Expertenforum
Au-Pair-Spezialistin Judith Liehr

Expertenrat Au-pair

Ein Au-pair kann eine wichtige Hilfe für die Kinderbetreuung sein. Doch welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden? Was kostet ein Au-pair? Welche Organisationen helfen bei der Suche? Die Au-pair-Spezialistin Judith Liehr beantwortete eure Fragen.

Autor: urbia
Seitenanfang

Best of-Fragen

Expertin Judith Liehr

Über die Expertin

Judith Liehr hatte selbst über 10 Jahre Au-pairs in ihrer Familie. Seit 15 Jahren ist sie für Kulturaustauschprogramme, wie beispielsweise Au-Pairs, tätig und engagiert sich seit einigen Jahren auch ehrenamtlich im deutschen Bundesverband für Au-Pair-Vermittler (Au-pair Society e.V.).

Hier geht's zum Expertenforum

3 wichtige Fragen aus unserem Expertenforum

Wie viel Erfahrung mit der Kinderbetreuung kann man voraussetzen?

Frage: Wir würden gerne in Deutschland als Gastfamilie ein AuPair-Platz anbieten. Wie viel Kinderbetreuungserfahrung können wir voraussetzen und wo müssen wir uns melden? Im Ausland? Gibt es dafür in Deutschland-Organisationen?

Expertin: Sie sollten sich in Deutschland an eine qualifizierte Agentur wenden, die wiederum ein Netzwerk von ausländischen Partnern weltweit hat, wo sich Au-Pairs bewerben können. Au-Pairs müssen generell Kinderbetreuungserfahrung nachweisen - diese Nachweise müssen dann von den Partnern vor Ort selbstverständlich geprüft werden. Sie sollten aber bedenken, dass ein Au-Pair keine ausgebildete "Nanny" ist.

 

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Frage: Mich interessiert, welche Kosten auf mich zukommen würden mit einem Au-pair? Wieviel Taschengeld bekommt er/sie und muss ich die Sprachschule auch bezahlen?

Expertin: Diese Dinge sind in Deutschland von der ZAV (Zentrale Auslands-Fachvermittlung) geregelt. Au-Pairs erhalten ein Taschengeld i.H.v. € 260/Monat. Ausserdem muss die Gastfamilie Sprachkurse mit € 50/Monat bezuschussen. Nahezu alle Au-Pair möchten ja einen Sprachkurs belegen, sollte dieser weniger als 50 Euro/Monat kosten, so muss die Gastfamilie natürlich weniger bezahlen - alles was darüber hinaus geht, müssen die Au-Pairs selbst zahlen. Abgesehen davon müssen Sie noch eine Kranken-, Unfall-, Haftpflichtversicherung für das Au-Pair abschliessen. Die Kosten dafür belaufen sich auf ca. € 40/Monat.

 

Was sind die Grundvoraussetzungen?

Frage: Ich/wir überlegen uns ob wir ein Au Pair haben möchten. Was für vorausetzungen sollte man haben als Gast Eltern? Wir haben 2 Kinder (5 und 3.5) wohnen in einer Mietwohnung, mit 4 Zimmern. Es ist sind nicht sehr große Räume, aber unser "Büro" könnten wir schon als Gastzimmer hergeben. Ich gehe aushilfsweise und sehr uregelmässig arbeiten, mein Mann verdient so das es für uns reicht, müssen aber schon überlegen für was wir das Geld ausgeben, müssen also schon auf die Finanzen schauen, aber wir machen auch mal Ausflüge ,welche auch etwas kosten oder gehen ins Restaurant essen. Haben nicht viel am Ende Monat übrig, manchmal auch nichts mehr. Wir wohnen auf dem Land, zur Stadt sind es mit ÖV gute 30min. Obwohl wir eine relativ große Gemeinde sind, haben wir nicht viele Möglichkeiten etwas hier zu machen. Also groß was los ist bei uns nicht wirklich. Das größte Problem sehe ich bei uns in der Größe der Wohnung, also in der Größe der Räume, und wegen dem Finanziellen. Und wissen sie auch, ob es grosse Unterschiede gibt bei uns Schweizern was die Finanzierung und die Bedingungen anbelangt, zu euch in Deutschland?

Expertin: Zu den Bedingungen in der Schweiz kann ich leider nicht viel sagen, dazu wenden Sie sich am Besten an eine seriöse Agentur vor Ort. Generell muss man einem Au-Pair aber immer ein eigenes Zimmer zu Verfügung stellen. Das muss nicht sehr groß, aber ausreichend möbliert sein. Man sollte auch die Kosten nicht außer Acht lassen, üblicherweise bekommen Au-Pairs ja neben freier Kost & Logis auch ein Taschengeld (das von Land zu Land unterschiedlich bemessen ist und in der Schweiz ca. 90 €/Woche beträgt), man muss sie versichern und oftmals auch Sprachkurse und/oder öffentlichen Nahverkehr zahlen. Ich denke nicht, dass das in der Schweiz weniger ist, als hier bei uns in Deutschland.


Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop