Plötzlich Probleme mit Feinmotorik

    • (1) 17.04.16 - 18:30

      Hallo Ihr, ich bin stark verunsichert und weiß nicht wo ich mit hinwenden soll. Seit ein paar Tagen habe ich mal mehr, mal weniger Probleme mit meiner Feinmotorik in beiden Händen. Die Arme fühlen sich auch schwer an. Manchmal kann ich den Löffel kaum halten weil der kleine Finger nicht mitmacht, dann ist das Greifen kleiner Dinge schwierig. Ich war beim Doc, sie hat mir Überweisung für Schädel MRT gegeben. Ich hab bestimmt 20 Praxen angerufen, Termine gibt erst im Juni... Ich hab allen gesagt was mein Problem ist, alle fanden es beunruhigend, trotzdem kein Termin. Kennt einer sowas? Kann ich echt so lange warten? Kann das auch von Stress kommen? Wäre lieb wenn ihr mir eure Erfahrungen erzählen würdet. Lg Jane

      • (2) 17.04.16 - 18:36

        -----Termine gibt erst im Juni.-------

        Wenn Du Angst hast dann fahre in eine Klinik. So lange würde ich nicht warten.

        • Da hab ich ja auch angerufen. Werde nicht ernst genommen. Hatte auch Angst das das Vorboten für Schlaganfall sein könnten. Ärztin meinte nur als sie da waren ging es doch. Ich kann das gar nicht richtig beschreiben, so ein komisches Gefühl hatte ich noch nie

          • (4) 17.04.16 - 18:43

            Ich würde da einfach in eine Klinik fahren und mich als Notfall behandeln lassen.

            Wenn Du ein komisches Gefühl hast und Angst, dann schildere das dort so dramatisch, dass Du auch dran kommst.

      Hallo,

      hast Du noch andere Probleme?

      Bei mir hat es mit einem starken Eisenmangel zu tun.

      Teilweise lasse ich Dinge einfach fallen.

      GLG

      • Hallo, ich bin oft müde(eigentlich fast immer), oft Nacken und Rückenschmerzen ( gerade aber null) und ich hatte vor 3 Wochen auf einem Auge plötzlich für ca 30 Minuten nur noch ganz unscharf gesehen... Das kann alles heißen und nix, oder?

        • Hallo,

          wann wurde bei Dir zuletzt die Eisenwerte (auch Eisenspeicherwert) denn geprüft?

          Es kann auch sein, dass die Symptome schubweise kommen, einfach deswegen, weil Du wahrscheinlich zwischendurch sehr wohl Eisen aufnimmst.

          Bei mir war es z.B. so, dass ich mal über eine Woche kaum laufen konnte und mir dauernd schwindlig war. Dann verschwand das wieder und es traten andere Symptome auf.

          GLG

          (10) 18.04.16 - 06:49

          Lass Deine Schilddrüse untersuchen.

    Hallo!

    Ich würde auf jeden Fall auch noch notfallmäßig einen Neurologen aufsuchen. Hat Dich Deine Ärztin neurologisch untersucht? Weiss sie von Deinem Sehverlust vor 3 Wochen?

    Mein erster Gedanke ist, ohne Dir Angst machen zu wollen, dass es sich auch um den Beginn einer Multiplen Sklerose handeln könnte. Es gibt Menschen, die haben als erstes Zeichen eine sog. Optikusneuritis, d.h. einen kurzzeitigen Sehverlust durch eine Entzündung des Sehnerven. Und jetzt sind ja sogar noch weitere neurologische Symptome hinzugekommen.
    Daher würde ich auch auf jeden Fall auf einem MRT bestehen. Je nach Meinung des Neurologen sofort, dann soll er selber einen Termin ausmachen (funktioniert sogar bei meinem Hausarzt problemlos, da geht's dann schneller als wenn man selber überall anruft und "bettelt"), oder eben je nachdem, wie dringlich er es findet.

    Ich würde mich nicht mit "keiner" Diagnose abspeisen lassen und so lange warten.

    Alles Gute!

    • Dank einer Terminabsage eines anderen Patienten und meines sehr flexiblen Chefs durfte ich heute schon zum MRT. Schädel wurde gemacht, keine Auffälligkeiten. HW wurde aus Zeitmangel nicht gemacht auf später verschoben. Hab außerdem auf euren Rat hin Blut abnehmen lassen wegen eisen Check. Als nächstes kommt Neurologe dran. Zwar bin ich froh das laut Doc Tumor oder TIS wegfallen, aber dieser Zustand nervt und belastet mich sehr im Alltag. Danke euch sehr für eure tipps

An deiner Stelle würde ich den HA wieder anrufen und ihn bitten, einen Termin zum MRT auszumachen. I. d. R. haben sie gute Kontakte und wenn es dringlich gemacht wird, gibt es auch kurzfristig Termine. Oder du lässt dich zuerst zum Neurologen überweisen zwecks Voruntesuchung und er veranlasst dann weiterführende Tests.

So wie du es schilderst, hätte ich auf MS getippt.

......... Typische Erstsymptome sind Sehstörungen, Missempfindungen, Kraftlosigkeit, abnorme Müdigkeit, Darm- und Blasenentleerungsstörungen, Unsicherheiten beim Gehen und Stehen sowie auffällige Müdigkeit.........
http://www.msundich.de/fuer-patienten/ms-wissen/diagnose/

Es kann auch etwas völlig harmloses sein. Aber unbefriedigend ist es allemal, wenn an untätig warten muss. Vor allem, wenn du nicht weißt, ob andere Symptome oder Ausfallerscheinungen dazukommen.

Alles Gute für dich!!!!

Versuche mit deiner Krankenkasse zu telefonieren, oder besorge dir beim Jausarzt einen Code für die neue Termin Verteilungsstelle, alternativ lasse deinen Arzt direkt in einer Praxis anrufen.
Dass die Feinmotorik aussetzt kann natürlich auch ein Effekt chronischer Erschöpfung sein, aber darauf verlassen würde ich mich nicht.

Druckmachen (bzw. machen lassen) kann helfen.

Top Diskussionen anzeigen