Schlafstörungen schon in der 20. SSW?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von catjuscha 26.09.06 - 12:11 Uhr

Hallo zusammen,

ist es normal, das man in der 20. SSW schon schlechter schläft als normal?

Seit vier Tagen habe ich echte Schlafstörungen. Vor zwei Tagen begann es mit Unterbrechungen alle 3 Stunden, gestern nacht bin ich akkurat alle 1,5 Stunde aufgewacht und kann auch nur schlecht wieder einschlafen. Bin natürlich ziemlich fertig...:-(

Habe auch das Gefühl, die Kleine ist munter wenn ich aufwache, ich spüre sie deutlich. Mache mir nun Gedanken, da es weder gesund für mich noch für die Kleine ist?!

Danke für Eure Infos!

LG
Catjuscha

Beitrag von zumi 26.09.06 - 12:15 Uhr

Na hast du ein Glück, .. bei mir fing das schon rund 17ssw an ........... #augen
ICH BIN MÜDE !!! #gaehn #heul #schmoll
Jedenfalls denke ich, daß das normal ist .. ich habs auch und Doc meinte dasselbe ......... #augen

Ich weiß leider keine Abhilfe ....... #schmoll
Lass es mich wissen, wenn du was weißt *lach ;-)

lg Zumi 25ssw

Beitrag von saijagirl 26.09.06 - 12:19 Uhr

hi ihr

also ich bin 18+1 und mir geht es genauso ich schlaf total schlecht..
entweder wid alles gleich unbequem wie icjh mich hinlege oder der kleine fängt abends an zu turnen und ich wache dauernt auf und schalfe schlecht wider ein ich bin immer so müde tagsüber weil ich nachts nicht richtig schlafen kann, schlafe die letzten tage gfrundsätzlich erst gegen 1 ein....
wenn jemand aws weis was man machen kann wäre n guter tip

lg

melanie

Beitrag von magnoona 26.09.06 - 12:18 Uhr

Mann, wär ich froh....seit ich von der SS weiß, hab ich nie länger als 4 Stunden am Stück geschlafen, anfangs immer nur eine. Ständig zur Toilette, viel zu viel im Kopf. Habe, das Gefühl, langsam wird es etwas besser. Aber ich mache mir nichts vor, wenn der Bauch stört, geht´s weiter. Hab in einem Habammenartikel gelesen, damit wollen u´ns die Zwerge auf die Zeit nach der Geburt vorbereiten. Und oft wacht das Kind anfangs immer dann auf, wann die Mama während der SS auch ihre Wachphasen hatte. Weiß nicht, was dran ist, Trost ist es auch keiner und ich weiß, wie sehr einen das schlaucht. Hilft nur, immer hin legen, wenn Du Zeit hast...

Beitrag von methodm 26.09.06 - 12:20 Uhr

boah, das hört sich aber echt anstrengend an... #heul

ich schlafe auch schlecht, aber anscheinend ist einmal pinkel-nach-pause und einmal so aufwach-phase garnicht gegen dich...

die kleinen wollen uns nur drauf vorbereiten, bald ist nichts mehr mit schlafen...

wünsche dir alles gute!!!

lg tina + #ei 25+5

Beitrag von yvi0279 26.09.06 - 13:42 Uhr

Joa ich bin auch nicht mehr so fit im Büro #gaehn

Ich leide zwar nciht an Dauerschlafstörungen aber wenn ich nachts Pipi muss liege ich oft wach und schlafe nicht mehr gut ein, mein Kopf ist voller Gedanken, Freude, Ängste, Sorgen, Zweifel, wieder Freude...

Das geht bei mir schon ein paar Wochen so.

LG Yvi 18. SSW