Kennt sich jemand mit Schäferhunden aus?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von pegasuse 24.09.06 - 22:14 Uhr

Hallo...
wir haben uns vor 8 wochen einen ?Schäferhund?welpen gekauft. Mittlerweile ist mir aufgefallen das sich bei unseren Hund aber irgendwie nicht die Ohren nach oben setzen. #kratz

Wer gucken mag, kann in meiner VK ein Bild von den kleinen sehen. #hund

Der kleine ist jetzt 16 1/2 wochen, und ich wurde auch schon so manches mal darauf angesprochen, ob das nicht doch irgendein mix sein kann.

Im endeffekt ist es mir ja egal, ob reinrassig oder nicht,, lieb haben wir unseren kleinen auf alle fälle (auch ohne stehohren) ;-) Nur mich interessiert es schon ein wenig.

Bin gespannt was ihr meint #freu

Lieben gruß
Jessica mit #hund Merlin

Beitrag von andreag1302 25.09.06 - 07:27 Uhr

sorry,reinrassig sieht meiner Meinung nach anders aus ( schau mal meine VK,allerdings ausgewachsen),denn die Schnauze ist so kurz für einen Schäfer...find ich...

Wenn er rasserein ist kommen die Ohren hoch....

Beitrag von bibo29 25.09.06 - 07:44 Uhr

Hallöchen!!!
Also erstmal herzlichen Glückwunsch zu diesem süüüüüßen Hund!! Der ist ja echt goldig:-)
Aber, auf den ersten Blick würde ich sagen das das kein reinrassiger Schäferhund ist. Die Schnauze paßt irgendwie nicht. Schäferhundschnauzen sind irgendwie "kantiger"- sorry, weiß nicht wie ich das sonst schreiben soll.
Trotzdem viel Spass und Freude mit dem Kleinen....#huepf
Gruß
bibo

Beitrag von lorino2 25.09.06 - 08:25 Uhr

Hallo Jessica,

bei Schäferhunden bilden sich die Stehohren erst später aus. Mit ca. einem dreiviertel bis einem Jahr wird´s wohl soweit sein.

LG
Lorino2

Beitrag von diebine 25.09.06 - 09:00 Uhr

hallo! erstmal muss ich auch ich sagen...iss der goldig! einfach zum knuddeln.

aber ich würde auch sagen, dass der nicht reinrassig ist. die schnauze ist zu breit und kurz. schäferhunde haben doch eine sehr lange und schmale schnauze.

aber das kann ja auch nur positiv sein. man sagt ja, dass mischlinge weniger anfällig für krankheiten (insbesondere hd) sind. :-)

lg, bine

Beitrag von aggro 25.09.06 - 09:26 Uhr

guten morgen...


finde auch irgendwie nicht das er reinrassig ausschaut, aber was aus ihm mal wird kann man nicht sagen... vielleicht sieht er in nem jahr doch aus wie ein richtiger schäferhund #freu

die stehohren - wenn er welche bekommt - können sich noch entwickeln....


liebne grüße........

Beitrag von p.thomas 25.09.06 - 10:10 Uhr

Hi

Supersüß der Kleine. Aber kaum ein reiner Schäferhund. Könnte Bernersenn oder ähnliches mit drin sein. das sind nämlich definitiv bleibende Schlappohren

Hast du den vom Züchter? Wenns ein Privater Schäferhund/in war kann es sein das sie nach einem Decksprung von einem Schaferhundrüden sie sich zu einem späteren Zeitpunkt nochmal eine anderen rüden gesucht hat ;-)
Hündin sammeln nämlich das Sperma auch von mehreren Rüden so kann es passieren das zum Zeitpunkt der Befruchtung die Eier von unterschiedliche Rüden befruchtet werden. So aknn es vorkommen das in einem Wurf reinrassige wie auch Mischlinge entstehen.

Trotzdem hast du einen superknuffigen Hund...Ich find Schlappohren eh schöner

Beitrag von cephir 25.09.06 - 11:05 Uhr

Hast du Papiere für das Tier???????
Der ist zwar voll knuffig aber sieht irgendwie nicht reinrassig aus#gruebel
dann kommt noch dazu das ein guter züchter die erst mit 12wochen abgibt.....

das stellen der ohren dauert noch;-)
bei bodo hat es einige wochen gedauert-der kam mit 12 wochen in unsere familie.......
und bellen dauert auch;-)


























#schmollseufz....

Beitrag von quiny 25.09.06 - 13:58 Uhr

Hallo Jessica,

erst mal ist der Kleine ja richtig putzig *gernmalknuddelnwürd*.

Aber ein reinrassiger Schäferhund sieht definitiv anders aus.
Ich würd mal schwer behaupten, da ist noch ein Hovawart drin. Die Ohren sind für einen Schäferwelpen zu lang und oben die Haare zu buschig. Bei den meisten Schäferwelpen stehen die Ohren auch erst später. Wenn der Knorpel der Ohrmuscheln zu weich ist kann es sein, dass sie sich gar nicht stellen oder nur eins von beiden. Viele lassen ihren Hund dann die Ohren operieren oder sie werden mit einem Verband hochgeklebt. Was ich eigentlich für Quatsch halte.

Leider kann es sein, dass deiner die Ohren nicht stellen wird, weil sie eher nach dem Hovi kommen und der ja keine Stehohren hat. Der reinrassigen Schäferwelpe hat kürzere Ohren meist nach vorne gerichtet oder hängen seitlich runter bis sie sich aufstellen.

LG
quiny

Beitrag von sonntagskind64 25.09.06 - 14:22 Uhr

Da ist was Schäferhund drin, ja. ;-)

Beitrag von pegasuse 25.09.06 - 16:53 Uhr

Hallo alle zusammen,

danke für die zahlreichen antworten. #danke

Aber bei manchen antworten weiss ich wieder nicht so recht, da der eine sagt die schnauze ist zu dick, der andere sagt die ist zu dünn, und jetzt kann ich nur sagen; die schnauze von merlin war mal schmaller :-p :-p :-p , d.h. innerhalb der letzten 2 wochen ist sie ziemlich dick geworden. #kratz

Zu der Frage..Züchter?
Nein, Merlin haben wir von einer Familie bekommen, leider waren dort keine elterntiere zu sehen...
Man sagte uns das Merlin eine Mischung von Belgischen und Altdeutscher Schäferhund ist, aber das heisst für mich doch eigentlich "Schäferhund" ist "Schäferhund" ob Belgisch oder Deutsch, stehen müssten ja dann die ohren???? Oder was meint ihr? #kratz
Kann ja sein das ich da doch ein bisschen falsch liege.

Hatte bissher nur ein Yorkshire Terrier gehabt (aber mit dem hat Merlin keine ähnlichkeit) :-D :-D :-D

Lieben Gruss
Jessica

Beitrag von cephir 25.09.06 - 17:49 Uhr

Schau mal - das sind verschiedene Belgische...
http://images.google.de/images?q=Belgischer+Sch%C3%A4ferhund&hl=de

Der Altdeutsche ist ein Langhaar Schäferdudel mit dem im Hinterlauf gehockten gang (wurd einst so gezüchtet)
Aber dein Knubbel ist öööhh ein Senfhund...

Da ist so einer mit drin :
http://www.dogbreedinfo.com/images11/Greater%20Swiss%20Mountain%20DogHarryBackYard4.JPG

Wenn bei dem Tierchen die Ohren anfangen würden zu stehen-könntest du sagen :Muli------

So nun ma scherz beiseite.....
Hauptsache ihr habt das kerlchen lieb-er hats gut-das ist das wichtigste....

Fakt ist-die Familie hat euch belogen#gruebel
Wäre das ein Mix aus belgisch und altdeutsch würde er etwas dunkler als ein schäferdudel sein;-)

Jetzt frag ich mich noch :wie teuer war er???#schock

p.s senfhund is nich bös gemeint -ist der ausdruck dafür :jeder hat seinen senf dazu getan.......

Wenn noch fragen sind :immer fragen;-)


#gruebel (ob er jetzt nicht gemocht wird weil er kein von und zu ist.....)

Beitrag von pegasuse 25.09.06 - 23:06 Uhr

Sorry ich hatte mich vertan, unser Merlin soll ein Mischling von einem Deutschen Schäferhund und einen Altdeutschen Schäferhund sein, aber gut, hin oder her, für mich sieht er ebend wie ein "Schäferhund" nicht aus, vielleicht von der farbe her und ein bisschen von seiner haltung und vom Rücken her.

Ich habe für Merlin 50€ bezahlt, sie sagte ganz einfach aus dem Grund, weils ebend ein Mischling ist und diese Welpen ein "Unfall" waren.

Aber zu dem Namen Senfhund...find der passt zu ihn ;-)

Wir haben unseren Merlin suuuuuperdoll lieb und er bleibt natürlich bei uns, da kann doch das arme Tier nichts dafür, das diese Familie so... war.
Uns ist es ja auch egal ob von und zu, ahnentafel, papiere, reinrassig etc. wir haben ihn gesehen und sofort mitgenommen, jetzt isses unser #freu
und wir geben ihn nieeeeee wieder her.

#danke
für die kommentare und ich konnte endlich mal mit leuten reden die wissen was ich meine. #liebdrueck

Alles Liebe von
Jessica & #hund Merlin

Beitrag von cephir 26.09.06 - 08:46 Uhr

Na das ist doch schön das er *geherzt wird#freu
50 euro sind ok-und mal davon ab-ich gehe davon aus- *Sie hat die Hündin;-) wenn das ein reinrassiger schäferhund ist sind die nächsten würfe auch äähh vergriesknaddelt... das dauert dann erst wieder bis da ein original gummibärchen rauskommt:-p
aber lass ma-der fellknubbel wird euch schön auf trapp halten#huepf
*schuhe in sicherheit bringen.....
*auf die hände achten #schwitzmilchzähnchen pieken wien sau

NICHT baden *wegen dem welpengeruch....
hmm naja und die ohren werden so oder so nich stehen... und dann bitte viele fotos machen#freu#huepf#freu

Beitrag von wurzelzwerg13 25.09.06 - 18:01 Uhr

Hallo!

Der Belgische Schäferhund und der Deutsche Schäferhund sind zwei verschiedene Rassen!
Das hat nichts mit dem Land zu tun ;-)

So kann ein Hund, der Rasse "Deutscher Schäferhund" auch aus den USA kommen und ein "Belgischer Schäferhund" z.B. auch aus Russland.

Es sind vier verschiedene Rassen, die als "Belgischer Schäferhund" zusammengefügt werden.
- Groenendael: langhaarig, schwarz
- Lakenois: rauhaarig, rot-braun
- Malinois: kurzhaarig, rot- braun
- Tervueren: langhaarig, rot-braun.

Und dein Kleiner Merlin ist sicher eine ganz süsse Mischung aber hat weder etwas mit einem (Altdeutscher) Schäferhund noch mit einem Belgier was gemein.

Seine Ohren werden mit absoluter Sicherheit keine Stehohren, denn dafür sind sind zu tief (seitlich) am Kopf angesetzt.

Trotzdem wünsche ich dir natürlich ganz viel Spaß mit deinem Merlin! ;-)

*wurzelzwergi*

@diebine: es ist völliger Schwachsinn, dass Mischlinge gesünder (vorallem in Bezug auf HD!!) sind, als Rassehunde.
Wenn du einen Golden Retriever mit schwerster HD mit einem Schäferhund mit ebenfalls schwerster HD verpaarst, wirst du mit 100%iger Wahrscheinlichkeit keine HD-freien Welpen bei rausbekommen!

Bei "rassespezifischen Erbkrankheiten" ist diese Aussage BEDINGT richtig, allerdings nur in der ersten Generation (Rassehund x Rassehund), sofern sich das Gen nicht doppelt in den Rassen.
Krankheiten durch Umwelteinflüsse kann aber auch das nicht verhindern!

Mischlinge, die aus Mischlingen hervorgehen, haben die gleichen Schwierigkeiten bzgl. Erbkrankheiten wie Rassehunde. Teilweise sogar noch schwerere, da sie im schlimmsten Fall eben ALLE rassespezifischen Erbkrankheiten bekommen können, aus denen dieser Mischling besteht (manchmal viele...seeeeeeeeehr viele! ;-).........

Beitrag von lulu06 26.09.06 - 09:32 Uhr

Hallo,

also da mein Papa seit Jahren Schäferhunde züchtet und ich mittlerweile selbst einen habe, muss ich dich enttäuschen.
Hab mir das Foto mal angeschaut und das ist im Leben kein Schäferhund (zumindest nicht reinrassig).

Die Ohren sollten schon so nach ca. 3 Monaten anfangen zu stehen, was jetzt nicht heißt dass sie ab dann komplett immer stehen. Meistens fangen sie mit einer Seite an! Und so mit 6 Monaten sollten sie spätestens stehen.

Beitrag von blackpanther32 27.09.06 - 22:42 Uhr

Da muß ich Lulu Recht geben, wenn das ein Schäfer ist, bin ich der Kaiser von China.
Wenn den Kopf weg läßt, könnt man evtl. meinen es wäre einer, aber diese Ohren werden wohl nie stehen, schau doch mal im Net, da gibt es sicher Schäferhundwelpen-Fotos, da siehst dann den Unterschied.
Wieso konntest Du die Elterntiere nicht sehen, zumindest die Mutter sollte ja vorhanden sein, hoffe bloß, die haben Dich nicht noch kräftig abgezockt.

Lieb haben kannst ihn trotzdem, er kann ja schließlich nix für.

LG :-)

Beitrag von emelie.ylva 28.09.06 - 12:41 Uhr

er sieht eher aus wie ein beagle schäferhundmix wobei der schäferhund den beagle nur schief angesehen hat als sie von ihm schwanger geworden ist, hat er auch kürzere beine als normal ??

aber trotzdem der is sooo süß

Beitrag von pegasuse 29.09.06 - 04:34 Uhr

Hallo,

also das bei ihn ein beagle drin ist glaub ich kaum, er hat auch keine kurzen beine, sondern lang und woppergroße pranken
;-) ;-);-);-);-);-);-);-)

Merlin ist soweit topfit, wir müssen nur auf seiner ernährung achten, da er mal ein ganz großer werden wil.

Merlin hat mit seinen 17 wochen 13,8kg drauf und eine schulterhöhe von 48cm. Meine Tierärztin meint das dort ein Schäferhund mit drin ist, aber zu 98% kein reinrassiger ist.
Sie tippt mal auf Hovawart.

Nun ja, ansonsten wie gesagt, er ist topfit, haben ihn direkt impfen lassen und chipen lassen und das tat ja soooooo weh ;-);-);-);-);-)

Ab demnächst werden wir auch eine Hundeschule besuchen.
Denke das wir bei ihn auch ratsam.

Und nochmal für alle:
MERLIN BLEIBT BEI UNS UND WIR LIEBEN IHN ÜBER ALLES, AUCH OHNE SCHÄFERHUNDOHREN #freu #freu #freu #freu

#danke an allen

LG
Jessica mit #hund Merlin





Beitrag von pegasuse 29.09.06 - 04:36 Uhr

Hallo,

also das bei ihn ein beagle drin ist glaub ich kaum, er hat auch keine kurzen beine, sondern lang und woppergroße pranken


Merlin ist soweit topfit, wir müssen nur auf seiner ernährung achten, da er mal ein ganz großer werden wil. #freu

Merlin hat mit seinen 17 wochen 13,8kg drauf und eine schulterhöhe von 48cm. Meine Tierärztin meint das dort ein Schäferhund mit drin ist, aber zu 98% kein reinrassiger ist.
Sie tippt mal auf Hovawart.

Nun ja, ansonsten wie gesagt, er ist topfit, haben ihn direkt impfen lassen und chipen lassen und das tat ja soooooo weh ;-) ;-);-);-)

Ab demnächst werden wir auch eine Hundeschule besuchen.
Denke das wir bei ihn auch ratsam.

Und nochmal für alle:
MERLIN BLEIBT BEI UNS UND WIR LIEBEN IHN ÜBER ALLES, AUCH OHNE SCHÄFERHUNDOHREN #freu#freu#freu#freu

#danke an allen #klee


LG
Jessica mit Merlin