Kaiserschnitt-Narbe

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von rl_deluxe 25.09.06 - 14:21 Uhr

Hallo ihr Lieben!!

Ich habe da eine (für mich) sehr wichtige Frage, und danke euch jetzt schon für alle Antworten!! VIELEN DANK

Ich war heute bei meinem Frauenarzt - ich muss vielleicht einen Kaiserschnitt machen lassen. Mein FA sagte auch, weil ich eig. Sportlerin bin, dass ich mit einem Kaiserschnitt vielleicht ,,besser`` dran bin, weil ich dann schon 2 Wochen nach der Geburt wieder Sport machen kann, und nicht, wie ,,normal´´ erst nach 6 Wochen!

Er würde einen ,,sanften Kaiserschnitt" machen, was eine bessere Wundheilung mit sich bringt ... und jetzt wollte ich fragen, wer von euch so einen ,,sanfte Kaiserschnitt" hat machen lassen, und wie das im allgemeinen mit der Narbe ist!!!

1000 dank nochmal, Liebe Grüße und alles gute

Jessica

Beitrag von toffifee007 25.09.06 - 14:36 Uhr

Tach!

Soweit ich weiß, wird heutzutage bei fast jeder Frau die "sanfte" Methode gemacht.

Aber das mit dem Sport nach 2 Wochen ist ein Witz, oder? Frag mal die Mamis, die nen KS hatten, ob die nach 2 Wo. schon wieder Sport machen konnten.. #kratz

1. Darf man es nicht
2. Tut die Narbe sicher noch weh.


Frag mal eine Hebi dazu!

Grüße
Ina

Beitrag von kuschelmuschel 25.09.06 - 14:51 Uhr

also ich hätte 2 wochen nach dem kaiserschnitt sicher noch keinen sport machen können.
überhaupt habe ich mich nach der spontangeburt (2. geburt) viel besser gefühlt und viel früher mit sport angefangen als nach dem kaiserschnitt (1. geburt). natürlich kann man noch nicht sofort alles machen und muss gut auf die bauchmuskeln und den beckenboden achten, aber leichtes ausdauertraining und gymnastik gehen bald wieder!
jetzt ist meine tochter schon 3 monate und ich gehe aerobic-kurse, step, ausdauertraining, krafttrainig...

lg claudia

Beitrag von cat_t 25.09.06 - 14:54 Uhr

Hallo Jessica #blume

uaaaaaaaaa#schock

2 Wochen nach dem KS (welche Methode auch immer) ist ja wohl ein schlechter Scherz.... OP ist OP....

Da wäre ich sehr sehr vorsichtig.

Der BB war belastet die ganze SS über, KS oder nicht, die Muskeln müssen sich erstmal wieder erholen, genauso wie die Bauchmuskeln. Mit 2 Wochen ist da nicht...

Ich hatte einen "normalen" und bekam zu allererst gesagt: volle sportliche Belastung ist nach frühestens 6 Monaten drin. Und sie hatten recht. Ich (Vollblutsportler seit 20 Jahren) habe zwar nach 4 Wochen wieder leicht mit Sport angefangen (nach RS mit der Hebi), aber gemach gemach..das braucht seine Zeit...

#liebdrueck
Sanne #sonne

Beitrag von cat_t 25.09.06 - 14:55 Uhr

nach der Sponatngeburt war ich viel schneller wieder fit und konnte 4 Monate früher wieder die volle Belastung fahren als nach dem KS; das nur am Rande zur Info...

Beitrag von jindabyne 25.09.06 - 14:58 Uhr

Hmmmm, und ich dachte immer, nach einem KS darf man erst später wieder mit Sport anfangen wie nach einer Spontangeburt, weil die Narben erst richtig heilen müssen... nach ner Spontangeburt ist nur wichtig, keinen Sport zu machen, der den BB zu sehr belastet, sonst darf man nach wenigen Wochen wieder loslegen...

So hat man mirs erklärt... #gruebel

LG Steffi

Beitrag von casi8171 25.09.06 - 14:59 Uhr

Hi

selbst nach einem sanften Kaiserschnitt kannst (und darfst du auch nicht!!) du nach 2 Wochen keinen Sport machen, aber das wirst du schon selber merken, wenn´s soweit ist ;-) Man darf sogar erst später zur Rückbildung, als die Frauen mit vagin. Entbindung!

lg

Melli

Beitrag von bcis 25.09.06 - 15:53 Uhr

hallo,ich hatte auch einen sanften kaiserschnitt,und bedenke ,dass das bauchfell,die muskeln und alles durchtrennt wird
#schock autsch, so fühlt es sich auch an.
die narbe an sich ist klein,ca.12 cm und alles andere wird mit den fingern gerissen ,nachdem die oberen schichten durchtrennt wurden

Ich bin nicht schmerzempfindlich
,docher schmerz war gigantisch nach der geburt,wobei ich nach einer normalen geburt nach 2 stunden wieder rumgelaufen bin..

#gruebel

ich überlege auch noch,was die richtige entscheidung ist.

Es ist und bleibt eine der schwersten BAUCH OP;S

Beitrag von schmide 25.09.06 - 15:58 Uhr

Hä? 2 Wochen nach dem KS Sport machen?#kratz

Entweder hast du deinen FA falsch verstanden, oder ist er völlig unqualifiziert.

Sei froh, wenn du 2 Wochen nach KS eine 500 Meter Strecke langsam gehen kannst ohne dich erholen zu müssen.

Sogenannte "sanfte" Methode nach Misgav-Ladach wird jetzt eigentlich immer verwendet, ausgeschlossen die Notfall-KS, wenn es um die Sekunden geht.

Bin zwar keine Sportlerin, aber habe hier gelesen, dass die Sportlerinnen hier frühestens nach 4 Monaten in der Lage waren, mit Sport anfangen zu können, und erst nach 6 Monaten konnten sie sich richtig belasten.

Ein KS ist riesige Bauch-OP, die Bauchhohle wird vollständig geöffnet, man sieht alle deine Innereien - und nach 2 Wochen Sport? Absolut ausgeschlossen. Du willst doch nicht, dass die Narbe sich entzündet oder aufgeht, so dass die Gedärme raushängen? Ich als Notärztin hab sowas gesehen - sieht wirklich unappetitlich aus, und die Frau wollte damals auch mal Sport machen.

Deswegen schonen, schonen und nochmal schonen.

gruß schmide

Beitrag von bcis 25.09.06 - 16:07 Uhr

schmide, du hast es treffend formuliert.
ich habe mich gerade entschlossen ,es diesmal normal zu versuchen#danke
ja sag mal,warum schmeißen die einen denn raus aus dem krankenhaus nach 5 tagen ??#kratz
es ist eine große op

und sind sauer ,wenn man am 6 tag nicht wippend über den gang schlendert ???



Beitrag von jindabyne 25.09.06 - 16:20 Uhr

Ich habe mal die fiese Erklärung gehört, dass die KK nur eine bestimmte Summe an Geld zahlen und dass die KKH ihre Patientinnen so schnell wie möglich rausschmeißen, weil sie eben bei einem längeren Aufenthalt nicht mehr so viel kriegen, dass es sich für sie lohnt. Wenn die Frau Probleme daheim bekommt und NOCHMAL in die Klinik kommt, gibts aber wieder viel, viel frische Kohle.

Das hat mir eine Krankenschwester erzählt, die bei uns in der Stadt in der Frauenklinik arbeitet.

LG Steffi

Beitrag von schmide 25.09.06 - 16:30 Uhr

Bitte, bitte :-).

Aufschneiden und zunähen ist eigentlich nicht ganz meine Sache, bin mehr für die obere Hälfte zuständig (Anästhesistin).

Über KS kann ich auch aus eigener Erfahrung berichten - KS nach 2 Wochen Übertragung, Stimulation und fast 28 Stunden Wehen, bei deren MM komplett zublieb#heul... Die erste Woche nach KS war die Hölle, ich konnte mich nicht auf die Seite drehen, hab 3-4 Minuten zum Aufstehen gebraucht und hab mich verkrümmt wie 90-Jährige durch den KH-Flur geschleppt (mich ärgert es immer total, wenn ich so hilflos bin:-[). Als wir zu Hause waren , wollte ich mit meinem Vater als Begleitung zum Standesamt, um Peter zu registrieren - die Winterluft war so schön frisch, wollte mich nach dem KH etwas "durchventilieren"- für die Strecke brauchte ich immer 10 Minuten, und jetzt, 8 Tage nach KS - gute 1/2 Stunde. Nach diesem "Spaziergang" hat sich die Narbe entzündet und ich musste ein paar Tage strenge Bettruhe haben... Mein FA meinte, dass ich mich zu viel angestrengt habe.

Obwohl KS eine große OP ist, ist es trotzdem gut, frühzeitig sich zu bewegen, damit es keine Verwachsungen im Bauch bilden - aber nur sehr gut "dosiert", damit man(frau) sich nicht überanstrengt. Und dazu kommen noch die KH-Aufenthaltskosten:-[...deswegen wollen die Ärzte die Liegezeiten möglichst verkürzen, und wenn alles komplikationslos läuft, wirst du rausgeschmissen...

gruß schmide

Beitrag von zaubertroll1972 25.09.06 - 17:48 Uhr

Hallo,
bei uns wurde nach 6 Tagen keiner rausgeworfen. An und für sich geht man hier nach 8 Tagen. Ich bin selber auf eigenen Wunsch früher gegangen aber auch schon da mußte ich mich rechtfertigen und erklären daß ich dazu in der Lage bin. Wenn eine Frau noch Schwierigkeiten hat dann geht sie sich nicht nach 6 Tagen. Aber oft reicht das auch.

LG Z.

Beitrag von schmide 25.09.06 - 18:15 Uhr

Naja, hab am Dienstag KS bekommen und wurde am Sonntag entlassen. Eigentlich war ich froh, da ich echt blöde Zimmernachbarin hatte, die mit mir nicht sprechen wollte#kratz und ständig draufbestand, dass das Fenster zu bleibt (hat dabei nicht einmal geduscht und nach alten Schweiß und Zigaretten gestunken *kotz*) bei richtig aufgedrehter Heizung - ich dachte, ich sterbe vom Gestank#augen...

gruß schmide

Beitrag von odin1981 25.09.06 - 16:17 Uhr

;-)Das ist ja mal lustig! Nach 2 Wochen ist man froh wenn man einen Wäschekorb transportieren kann. Ich als eigendlich Nicht-Sportlerin bin nach 3 Monaten ins Fitness-Studio gewandert, und hab angefangen Gewichte zu stemmen. Da scheint jemand.

@ Schmide: du hast sowas schlimmes wirklich schon mal gesehen #schock wow bin sprachlos...

Grüße Bianca

Beitrag von odin1981 25.09.06 - 16:18 Uhr

Meinte da scheint jemand Unsinn zu erzählen.

Beitrag von schmide 25.09.06 - 16:33 Uhr

Das war noch lange nicht das schlimmste, was ich gesehen habe ;-)

Beitrag von bcis 25.09.06 - 17:37 Uhr

schmiede... gibts noch schlimmere sachen ?#schock
nach dem kaiserschnitt sah ich mein blut,ich lag da wie abgeschlachtet und das schlimmste waren die tauben beine#schock so schwer und taub und ich war h i l f l o s und so schwer

und ich stand auf nach einem tag und stand dort gekrümmt und konnte mich nicht bewegen ,geschweige denn das baby versorgen.

mein mann schlief 4 tage auf dem stuhl neben mir#gruebel

bcis 21 woche jetzt und baby lini 17 monate und 2 große,die normal geboren sind

Beitrag von schmide 25.09.06 - 18:06 Uhr

Dein Mann, der arme...trotzdem Respekt#pro!

Das mit der geplatztem Bauch war doch gar nicht schlimm, die Wunde war schön sauber und fast ohne Blut, nur die Frau war bis zum Tode erschrocken ;-)... kann ich auch verstehen :-). Was schlimmer ist - die Unfälle#schock... einmal habe ich selbst den Notfallseelensorge gebraucht#hicks und musste Dienst abbrechen, da ich kaum in der Lage war, weiter zu arbeiten... die Notärzte sind schliesslich auch nur Menschen...

Und was die OPs betrifft - daran bin ich gewöhnt, ich arbeite doch täglich damit. Hab bei vielen KS´s mitgemacht. Das macht echt Freude, wenn das Baby kommt! Schlimm war es nur einmal, mit totem Baby#heul... hab extra gar nicht hingeguckt und mich auf der Frau konzentriert (war Vollnarkose - und im diesem Fall war besser so).

gruß schmide

Beitrag von zaubertroll1972 25.09.06 - 17:44 Uhr

Hallo,

nach 2 Wochen Sport? Also dann viel Spaß! :-)
Selbst mit der Rückbildung muß man etwas länger warten. Ich glaube nach 6 -8 Wochen darf man damit beginnen.
LG Z.

Beitrag von 274 25.09.06 - 19:03 Uhr

Hallo !

Nach zwei Wochen Sport ?? Der Witz ist gut !!! Ich darf erst nach acht Wochen Sport machen ( habe jetzt noch 2 Wochen )das haben mir mehrere Ärzte gesagt und die Naht ist echt empfindlich sei bitte vorsichtig !!! #schock
Du wirst so schnell keien Sport machen können egal wie sanft der KS ist !!! Du darfst z.B. auch nur bis zu drei Kilo heben .

Liebe Grüße Britta#klee

Beitrag von jezzi 25.09.06 - 19:54 Uhr

nach 2 Wochen Sport machen???
Na dann viel Spass dabei! Die ersten 3 Wochen war mir noch die Hausarbeit zu viel. Einmal hat mich meine Hebi beim Staubsaugen erwischt und gleich ausgeschimpft....
Aber mal abgesehen ob KS oder nicht....der Beckenboden ist doch noch total mitgenommen und man soll erst mal Rückbildungsgymnastik machen! Ich will dir ja nicht die Freude verderben, aber egal wie du entbindest wirst du erst mal 4-6 Monate keinen Leistungssport machen können.

Gruß Jessi

Beitrag von diejunk 25.09.06 - 20:47 Uhr

Jau, nach 2 Wochen wieder Sport machen geht:

Treppe runter laufen - einkaufen - einkauf nach Hause schleppen - treppe hoch laufen.

Ich hab 1,5 Wochen nach dem KS nur unseren Kinderwagen geschoben und schwupps hat die Hebi mich ans Bett gefesselt weil die Narbe ein Stück aufgegangen war. Allein das hat schon gereicht!

Tjoa, Sport darfst du offiziell nach 6 Wochen wieder machen beim KS, bei ner spontanen Geburt sobald es Dir wieder besser geht.

Ich hab ein Mädel auf dem Zimmer gehabt nach meinem KS die 3 mal in der Woche Fußball gespielt hat und was soll ich sagen, die stand nach 3 Wochen wieder auf´m Platz. Ich war froh als ich nach 3 Wochen den EInkauf allein erledigen konnte.

Ich denk da will sich ein Arzt ne gute Mark verdienen.

Versuchs spontan, dann bist du auf jeden Fall schneller wieder auf´m Damm;-)

Lg
Junk

Beitrag von mara299 26.09.06 - 10:02 Uhr

Öh, über deinen Frauenarzt muss ich mich doch sehr wundern.
Sport 2 Wochen nach dem Kaiserschnitt ? Keine Chance ! Frühestens 6 - 8 Wochen später ... mal abgesehen von der Rückbildungsgymnastik.
Ich hatte so einen "sanften" Kaiserschnitt und glaub mir, trotz "guter" Wundheilung, das Ding tut weh ohne Ende.
2 Wochen nach dem Schnitt fing ich gerade mal an mich normaler bewegen zu können.
Ich würde definitiv eine 2., wenn nicht sogar 3. Meinung einholen.
Da wir keine Links mehr veröffentlichen dürfen / sollen, gib bei Google mal "sanfter Kaiserschnitt" ein, da bekommst du eine Menge Erklärungen und auch zum danach.

Alles Gute, Mara

Beitrag von terrortoertchen 26.09.06 - 20:52 Uhr

hi jessica!

hatte heute exakt vor 2 wochen einen KS, die narbe sieht man nur, wenn man es weiss und gaaaaaanz genau hinschaut! (abgesehen davon, dass die haare noch sehr kurz sind, später sieht man bestimmt gar nix mehr!)

ssport würde ich momentan noch keinen machen wollen, es ist zwar alles super verheilt, aber ein bißchen taubheit rund um die narbe ist noch da.

mein prof. meinte, ich solle 6 wochen warten, bis ich wieder mit sport anfange, ich kann es nämlich auch kaum abwarten ;-)

und die 4 wochen krieg ich auch noch rum #huepf

lg
britt + #schrei *12.09.2006

  • 1
  • 2