wehencocktail.. auch trinken, wenn man keine Galle mehr hat??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von poohgirlie 25.09.06 - 20:58 Uhr

Huhu
so mal ne etwas andere Frage...
ich würd gern so einen cocktail trinken, bin morgen 3 Tage über ET und will es mal probieren.
Über für und wider hab ich mir alles durchgelesen.
Aber ich hab keine Galle mehr und weiss nicht, ob es damit denn Probleme geben könnte..
Weiss das jemand??
Und noch was..irgendwo stand was von einem Cocktail ohne alkohol..finde das Rezept aber nicht mehr..kennt das einer?

Vielen dank!!!

Beitrag von kati_n22 25.09.06 - 21:06 Uhr

Sollte kein Problem sein, gibt im schlimmsten Fall etwas mehr Darmrumoren und verstärkten Durchfall, wie wenn Du was fettiges gegessen hast.

LG
Kati

Beitrag von enti1976 25.09.06 - 21:07 Uhr

1.)
1 Stange Zimt
10 Nelken
1 kl. Ingwerwurzel
1Eßlöffel Verbenendtee
mit einem Liter Wasser aufgießen und lauwarm den Tag übertrinken
2.)
2cl Rizinusöl
ein klarer und Pfirsichsaft

http://www.lamlehamburg.de/wehencocktail.htm

da sind Rezepte für!

LG Enti ET-8

Beitrag von uta27 25.09.06 - 23:05 Uhr

Hallo!

Das mit dem Rizinusöl würde ich an deiner Stelle lieber sein lassen! Da wirst du ohne Gallenblase nämlich keine Wirkung erzielen!

Rizinusöl selbst wirkt nicht abführend, sondern wirkt indirekt durch Aktivierung körpereigener Substanzen.
Nach der Einnahme von 30ml Rizinusöl (mehr kann der Körper nicht aufnehmen) geschieht folgendes:
- die Gallenblase entleert sich sofort, das Öl nimmt Einfluss auf den enterohepatischen Kreislauf im Sinne einer Entgiftung der Leber;
-Enzyme der Bauchspeicheldrüse und Gallenblasensekrete spalten das Öl im Dünndarm in Rizinolsäure und Glycerin. Ricinolsäure aktiviert im menschlichen Körper vorhandene passive Histamine, welche fast immer die Prostaglandinsynthese E2 bewirken. Diese führt zu gesteigerter Peristaltik und Gebärmutterkontraktionen.

Mach lieber Brustwarzenstimulation, beide Brustwarzen für 2min rubbeln, 2min Pause und wieder 2 min rubbeln usw. nach einiger Zeit wirst du Wehen bemerken.

Du kannst den Bauch auch mit einem Ölgemisch einreiben, wwelches folgende ätherische Öle enthält:
Ingwer, Nelkenknospe, Zimt, Eisenkraut grasse,


Alles Liebe, Uta