Wanderröte = Borreliose?

Thumbnail Zoom

Hallo,
Ich hatte vor ca 2 Wochen einen, wie ich dachte, Mückenstich an der Wade, der heftig rot und entzündet war, allerdings ohne Jucken, Schmerzen o. ä.
Er verfärbte sich dann ähnlich wie ein Hämatom und im Anschluss schälte sich die Einstichstelle...
Seit gestern sieht es aus wie auf dem Foto und jetzt frag ich mich doch langsam, ob ich nicht eine Zecke übersehen hatte und das mal beim Arzt vorstellen sollte...Beschwerden hab ich sonst keine besonderen, außer die üblichen Zipperlein vom Laufen, mal Muskelkater oder etwas Überlastung...
Was meint ihr - Arztvorstellung nötig?

LG
a79

1

Da man Borreliose akut (in den ersten paar Wochen) gut mit Antibiotika behandeln kann und später überhaupt nicht, und es unbehandelt eine wirklich üble chronische Krankheit werden kann,, würde ich sicherheitshalber den Arzt aufsuchen.
LG d.

2

Danke für Deine Meinung, dann werde ich wohl doch mal bei einem Arzt vorstellig werden. Du hast Recht, was Chronisches will man nun wirklich nicht bekommen...

LG

a79

3

Definitiv kurzfristig ab zum Arzt (Bereitschaftsdienst) damit! Du wirst ein AB brauchen!

4

Meinst Du nicht, das kann bis Montag warten? Ich habe zwei Kinder und ein Besucherkind hier und mein Mann kommt erst am späten Abend zurück...

5

Montag sollte reichen, das ist dann immer noch die Frühphase der Borreliose. Dann aber wirklich. Wenn das ganze schlimmer wird, vor allem heiß und dick dann lieber früher.

weiteren Kommentar laden
7

Hast Du mal nach Wanderröte gegoogelt ? Ich finde, die Bilder im Netz sehen Deinem sehr ähnlich.

Von daher würde ich spätestens am Montag mal zum Arzt gehen. Mein Papa hatte vor kurzem auch einen Zeckenbiss, der rot wurde und muss nun auch Antibiotika nehmen.

Ines

8

Hallo,

Geh mal zum Hautarzt. Wir hatten gestern das Thema im Freundeskreis. Meine Freundin hatte das auch und es war eine Entzündung der weichteile hervorgerufen durch eine Erkältung im Sommer.

Viele Grüße geli

9

Update:

Ich war heute beim Arzt und er kann eine Borreliose zumindest nicht ausschließen, meint aber, gerade an der Wade wäre eigentlich keine Stelle, wo es eine Zecke mindestens einen Tag halten würde (würde ja auch an der Hose scheuern und spätestens beim Duschen auch aufgefallen sein).
Er hat Blut abgenommen und wird auch in zwei Wochen nochmal Blut abnehmen. Wenn beides Mal das Ergebnis negativ ausfiele, so sagt er, habe ich mit Sicherheit keine Borreliose, positive Teste seien allerdings nicht wirklich aussagekräftig (warum nicht, habe ich jetzt vergessen zu fragen...).

Vorsichtshalber bekam ich Doxycyclin aufgeschrieben. Dies soll ich aber erst nehmen, wenn dieser rote Ring sich tatsächlich noch weiter ausbreiten sollte in den nächsten Tagen. Im Moment habe ich eher den Eindruck, er wird blasser.
Der Arzt meint, es sähe auch mehr nach einem infizierten Mückenstich mit Entzündung des umliegenden Gewebes aus.
Hat sogar gefragt, ob er mich krankschreiben soll - wofür bloß? Ich fühle mich pudelwohl...jetzt weiß ich allerdings, wie so manch ein Kollege auf die häufigen Krankschreibungen kommt....#schein

Vielen Dank für Eure netten und informativen Antworten!

a79

10

Doxy wird nicht mehr empfohlen bei Borreliose, sorgt wohl dafür dass die Borrelien sich in die Zellen zurück ziehen ... und in zwei Wochen ist noch zu früh, Antikörper bilden sich oft erst nach sechs Wochen.
Frag zur Sicherheit nochmal nach :)

11

Hmm, ich würde mit dieser Auskunft und Therapievorschlag nicht so recht glücklich werden. Mein Mann hatte zweimal Borreliose mit Wanderröte, beide Male war die Zecke bzw der Zeckenbiss an der Wade. Also nur wegen der Stelle würde ich es nicht ausschließen. Mit Antibiose würde ich auch nicht so lange abwarten. Frag mal bei einem anderen Arzt nach. Alles Gute!

weitere Kommentare laden