Zettel für Arbeitgeber bei Beschäftigungsverbot?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maibaerchen 28.09.06 - 19:28 Uhr

Hallo!
Hab von FA ein Beschäftigungsverbot bekommen.Mir wurde ein Zettel für die Krankenkasse gegeben und alles weitere würde dann Krankenkasse klären.
Jetzt behauptet aber der Arbeitgeber ich brauche noch einen Zettel für ihn.Gibt es aber bei FA nicht(hab extra nochma nachgefragt).Oder kommt der Zettel dann wirklich von Krankenkasse?Wie war das bei euch?
LG Katja und Purzel(17+5)

Beitrag von butzig 28.09.06 - 19:36 Uhr

Hallo Katja,
also ich hatte am 13.09 auch ein Beschäftigungsverbot vom FA bekommen,allerdings bekam ich einen Zettel für die Krankenkasse und einen für Arbeitgeber.FA meinte auch das dies immer so gemacht wird.

Liebe Grüsse
Silvi und Krümelchen(18/1):-)

Beitrag von maibaerchen 28.09.06 - 19:57 Uhr

Hallo!
Ich nochmal.
Was war das denn für ein Zettel genau?Habe wie gesagt nur den weißen A4-Zettel bekommen,wo die ganzen Sachen angekreuzt wurden.Ist ja blöd daß ihr den bekommen habt und mein FA nix davon weiß.
Danke schonmal!Katja

Beitrag von schneutzerfrau 28.09.06 - 19:43 Uhr

Hallo

das ist ja witzig wie unterschiedlich das läuft. Ich habe einen Zettel für den Ag bekommen und sonst nichts. Der hat alles weitere geklärt. Mir erscheint das auch am logischsten denn er muss ja die Zahlungen weiter vornehmen und das mit seinen Versicherungen klären.

Gruß Sabrina

Beitrag von laurinchen 28.09.06 - 19:43 Uhr

Hallo!
Bei mir war es so, daß ich den Zettel beim Arbeitgeber abgeschickt habe und der Krankenkasse habe ich eine Kopie zukommen lassen. Das hat denen völlig genügt.
Du mußt nur aufpassen, dass du nach 6 Wochen dein volles Gehalt vom Arbeitgeber weitergezahlt bekommst. Und er kann es sich ja von der Krankenkasse wiederholen. Die meisten Chefs denken, dass ist wie wenn man krank geschrrieben ist, dass nach 6 Wochen die Krankenkasse zahlt. Das ist aber nicht der Fall beim Beschäftigungsverbot.
Gruß
Bea + #ei (17+3) + Laura 3