Würdet Ihr Euch auf eine Affäre einlassen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von hin und her gerissen 27.09.06 - 16:31 Uhr

Versuche es kurz zu schildern:
3 Jahre Partnerschaft, 2 Jahre verheiratet, 7 Monate alten Sohn.

Klar, das Kribbeln ist futsch und im Bett läuft auch kaum noch was....wenn dann ist es zwar schön aber ich denke ständig an andere Männer #augen....auch beim #sex

Nun haben wir eine Clique in der es Jemanden gibt, den ich sehr gerne mag...kennen uns schon lange....er ist Single. Mich reizt immer mehr der Gedanke was mit ihm anzufangen....auf der anderern Seite ist dann aber das schlechte Gewissen da :-(
Ich liebe mein Kind und mein Mann ja auch....aber es ist alles so eingefahren :-( Ich möchte mal wieder was anderes.....muß dazu sagen das ich noch nie wirklich treu sein konnte. In dieser Beziehung war ich es zwar aber wer weiß, wenn sich die richtige Gelegenheit geboten hätte, hätte ich sicher auch nicht nein gesagt #kratz

Was denkt ihr?

Beitrag von simone_2403 27.09.06 - 16:42 Uhr

Und du glaubst das ist der "Kick" der dich dann weiter bringt? #kratz

Wenn du das brauchst,lass dich nicht aufhalten.Ich frag mich nur warum du dann verheiratet bist und eine Sohn hast.Is mir ehrlich gesagt zu hoch....

Beitrag von bluemele 27.09.06 - 20:14 Uhr

Nein, auf keinen Fall.
Entweder habe ich eine Beziehung zu der ich stehe, oder du musst halt als Single durch die Welt ziehen.
Warum versuchst du nicht, dass Prickeln wieder ein bisschen zurück zu holen??
Ich habe den Eindruck, dass dir nichts ernsthaft an euerer Beziehung / Familie liegt, sonst würdest du sowas nicht denken...
Warum hast du überhaupt geheiratet, wenn du noch nie richtig treu sein konntest?

Du hast keine Ahnung, was für ein besch... Gefühl es ist, betrogen zu werden. Sonst würdest du über so was gar nicht nachdenken...

Dein armer Mann!!!

Tanja, immer noch glücklich seit 5 Jahren mit dem gleichen Mann und Míriel (4 Wochen)

Beitrag von agostea 27.09.06 - 16:42 Uhr

Fremdgehen ist immer sch***.

Du gibst unter Umständen sehr viel auf,wenn das auffliegt - ist es dir wert ?

Ich persönlich finde eine dauerhafte Affäre wesentlich schlimmer,als eine einmalige Sache.

Von daher sag ich eindeutig: NO.

Bringt nix. Nur für bissel Spass (wenn überhaupt...)

Gruss
agostea

Beitrag von poohbär 27.09.06 - 23:01 Uhr

gerade heute hatte ich ein posting bei urbia gestartet:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=38&tid=583748&pid=3758559

Ich finde es einfach erschreckend! Was geht denn in Deinem Kopf vor? Dein Kind ist grade mal einen Monat älter als meins! Hast Du denn keine anderen Sorgen?

Ich kann nicht glauben, daß Du so mit den Gefühlen anderer Menschen umgehen willst.

#heul

Beitrag von spaceball6666 27.09.06 - 23:23 Uhr

Ich denke Du hast den falschen Absender erwischt!

Beitrag von ??!!?? 27.09.06 - 16:47 Uhr

>Klar, das Kribbeln ist futsch und im Bett läuft auch kaum noch was....wenn dann ist es zwar schön aber ich denke ständig an andere Männer<

ob das so klar ist? bin 2 jahre mit meinem partner zusammen und das kribbeln ist immernoch da! andere sind noch länger zusammen und da sind auch noch schmitterlinge unterwegs :-). ich denke das es nur darauf ankommt, was man aus der parnterschaft macht und wie sehr man jemanden liebt!


>Ich liebe mein Kind und mein Mann ja auch....<

was hat dein kind denn mit der beziehung/eingefahrenheit zutun und ob du deinen mann noch liebst?

#kratz#kratz#kratz#kratz

Beitrag von elefantengedächniss 27.09.06 - 16:52 Uhr

Ja, ich hatte eine.

Es war eine tolle Zeit! Ein grandioser Sommer. Der beste Sex der Welt.

Es war immer klar zwischen uns. Es wird nie was ernstes zwischen uns. Es war mein Urlaub vom Alltag. Meine gestohlenen Wochenenden. Ich hatte kein schlechtes Gewissen. Ich nahm ja niemanden etwas. Im Gegenteil: Meine Familie bekam eine entspannte, glückliche Mama zurück. Das tat meinem Familienleben richtig gut.

Aber Du ahnst, die idelle hielt nicht lange. Der Andere , meine Affaire, verliebte sich. Zunächst ging erst mal alles weiter wie bisher. Ich konnte mit seiner beziehung umgehen. Sie nahm mir ja nix. Unsere Wochenenden behielten wir bei. Jetzt machten eben wir beide Urlaub vom Alltag.

Langsam fingen es aber auch an, daß mich die ständige Lügerei belastete. Das Prickeln war weg und das schlechte Gewissen überwog die positiven Seiten. Also beendeten wir die Affaire, mit Anstand.Nun gut dachte ich, schade, aber nichts ist für immer. Aber er hatte sich wohl in uns beide verliebt und wußte werder ein noch aus. An einem Abend hatte er zuviel Wein getrunken und verursachte einen Autounfall. Es ist glücklicherweise niemand zu Schaden gekommen. Aber ER verlor natürlich seinen Führerschein und somit seine Existens.

Mit dieser Schuld muß ich nun seither leben. Ja, klar, ich habe ihn nicht ans Steuer gesetzt, aber ich war der Grund weswegen er sich hat volllaufen lassen.

Meine Ehe ist mittlerweile schon lange geschieden, aber bis heute hatte ich nie wieder etwas mit einem Mann der irgentwie liiert waroder zu frisch getrennt war.

Trorööööö

Beitrag von andrea_right_back 27.09.06 - 17:17 Uhr

manche schätzen erst das was sie hatten wenn es vorbei ist :-[

dann mach mal schön alles kaputt.... #augen

Beitrag von spaceball6666 27.09.06 - 18:26 Uhr

es ist ganz simpel. Du gehst zu Deinem Mann, sagst ihm: Pass auf ich trenne mich von Dir und dann nehmt ihr Euch 2 Wohnungen , nach Ablauf des Trennungsjahres werdet Ihr geschieden und Du kannst ab der Trennung durch die Gegend poppen wie Du willst. So ist es doch für Alle am Besten.

Beitrag von anyca 27.09.06 - 18:34 Uhr

Du liebst Deinen Mann (Dein Kind sowieso), und im Bett ist es nach wie vor schön, wenn auch etwas selten.

Erste Möglichkeit: Du läßt Dich auf eine Affäre ein, noch dazu mit jemandem, den er auch kennt - also große Gefahr, daß es früher oder später rauskommt. Super Idee, dann trenn Dich lieber gleich!

Zweite Möglichkeit: Du änderst was an dem "es ist alles so eingefahren". Gebt das Kind mal zur Oma und macht Euch ein tolles Wochenende irgendwo.

Warum heiratest Du überhaupt, wenn Du nicht treu sein kannst? Wegen des Kindes?

Beitrag von aggro 27.09.06 - 19:35 Uhr

>>>>>>>>>>>muß dazu sagen das ich noch nie wirklich treu sein konnte. In dieser Beziehung war ich es zwar aber wer weiß, wenn sich die richtige Gelegenheit geboten hätte, hätte ich sicher auch nicht nein gesagt <<<<<<<<<<<<

dann liebst du deinen partner nicht... und scheißt auf seine gefühle und eure beziehung!!!!!!!!

ich greife selten jemand an in diesem forum, aber bei sowas.......

das ist echt das letzte, sorry....... was netteres fällt mir nichte in und edn rest lass mal lieber... wird sonst eh *******

#augen#augen#augen:-[:-[:-[#augen#augen#augen

Beitrag von agostea 27.09.06 - 20:04 Uhr

#augen

Beitrag von aggro 27.09.06 - 20:07 Uhr

sorry aber ich finde das eben das letzte......

Beitrag von naja.. 27.09.06 - 20:51 Uhr

überdenk mal deine beziehung u. überleg dir, ob du mit diesem mann überhaupt noch zusammen sein willst.

früher konnt ich auch nie treu sein, aber es änderte sich, als ich meinen mann mit 26 kennenlernte. von da an war ich treu, jetzt schon 7 jahre u. es fällt mir überhaupt nicht schwer. andere männer sind für mich total tabu, erst recht, weil wir kinder haben, da würd ich nicht im geringsten auf diese idee kommen.

wenn du aber den kick suchst, dann stimmt was nicht in eurer partnerschaft, viell. kennst du euer kernproblem u. versuchst es mit deinem partner zu klären, allein schon weg. euerm kind. wär doch schade mit einer mutter groß zu werden, die ab und an affären hat, weil es mit papa nicht mehr so toll ist im bett.

aber wenn es gar nicht anders geht, dann schnapp ihn dir und verstrick dich in eine ungeahnte schreckliche gefühlsgeschichte, wenn du dies vor dir u. deiner familie verantworten kannst. konsequenzen mußt du daraus ziehen, denn es wird immer alles rauskommen früher oder später!

alles gute

Beitrag von monstermama5 27.09.06 - 22:46 Uhr

genau deine einstellung ist der grund warum heutzutage soviele ehen vor dem scheidungsrichter änden.
warum muß man gleich etwas neues anfangen wenn in der ehe etwas nicht so läuft wie man gedacht hat? warum kämpft man nicht um die ehe? warum glaubt man das das was man nicht hat besser ist als das was man hat?

Warum hast du geheiratet und ein kind bekommen wenn du nicht treu sein kannst?bei der einstellung hättest du lieber singel bleiben sollen ( vorallem kein kind kriegen) und sorry dich duch alle betten f......

lg maike

Beitrag von ku4ka 28.09.06 - 00:08 Uhr

Ich denke, wenn du deinen Mann richtig liebst, wirst du ihm auch treu bleiben.

Beitrag von seestern72 28.09.06 - 09:12 Uhr

Du bist doch schon längst fremd gegangen, Fremdgehen fängt im Kopf an und Du schreibst ja selbst beim Sex denkst Du an andere Männer... Was willst Du hier hören? Warum hast Du überhaupt geheiratet...scheinst ja auch einfallslos zu sein selbst wieder ein bischen Kribbeln in eure Beziehung zu bringen,oder ist es einfacher für Dich gleich fremd zu gehen?

Beitrag von moni_110 28.09.06 - 09:36 Uhr

Du erwartest doch jetzt nicht, dass wir sagen, ja, mach...

Fremdgehen ist so schon sch..., aber du bist verheiratet und hast du ein Kind. Hast du schon mal an das Kind gedacht?
Was, wenn dein Mann deine Affäre entdeckt und dich verlässt. Dann machst du dein Kind zu einem Scheidungskind, nur wil du nur an dich und deinen Kick gedacht hast.:-[

Das ist meine Meinung.

Beitrag von mooncat70 28.09.06 - 19:31 Uhr

tja ja das schwache fleisch .......

...wenn du dann mit deinem gewissen leben kannst und deinem mann noch ehrlich in die augen schauen kannst und dabei "ich liebe dich -" zu ihm sagen kannst .....dich morgens noch im spiegel anschauen kannst ohne das dir speiübel wird ...dann tus !

moon

Beitrag von miri111 29.09.06 - 09:47 Uhr

Hallo!

Also 3 Jahre Partnerschaft ist ja noch nicht viel...ich kann Dich aber verstehen, bin 12 Jahre unverheiratet in einer festen Partnerschaft mit bisher 1 Kind. Vor 2 Jahren hab ich abends mal einen anderen auf einer Betriebsfeier kennengelernt. Wir haben getanzt und danach noch draussen "inkognito" geknutscht - ich kam mir vor wie ein Teenager, inklusive Herzklopfen.

Er wollte - typisch Mann- natürlich am liebsten, dass ich noch mit in sein Hotel komme, aber der Typ bin ich nicht, könnte keinen Spass daran haben, mit jemandem ins Bett zu gehen, den ich kaum kenne. Ich also ab ins Taxi und nach Hause.

Am nächsten Morgen hatte ich dann das super-schlechte Gewissen und habe nur gehofft, dass ER nichts merkt. Irgendwie hat das Erlebnis unserer Beziehung aber gutgetan, denn ich wusste dann, dass ich die Beziehung nicht aufgeben wollte.

Ich finde es völlig normal, dass nach einigen Jahren die Verliebtheit nachläßt und man sich auch mal nach anderen Männern "umdreht". Eine gute Partnerschaft bedeutet eben, dass man ständig daran arbeiten muss. Ich bewundere diejenigen, die so ehrlich sind, sich zu trennen, wenn sie es nicht schaffen. Ich möchte nicht wissen, wie viele Paare (mit Kind/ern) nur aus reiner Bequemlichkeit noch zusammen sind. Wenn ich ganz ehrlich bin, denke ich oft, dass es bei uns auch so ist. Würde gerne eine Paartherapie machen, aber er will das nicht...

Viel Glück noch und viele Grüße
Miri