Wieviel l-Thyroxin

    • (1) 30.10.15 - 17:03

      Hallo,

      nach meiner Schwangeschaft bin ich in eine Schilddrüsenüberfunktion reingerutscht. Da ich vorher immer eine Unterfunktion hatte, nahm ich L-Thyroxin 75. Der Arzt meinte zu mir, sofort L-Thyroxin absetzen. Das tat ich auch und mir ging es weiterhin schlecht. Nach ca. 2 Monaten war mein TSH- Wert bei 3,9. Daraufhin meinte der Arzt ich soll wieder L-Thyroxin 50 und dann vielleicht später 75 nehmen. Mir kam die Anfangsdosis zu hoch vor und ich habe mit 12,5 angefangen und jetzt bin ich bei 25. Mir geht es jetzt zwar schon etwas besser aber auch nicht so wirklich. Jetzt meine Frage an Euch: wieviel L-Thyroxin würdet Ihr nehmen bzw. wie würdet Ihr steigern? Ging es jemandem von euch vielleicht wie mir und hat Erfahrung?

      Lg
      Elfine

      • Hallo,

        Also, an der Dosis von Schilddrüsenhormonen selbstständig herum zu probieren finde ich ein bisschen....naja. Macht denn dein Arzt nicht alle 6 Wochen eine Blutuntersuchung um eben Tisch und t3/t4 festzustellen? (Was zumindest bei mir so, als ich noch nicht richtig eingestellt war)
        Die Schilddrüse ist ein so empfindliches Organ, da würd ich nur auf Ärzte vertrauen und nicht auf wildfremde Leute, die deine Krankengeschichte bzw Blutwerte nicht genau kennen. Was bei dem einen geholfen hat, muss bei dir nicht zwangsläufig auch helfen.

        LG

        Hallo,

        ich finde es seltsam, dass du meinst, du kannst die richtige Dosis besser festsetzen als dein Arzt. #kratz

        Mein TSH-Wert war niedriger als deiner (grenzwertig bei 2,5) und ich habe L-Thyrox 50 bekommen. Eingeschlichen über 1 Woche mit je 1/2 Tablette und dann erhöht auf die volle Dosis. Hat bei mir gut geklappt.

        Gruß
        Sassi

        • Ansich bin ich auch Eurer Meinung, dass man besser nicht selber die Dosierung festlegen sollte. Ich habe allerdings Angst wieder in eine Überfunktion zu rutschen. Damit fühle ich mich nämlich total schrecklich und kann wegen Herzrasen und Unruhe nicht schlafen.

          Lg
          Elfine

      Hallo,

      geh besser zu einem Spezialisten, der nicht nur auf den TSH schaut, sondern auch die freien Werte mit einbezieht.

      Bis die richtige Einstellung gefunden ist, wird wahrscheinlich ein bisschen Zeit vergehen.

      GLG #klee

      Ja, geh bitte zu einem Endokrinologen oder Nuklearmediziner. Der kontrolliert dann nach 6 - 8 Wochen dein Blut, ob die Dosis passt. Das sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen.

    • Hi,

      wie die anderen schon schrieben, finde auch ich es sehr gewagt, selber mit den Dosen herumzuexperimentieren. Ich nehme seit Jahren zB L-Thyroxin 100 ein, zeitweise auch 125! In der Schwangerschaft nahm ich 112er ein. Jetzt gibt's wieder 100.

      Wichtig sind halt die regelmäßigen Kontrollen. Die Schilddrüse wird oft unterschätzt, ist aber ein ganz wichtiges ausschlaggebendes Organ (habe einige Jahre in der einer Schilddrüsenambulanz gearbeitet)!

      Lg

Top Diskussionen anzeigen