Abnehmen mit Hashimoto

    • (1) 01.06.16 - 20:10

      Abnehmen mit Hashimoto..

      wer hat Tipps )

      ich versuche schon jegliche süßen Verführungen wegzulasse, keine Limo oder so.am Abend Low Carb aber so wirklich passiert nix.
      Fühle mich unwohl

      LG

      • Hallo, bist du zu niedrig eingestellt? Hast du deine Werte da? LG

        Ist es nicht so, dass man mit h. eher abnimmt?

        Süssigkeiten weglassen ist so keine klare Aussage.

        Wenn deine Kalorienaufnahme höher ist, als die summe aus grundumsatz und leistungsumsatz, nimmst du nicht ab.
        Du müsstest schon kalorien zählen und schauen, dass du weniger kalorien zunimmst, als dein gesamtkalorienbedarf ist.
        Mein mann hat. Z.b., ich kannst schon gar nicht mehr hören, einen bedarf von 2.800.--kal, er mampft nur 2000..-und hat jetzt 10 kilo runter...anfangs hat er aber mehr kalorien gespart. Das ganze seit februar. Jetzt ist er dünn...vorher sagten alle: oh, ganz schöne plautze..jetzt sagen alle: man siehst du krank aus.....#rofl

        • Hat dein Mann auch Hashimoto?Oder du selbst?

          Falls nicht finde ich deinen Post daneben.
          Durch diese Autoimmunerkrankung haben viele über Jahre ( unter anderem ) Gewichts Probleme und müssen mehr Disziplin aufbringen als auf ihren Kalorienbedarf zu achten.

      (5) 02.06.16 - 08:44

      Ich habe trotz Hashimoto überhaupt keine Figurprobleme, auch nicht als ich noch nicht richtig eingestellt war.

      Nimmst Du Hormone und ist das alles soweit gut eingestellt?

      Ich würde ein Tagebuch mit allen Mahlzeiten führen und mal ausrechnen, was Du wirklich so an Kalorien zu Dir nimmst. Viele unterschätzen nämlich, was sie wirklich essen.

      Vielleicht solltest Du auch Sport machen.

      Hallo

      ich habe seit Jahren Hashimoto, Mutter und Schwester auch.
      In Hashi-Foren werden überwiegend Gewichtszunahmen beklagt und wie schwer es ist abzunehmen.
      Bei mir begann es z.B. mit einer SD Überfunktion, die zunächst zu einer rasanten Gewichtsabnahme führte.Die folgende Unterfunktion wurde glücklicherweise sehr gut eingestellt.
      Meine Schwester und ich machen seit vielen Jahren Sport und achten auf unsere Ernährung ( keine bzw. wenig Weißmehlprodukte, gute KH u.s.w )
      Meine Mutter nicht.Sie hat im Laufe der Jahre mindestens 25 Kilo zugelegt.
      Vielleicht stöberst du mal in einem Forum und führst ein Ernährungs-Tagebuch.
      Wenn du gut mit SD Hormonen eingestellt bist kannst du langfristig auch abnehmen.

      L.G.

    • Hallo,

      meine Tochter hat Hashi. Und bei ihr muss man - trotz guten Essens - schauen, dass sie nichts abnimmt.

      Wie sieht denn Deine Einstellung aus? Ist es möglich, dass Du in einer Unterfunktion bist, dann tut man sich schwerer.

      GLG

      Wenn du in der Unterfunktion bist und das auch so sein soll (wie bei mir), dann ist es in der Tat ein wenig schwieriger abzunehmen. Letztlich verhält es sich aber genauso, wie bei gesunden Menschen auch - weniger Kalorien zu dir nehmen, als du verbrauchst. So nimmt man auch mit Hashimoto ab.

      Ein weiterer Faktor ist vielleicht noch dein Alter. Aber wenn du noch nicht Ü40 bist, ist das Nebensache.

      A und O beim Abnehmen, egal ob Hashi oder nicht, ist Bewegung. Dabei ist "täglich moderat" viel effektiver als "1 x die Woche total Auspowern".
      Vor ein paar Jahren habe ich - trotz Hashi - über 20 kg mit WeightWatchers abgenommen. Die noch fehlenden 10 kg dann vor kurzem mit der Vibono-Methode, da das neue WW-Programm nichts für mich ist.

      Letztlich ist, wie überall, Selbstdisziplin und Konsequenz wohl das Wichtigste beim Abnehmen, Hashis mit UF müssen das vielleicht noch etwas besser können.
      Ich wünsche dir viel Erfolg!#winke

      Hallo Jay,

      ich habe auch Hashimoto, meine Schilddrüse arbeitet kaum noch bzw. es geht rapide abwärts mit ihr, dass die Dosis alle drei Monate erhöht werden muss.

      Dennoch kann ich dir Mut machen :-) Ich habe in den letzten Jahren trotz Hashimoto rund 70 (siebzig!) Kilogramm abgenommen - du Sport und gesunde Ernährung #mampf

      Das heißt schlichtweg:
      Kalorienzufuhr begrenzen auf ein Defizit von 500kcal pro Tag. Als kleiner Büromensch ist mein Leistungsumsatz eh schon gering, daher musste ich immer schauen, dass ich über dem Grundumsatz liege, um meinen Körper wenigstens die Energie zuzuführen, die er für die Grundfunktionen braucht. Heißt im Klartext, dass es über Jahre hinweg rund 1600kcal täglich für mich gab. Klingt wenig, aber das führt dazu, dass man sich sehr bewusst ernährt mit viel Obst und noch mehr Gemüse, Vollkornprodukten und sowas.
      Dazu kombiniert: Sport und Bewegung sowie Bewegung und Sport. Die erste Zeit bin ich jeden Morgen schwimmen gegangen, fünf Mal die Woche jeweils 45-60 Minuten. Das kalte Wasser im Becken kurbelt die Fettverbrennung zusätzlich an, habe ich letztens sogar gelesen. Seit etwa einem Jahr gehe ich drei bis vier Mal die Woche ins Fitnessstudio, Cardio und Kraftaufbau sowie Muskelausdauer. Hätte ich nie gedacht, aber das macht mich richtig Spaß #verliebt In der gesamten Zeit zusätzlich immer darauf geachtet, dass ich mich im Alltag viel bewege. Kurze Strecken zu Fuß, längere mit dem Fahrrad, das Auto nur, wenn es unbedingt sein muss.

      Das Schöne daran ist, dass sich so eine Lebensumstellung sehr nachhaltig auswirkt. Man gewöhnt sich dran und hat dann auch keine Probleme, das Gewicht zu halten. Ich habe mittlerweile lediglich die Kalorienzufuhr etwas wieder erhöht, weil meine Gynäkologin mir riet, jetzt aufzuhören. Es reiche.

      Es gibt zwei tolle Bücher, die mir auch echt weitergeholfen haben:
      https://www.amazon.de/Leben-mit-Hashimoto-Thyreoiditis-Ein-Ratgeber/dp/3863711963/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1464853747&sr=8-1&keywords=Leben+mit+Hashimoto
      Das ist sehr umfassend.
      Und:
      https://www.amazon.de/Die-Hashimoto-Di%C3%A4t-Krankheit-schlank-wohlf%C3%BChlen/dp/3868825010/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1464853768&sr=8-1&keywords=hashimoto+di%C3%A4t
      Da geht es mehr um den allgemeinen Lebenswandel mit Hashimoto. Meiner Meinung nach etwas übertrieben, aber vom Grundsatz her sind gute Tipps dabei.

      Viel Erfolg bei deinem Vorhaben #winke

      • Das kann ich nur zu 100% unterschreiben.
        Das Buch ist wirklich gut.

        Seit letzten Sommer schwimme ich morgens in einem kalten See-------die Dusche dort hat auch nur kaltes Wasser.Bringt das Immunsystem ordentlich in Schwung, verhindert Erkältungen , mal abgesehen von den figürlichen Auswirkungen.
        Ohne Sport geht es nicht.Aber das geht vielen auch ohne Hashimoto so.

    (11) 03.06.16 - 07:19

    Hallo,
    Ich habe Hashimoto und nehme gerade ab. Und je nach hormonhaushalt ist es schwierig oder leicht. Ich halte diese pauschalen Aussagen "nur mit Sport geht es etc." für Quark. Ich bewege mich viel, noch mehr passt gerade nicht in meinen Alltag. Ich bekomme von Sport noch mehr Hunger auf KHs und damit ist die Bemühung futsch, da mein Körper die offenbar anders verarbeitet, steigt wiederum die Müdigkeit. Eine Diät muss vor allem durchhaltbar sein, sonst ist das alles umsonst. Ich habe mich nicht mehr gewogen, habe aber von Februar bis mitte April ca 10kg runter. Das Defizit habe ich über das 5:2 Konzept erreicht, heißt auch the fast Diet. Also 2 Tage die Woche nur 500 kcal Essen und keine KHs an den beiden Tagen. Die anderen Tage unter 2000kcal essen. Thats it.
    Suche dir etwas aus, was du durchhalten kannst. Und Finger weg von Shakes und Soja, die können deine Schilddrüse weiter schädigen. Man findet hierzu aber kaum vernünftige, neutrale Infos.
    Good luck

    • <<< Ich halte diese pauschalen Aussagen "nur mit Sport geht es etc." für Quark. >>>

      Mit so einer Aussage wäre ich vorsichtig, könnte Sportmuffel eine Rechtfertigung bringen, sich nicht bewegen zu müssen ;-)
      Das große Problem heute ist doch, dass wir uns viel zu wenig bewegen. Gerade Bürojobber, Schüler/Studenten, LKW-Fahrer und keine Ahnung, wer noch viel sitzt auf der Arbeit, bekommt im Alltag unmöglich genug Bewegung, um den Körper ausreichend zu belasten.
      Selbst Hausfrauen und Mütter, die immer meinen, sie hätten durch ihre Kinder genug Bewegung, erliegen da häufig einer falschen Wahrnehmung. Ich spreche hier die Anstrengung nicht ab, aber ausreichend Bewegung sieht in vielen Fällen halt anders aus.

      10.000 Schritt am Tag und so....

      • Man verliert mit fortschreitendem Alter jährlich ca. 4 % Muskelmasse.

        Je mehr Muskeln ,desto mehr Kalorien werden bekanntlich verbrannt.Sogar im Ruhemodus.
        Ohne Sport, wird man zwangsläufig zu nehmen, wenn man seine Ernährung nicht anpasst sowieso.
        Hashimoto verlangsamt bei vielen den Stoffwechsel, eine weitere Begünstigung der Gewichtszunahme.Kommt dann bei Frauen noch die Hormonumstellung durch die Wechseljahre dazu, kann der Stoffwechsel stark runter fahren.
        Ich habe das sehr oft beobachten können.
        Kürzlich hatte ich mal einen Tag einen Schrittzähler, an einem extrem lauflastigen Tag.Sightseeing, Parks durchlaufen, shoppen über Stunden.Ich hätte meine Schrittzahl weitaus höher eingeschätzt.
        Ohne Sport wird sich u.a. die Fettverteilung, Beweglichkeit, Körperhaltung ganz sicher zunehmend verändern.Muskeln, Sehnen und Gelenke brauchen Bewegung.

        Es ging mir um die Komplexität. Die Aussage ist nun mal extrem verkürzt und könnte allenfalls suggerieren, diejenigen strengten sich nur nicht genug an. Das ist ja für jemand anderen immer die einfachste Überlegung. Ich wollte einen anderen Aspekt beleuchten.
        Die Fetten wären nicht Fett, wenn NUR Bewegung das Problem wäre. Wir wissen über das Leben der TE nichts, somit bleibt alles nur Spekulation.
        Gruß

        Was ich noch anfügen wollte.
        Wenn es nur danach ginge, müssten alle Bürojobber etc. dick werden. Bzw die Sekretärin mit Kindern und Hashimoto hat keine Chance die 5 km am Tag zu schaffen. Das kann sie auch am Wochenende nicht aufholen. Nach der Logik muss sie dicker werden. Und ich müsste gertenschlank sein. Bin ich aber nicht.
        Ich Sehe es mannigfaltiger. Es gibt mehrere Hebel. Jeder Körper ist anders komplex, darum braucht es individuelle Lösungen.

Top Diskussionen anzeigen