Wie eilig zum Arzt bei Tinnitus?

    • (1) 02.11.16 - 21:06

      Hallo!

      Ich habe nach einem Sturz ein Pfeiffen im Ohr zurück behalten, relativ laut und schon störend.

      Wie eilig sollte ich zum HNO-Arzt gehen? Meiner ist diese Woche in Urlaub, also müsste ich zu einem weniger fähigen Vertreter gehen.

      Beim ärztlichen Bereitschaftsdienst habe ich schon angerufen (ist ja schließlich Mittwoch) der mir die Handynummer des diensthabenden HNO-Arztes gab, der meinte, ich sollte erst mal abwarten. Aber es kann auch sein, dass der keinen Bock hatte, nochmal die Praxis aufzusperren und zu warten, bis ich 20km durch den Feierabend-Stau gurke.

      Also - gleich Morgen früh zur Vertretung oder nächste Woche zu "meinem" HNO?

      • Bis nächste Woche würde ich nicht warten. Habt ihr kein Krankenhaus mit HNO-Abteilung in der Nähe? Oder auch wenn es nicht in der Nähe ist, anrufen und fragen kannst du da auf jeden Fall. Der Arzt ist eh im Dienst, der muss nicht deinetwegen nochmal in die Praxis oder extra auf dich warten, hat also nichts davon dich ab zu wimmeln. Wenn der auch sagt abwarten, dann warte.

        Alternativ zu einem ganz anderen HNO? Du hast freie Arztwahl, heißt du musst nicht zur vorgegebenen Vertretung gehen wenn dein Arzt nicht da ist.

        • Hallo!

          Das Klinikum mit HNO-Station ist 20km weit weg, und die haben auch nur Tagsüber HNO-Ärzte da - das heißt, ich wäre da jetzt auch nur in der Notaufnahme, und die sollen sich bitte lieber um Unfallopfer, Herzinfarkte und Schlaganfälle kümmern.

      Ich will dir ja keine Angst machen..... Aber Du schreibst ja selbst.... Nach einem Sturz !!! ein Pfeifen im Ohr.....

      ICH wäre an Deiner Stelle sofort ins KH gefahren. Eben, wie Du selbst geschrieben hast, die Ärzte dort kümmern sich u. a. um Schlaganfälle....

      Eine plötzliche Veränderung des Hörvermögens sollte immer sofort abgeklärt werden. Wegen Schlaganfallmöglichkeit bzw. Ohrinfarkt.

      • Ganz ehrlich, mir ist später auch eingefallen, dass pfeiffen im Ohr und doppelt sehen für ein paar Minuten eigentlich heißen sollten, dass ich zum Arzt gehen sollte. Gerade das doppelt sehen weißt ja schon eher auf eine Gehirnerschütterung hin. Aber - wenn man gerade selbst in der Situation ist und niemand da ist, dessen Gehirn gerade nicht durch geschüttelt wurde, dann schaltet man gewissermaßen auf Autopilot - man setzt sich hin, bis man nicht mehr doppelt sieht, prüft ob die Knochen und Gelenke noch heil sind, macht die Klamotten sauber und geht zur Arbeit. Da waren dann immerhin den ganzen Tag die Kollegen um mich rum, die im Notfall den Krankenwagen gerufen hätten, und wenn es dann erst mal 12 Stunden her ist geht man dann auch nicht mehr zur Notaufnahme.

        Ich bin aber ganz sicher gestürzt, weil ich beim Laufen nicht aufgepasst habe, ich bin einfach mit dem Fuß hängen geblieben, weil ich die Füße nicht ordentlich hoch gehoben habe, und dann vorne über gekippt ohne Chance mich zu fangen. Also ganz sicher kein Schlaganfall in dessen Folge ich gestürzt wäre, sondern zu doof zum Laufen und als Folge das Pfeiffen.

        • lass dir mal von jemandem in die Augen schauen. Wenn die Pupillen unter schiedlich groß sind, dann wäre das u. U. ein Hinweis auf eine Gehirnerschütterung.

          Bezgl. eines evtl. Tinnitus ists jetzt eh zu spät, da sollte sofort und um gehend gehandelt werden.

          Alles Gute!

          • Danke1

            Mir geht es gut, ich habe weiterhin keine Anzeichen für eine Gehirnerschütterung, keine Übelkeit, kein Erbrechen, und nur minimale Kopfschmerzen, die vergangen sind als ich von der Arbeit draußen war.

            Beim HNO war ich auch, Hörtest war altersgerecht ok, und der Arzt- hat mich mit Gingko-Tabletten versorgt hat und ich soll in vier Wochen nochmal zum Hörtest kommen. Ich bin also mit drei Stunden Verspätung zur Arbeit gegangen. Immerhin.

        (8) 03.11.16 - 15:28

        Hallo,
        wenn heute noch Auffälligkeiten sind nach dem Sturz, würde ich zum Arzt bzw in die Uniklinik (Kopfklinik).

        Gruß

(10) 03.11.16 - 10:55

Hallo!

Ich würde sofort gehen. Nicht abwarten! Gerade bei Tinnitus.

Alles Gute.

Gabi

  • (11) 03.11.16 - 18:10

    Hallo!

    Ich war heute morgen beim HNO. Hörtest war unauffällig, und ich habe Gingko-Tabletten bekommen und soll viel trinken, Mittags war ich wieder in der Arbeit.

    • Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

      • Danke!

        Leider hat sich bisher nichts gebessert, statt vom Stress runter zu kommen, hatte ich auch noch einen Autounfall, mich hat einfach jemand übersehen und gleich in ein anderes Auto rein geschleudert, das war jetzt sozusagen genau das Falsche. Daher bin ich momentan nervlich echt am Ende. Körperlich nichts passiert, aber man weiß ja, die Rennerei mit Werkstatt, Versicherung, ob man das Auto wieder hin bekommt und es dauert ja auch alles ewig.

        Der Tinnitus macht dabei das Einschlafen nicht gerade einfacher. Im Moment ist halt einfach der Wurm drin.

Top Diskussionen anzeigen