwie hat sie mit einem jahr schon so ihren kleinen Kopf.

Sie geht auch immer nur mit Schuhen aus dem Haus, weil wir das auch tun.....................

wenn wir heimkommen klingelt sie immer erst und guckt auf meinen Mund, weil ich anfangs immer sagte:
"schau mal ob die Lara zu Hause ist"
wenn ich mal nix sage, dann klingelt sie und guckt und wenn ich nix sage klingelt sie wieder................wir lachen uns manchmal echt kaputt.

Ich denke man kann WER DAS MAG! alles zu einem Ritual machen.

schön finde ich PAPA und LARA Rituale, z.b. fahren die beiden Semmel holen oder bringen das Altpapier weg, das mache ich NIE mit ihr
oder sie saugen zusammen das Auto..............
dann hab ich Zeit für M I C H ;-)

es gibt auch tolle Bücher dazu, weis jetzt leider nicht den Titel, aber unter Rituale für Kinder gibts total viele Buchbeispiele....

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von susanni 26.09.06 - 10:52 Uhr

Hallo Sabine#blume


vielen Dank. Deine Tochter hat das so gut mit dem
festen Ablauf.#blume

Man sieht ja auch aus deinen Schilderungen, wie
sie das geniesst und genau weiss, was passiert.

Werde auch mal auf dem buchmarkt schauen, vielleicht
gibts da noch mehr Ideen.#aha


Lieben Gruss #klee

Susanne