habt ihr manchmal auch so furchtbare gedanken?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von maboose 25.09.06 - 18:56 Uhr

hallo mädels...
ich weiß jetzt gerade auch nicht wie ich anfangen soll....aber man ließt ja so viel furchtbares in den zeitungen und das verfolgt mich dann tagelang und meine gedanken schweifen absolut ab und ich stelle mir die furchtbarsten sachen vor, die meinen beiden süßen passieren könnten...

zum beispiel (ist jetzt kein zeitungsbeispiel)...hat mir letztens meine freundin erzählt, das ihre nachbarin mal ab und an auf ihre kleine aufpasst....nun gut....jetzt machen meine gedanken "hüpfer" und ich stellte mir doch tatsächlich die situation vor: ich gebe meine süßen zu einem nachbar/nachbarin, die tür ist dann zu und es lässt mich keiner rein und ich höre drinnen meine kleinen schreien.... #heul
oder nächste situation. wir wohnen im zweiten stock und kräftemäßig schaffe ich es an manchen tagen nicht meine beiden gleichzeitig hochzutragen, also lasse ich den kinderwagen stehen und nehme erst ein kind hoch (rase runter) und hole das nächste....und jedes mal ertappe ich mich bei dem gedanken jemand hat das untengebliebene baby geklaut (klingt blöd) und mir schießen gedanken in den kopf das sie es auf irgendeine art und weise mißbrauchen könnten...

echt der wahnsinn....mir schießen sofort tränen in die augen und ich muß mich (tatsächlich) schütteln um den gedanken los zu werden....

zum glück finde ich meine süße oder ihr bruderherz natürlich immer wohlbehalten (manchmal meckernd, aber gesund) unten im kiwa auf....

ich weiß, man ist nicht in der lage sein baby 1000 prozentig vor dem über dieser welt zu beschützen aber die gedanken machen mich echt verrückt...

geht es euch auch so?

(danke fürs zuhören)

lg pauli+leah&luca 11mon

Beitrag von tasha_26 25.09.06 - 19:15 Uhr

Hallöchen,

weißt du was, ich habe zwar nicht solche Gedanken, aber ich habe sehr oft Alpträume, das jemand meinem Kind schaden will oder meinen Süßen mopst.

Ich bin immer fix und foxy.

Lieben Gruß

Tasha

Beitrag von agostea 25.09.06 - 19:27 Uhr

Hi Pauli !! Isch binn et....#freu

Jo - schliesse mich der Paranoia - Fraktion an ! *lol*

Hab manchaml auch so Blitzgedanken und dann schreckliche Bilder im Kopp...#schwitz

Letzt hatte ich eine Phase,da hatte ich jede (kurze) Nacht voll die Albträume.
Am schlimmsten war der,in dem Jimmy angeschossen worden ist...von irgenso nem Einbrecher...#schock#heul

Ich bin fix und alle aufgewacht,hat mich tagelang verfolgt der Mist.

Grussi
agostea #liebdrueck

Beitrag von happypeppi74 25.09.06 - 19:48 Uhr

Hallo Pauli!

Diese Gedanken haben mich schon im KH am Tag nach der Geburt beschlichen!! :-( #heul

Ich hatte eine wirklich liebe Freundin zu Besuch, die grade mein Baby halten durfte, als mich eine Ärztin zur Untersuchung holen kam. Sie meinte, ich könne das Baby doch inzwischen bei der Freundin lassen....

Da ging´s los:

- Was ist, wenn die Freundin plötzlich durchknallt und mit meinem Baby abhaut?
- Was ist, wenn ein Fremder mit einer Knarre reinstürmt und ihr mein Baby abnimmt? (Sie würde es bestimmt nicht so mit Zähnen und Klauen verteidigen wie ich....)
- Was ist, wenn meine Freundin einen Schlaganfall/Herzinfarkt/Epi-Anfall etc.etc. hat und mein Baby fallen läßt? (Hallo, geht´s noch???)

Jedenfalls habe ich nur gestammelt: "Ich kann mein Baby nicht zurücklassen, ich nehm sie mit, ich bin noch nicht sio weit...." , hab die Freundin verabschiedet und mein Baby mitgenommen.

Tja, so ähnliche Gedanken hab ich leider immer noch....sogar noch schlimmer: mittlerweile befürchte ich sogar, ich selbst könne plötzlich dem Wahnsinn anheim fallen und mein Baby im Wasser fallen lassen/aus dem Fenster werfen/aus dem Boot werfen.....Mann, _DAS_ ist erst richtig quälend......

Das einzige, was mich tröstet ist die Tatsache, daß ich diese Gedanken ja nicht sehr oft habe.....

LG Sybille

Beitrag von agostea 25.09.06 - 19:56 Uhr

Boah...DAS kenn ich auch...diese Angst,selber irgendwie durchzuknallen...total Banane...wird natürlich nicht passieren...aber manchmal hab ich auch so komische Gedanken...

so...was wäre wenn....#schock#schock#schock

Oh Gott...bin grad froh,das ich damit nicht alleine bin...#schock#heul

Gruss
agostea

Beitrag von mama_1987 26.09.06 - 07:50 Uhr

Boah und ich dachte es geht nur mir so! #schock#schwitz

Beitrag von sumpfhuhnbine 25.09.06 - 19:58 Uhr

Hallo,
schließe mich an. Seit der Geburt, nun schon fast 1 Jahr her, bin ich wahnsinnig empfindlich. Neulich habe ich nur ein Bild von einem weinenden Kind gesehen und es tat mir so leid, ich habe gleich mitgeweint.#heul
Um mein Kind habe ich auch Angst, habe mir aber vorgenommen, ihm das nicht zu zeigen. Er soll nich ängstlich aufwachsen. Ich denke es liegt daran, dass ich noch nie jemanden so geliebt habe, wie mein Kind. #herzlichIch dachte immer ich liebe meinen Mann oder meine Eltern am meisten. Aber als Tom kam, habe ich Mutterliebe kennengelernt, die stellt alles in den Schatten.#liebdrueck
Gruß Sabine

Beitrag von 6woche 25.09.06 - 20:11 Uhr

Hallo

hmm ja auch ich habe diese Gedanken:-[ Ich stelle mir manchmal vor wie Janic mir auf den Boden fält oder sonst wo hinfält wegen meiner Schuld,ich versuche mich dan immer abzulenken mir diese böse Gedanken aus meine Kopf zu bringen:-( manchmal schleicht ein Gedanke in meinen Kopf das mein Baby im ernst tot ist die beerdigung man ich könnte mir selbst eine knallen so wütend bin ich manchmal auf mich selber.Wie kann man nur solche scheiss Gedanken haben?:-[:-[ ich glaube das ist wohl so weil wir MAMAS einfach tierische Angst haben das unseren Kindern etwas passieren könnte.Ich schäme mich echt manchmal arg#heul und getraue mich auch nicht das jemandedem zu sagen nichteinmal meinem Mann :-(#schmoll.Ich denke manchmal das ich noch beglobt werde.:-( Ich hoffe ja nur das mich diese Gedanken nicht m ein Leben lang begleiten den ich schiebe die Gedanken immer weg lenke mich ab


lg andrae und mein kern gesundes glückliches Baby Janic 0 monate und 2 Tage alt#huepf#blume

Beitrag von souka 25.09.06 - 20:31 Uhr

#heul und wie ich das kenne!!!#heul

es verfolgt mich auch den ganzen tag.
meine paranoia handelt nicht von kidnapping oder so, es handelt schlicht und einfach von unglück, tod und krankheit.
habe so extrem angst dass meinem jungen etwas passieren könnte.
dazu kommt aber auch die angst dass mir etwas zustossen könnte, da würde es ja meinem sohn so schlecht gehen weil er mich so vermissen müsste. das gleiche natürlich wenn meinem mann was passieren würde.
abartig diese gedanken. bei jeder krankenwagensirene schauderts mich.
ich habe schon an eine therapie gedacht, kann ja nicht die nächsten jahre so leben.
jetzt schreibe ich auch noch etwas, dass ich noch nie jemandem gesagt habe es ist so schlimm......ich habe auch schon die gedanken gehabt, dass ich noch ein kind machen muss denn falls meinem sohn etwas passiert würde ich alleine (mit meine mann) nicht überleben. schlimm, findet ihr nicht? das ist ja nicht normal.
meint ihr wir habens da mit unseren hormonen zu tun? und meint ihr das legt sich auch wieder mal?