Wann bekommt man eine Mutter.-Kind-Kur?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sumpfhuhnbine 29.09.06 - 11:26 Uhr

Hallo,
wie gesagt, bekommt jeder eine Mutter-Kind-Kur? Wo beantragt man sie? Welche Voraussetzungen?
Danke Sabine

Beitrag von snoopfi 29.09.06 - 11:53 Uhr

Hi Sabine,


eine mutter-kind-kur beantragst du bei Deiner zuständigen krankenkasse oder privaten krankenversicherung.

voraussetzung ist, daß bei dem kind wie auch bei dir eine notwendigkeit für eine kur vorliegt, das heißt, daß dein kind und du krank chronisch krank seid. das könnte bei deinem kleinen kind zum beispiel eine chronische bronchitis sein und bei dir ein schon länger vorhandenes rückenproblem. psychische probleme sind auch krankheiten!

geh mal zu deiner krankenkasse und lass dir formular geben, damit mußt du dann zu den ärzten.

ambulante kuren werden übrigens meist schneller genehmigt als eine stationäre.

liebe grüße
snoopfi (die bald wieder in der krankenversicherung arbeitet :-))

Beitrag von kiki290976 29.09.06 - 11:57 Uhr

Hallo Sabine,

nein, zum Glück bekommt die nicht jeder.

Du musst eine MuKiKur glaubhaft begründen. Du brauchst einen Attest fürs Kind vom Kia und einen Attest von Deinem Hausarzt für Dich.

Beantragen kann man die Kur dann entweder direkt bei der Krankenkasse, die schicken Dir dann alles mögliche an Unterlagen zu und fordern die besagten Atteste an. In Fragebögen wirst Du über Deine persönliche, familiäre und gesundheitliche Situation befragt und Du mußt begründen, wieso Du meinst, dass ihr eine Kur benötigt.

Man kann den Antrag aber auch mit Hilfe von z. B. der Caritas stellen. Wie das genau vonstatten geht, weiß ich allerdings nicht, ich habe es über meine KK direkt gemacht und hatte keine Probleme.

Viele Grüße

Kerstin mit Mika (fast 3 Jahre) und Colin (17 Mo)

Beitrag von vampy76 29.09.06 - 15:02 Uhr

Man kann den Antrag auch über die Caritas, Diakonie oder auch die AWO-Kurberatung stellen. Die sind sehr hilfsbereit und können dir auch sicher sagen, ob es bei deinen Indikationen Aussicht auf Erfolg gibt. Jeder kann eine Kur beantragen, aber nicht jeder bekommt sie. Man muss schon auch Krankheiten vorweisen können! ;-) Am besten besprichts du das erstmal mit deinem Arzt und dem KiA.

lg steffi und Jan-Maxi *24.03.2005 (die gerade in Mutter-Kind-Kur waren und es mit KLeinkind sehr sehr sehr anstrengend fand)