Normal? Viel grünes Sekret im Ohr nach Paukenröhrchen

    • (1) 12.08.17 - 22:29

      Hallo,

      Meine Tochter ist 4Monate und hat vor einem Monat Paukenröhrchen bekommen.

      Seit 1,5Wochen hat sie nun sehr viel Sekret im Ohr, meist gelbgrün und zeitweise roch es auch unangenehm. Sie hat aber kein Fieber und ist soweit fit.
      Ich putze das Ohr dreimal täglich, es sieht nämlich nach ein paar Stunden immer so wie auf dem Foto aus. (Nein ich schiebe nicht den Ohrenschmalz ins Ohr rein...).
      Es war an beiden Ohren, aktuell ist es aber nur noch ein Ohr.
      Ich war bereits bei zwei Ärzten, die mir beide bestätigten das das Trommelfell gut aussieht und nicht gerötet ist; der Ausfluss soll ihrer Meinung nach vom Gehörgang durchs Schwitzen kommen.... und ist nicht behandlungsbedürftig.
      Ich zweifle trotzdem. Nicht dass ich unbedingt schon wieder AB haben will, aber wenn es eine Entzündung im Ohr ist muss es doch behandelt werden auch wenn der Eiter abfließen kann oder?
      Was habt ihr für Erfahrungen?
      Wie viel Sekret ist bei Paukenröhrchen normal?
      LG lattemachiatto

      • Hallo.

        Meinem Sohn wurden insgesamt 13x Paukenröhrchen gesetzt und bei uns war es immer so. Die Flüssigkeit die bei uns (wahrscheinlich auch bei euch) dazu verantwortlich war eine MOE zu entfachen oder gar das Trommelfell zum platzen brachte muss ja raus, dafür ist das Röhrchen ja auch da.

        Aber wenn du sehr unsicher bist, geh zu dem HNO der das Röhrchen gesetzt hat, der soll mal gucken und wird dir sehr wahrscheinlich dasselbe sagen.

        Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen

        Liebe Grüße

        • Danke für die Antwort. Meine Kleine hatte bisher keine MOE aber Paukenergüsse. Wegen ihrer Gaumenspalte konnte das Ohr nicht richtig belüftet werden und sie hörte schlecht, darum wurden bei der Gaumen OP gleich auch Paukenröhrchen eingesetzt wie wohl bei 90%der Spaltkinder.
          Mein HNO hat behauptet es sei keine MOE, weil sie kein Fieber hat und weil es nicht ständig in riesigen Mengen rausläuft.

          Zitat: Sonst wäre das ganze Ohr bis zum Hals nass.
          Die OP ist schon 6Wochen her, aber erst jetzt seit 2Wochen kommt so ein Ausfluss. Das direkt nach der OP war ganz anders.

          Aber hat es bei euch auch gereicht, es einfach nur ablaufen zu lassen oder wurden zusätzlich Medikamente gegeben?
          War es auch grünlich? Grün spricht doch für Bakterien...
          Da es jetzt seit fast zwei Wochen schon so ist mache ich mir schon etwas Sorgen, leider lehnt die operierende Klinik eine Untersuchung ab (sie wollen nur Hörtests machen und Kontrolluntersuchungen und nicht Entzündungen behandeln, zitat: da hätten sie viel zu viel zu tun...)
          Aber ich werde mir wohl noch ne dritte Meinung einholen.
          Danke!

          • Also bei uns lief das Ohr immer in Verbindung mit einer Erkältung, weil der Schnodder (sorry) sucht sich seinen Weg. Ist deine kleine evt grad erkältet? Fasst sie sich oft an die Ohren? Evt käme noch eine Gehörgangsentzündung infrage. Die schmerzt aber ganz schön (meine Erfahrung) und juckt.

            Am besten du gehst zu einem guten HNO (der das Röhrchen setzte is ja scheinbar nicht sehr kompetent, er muss ja auch vor und nachkontrollen machen)

            Lg

      Hallo!

      Also mein Sohn ist zwar schon 4,5 Jahre alt, aber ich antworte trotzdem.

      Er hat auch ein Paukenröhrchen und nach kurzem hat es auch zu "safteln" begonnen.

      Unser Arzt sagt das ist eine MOE und hat mir Ohrentropfen mit Antibiotika gegeben.

      Mein Sohn toleriert das gut, und es läuft auch schon weniger raus.

      Also, ich würde das nochmal anschauen lassen.

      MfG Kelly

    Hallo,
    ich würde das beim HNO kontrollieren lassen. Am besten in der Klinik, die die Paukenröhrchen gesetzt haben.

    Eine Verfärbung von Körperflüssigkeiten deutet ja meistens auf eine Entzündung hin.
    Paukenröhrchen werden ja wegen dem nicht- abfließenden Wasser gesetzt.

    Vielleicht hat sich wegen der OP was entzündet.
    Gute Besserung

    Hi,

    meine Kinder hatten insgesamt 9 x Paukendrainagen und sowas hatten wir kein einziges Mal. ich würde es auch in der operierenden Klinik begutachten lassen.

    Update:
    Ich war am Montag bei meiner Kinderärztin. Die konnte vor lauter Sekret nicht mal das Tommelfell sehen, fand es aber auch sehr schlimm und verschrieb Ohrentropfen, Nasenspray und vorsorglich Antibiotika, falls der gesamt Zustand schlechter wird.
    Am Mittwoch konnte ich endlich zu nem HNO (Montag hatten alle zu).

    Dort die Diagnose: Mittelohr und Gehörgang Entzündung. Sie saugte das Sekret weg könnte aber auch nicht sagen ob die Paukenröhrchen noch drin sind:-/.
    Ich bekam antibiotische Ohrentropfen, und es sieht jetzt schon etwas besser aus!
    Ein Abstrich wird noch zeigen welche Bakterien sich da so tummeln.

Mein Sohn hatte als Baby (ca 8 Monate alt) mal eine MOE mit geplatztem Trommelfell. Da lief es aus dem Ohr und dann war wieder gut. Aber durch den Schmodder im Gehörgang kam dann eine Gehörgangsentzündung obendrauf.......das stank! Wenn ich ihn stillte und das Ohr oben lag musste ich teils den Kopf abwenden weil es echt ekelhaft roch. Und sah so aus wie das Ohr deiner Tochter.
Mit 6 bekam mein Sohn Röhrchen und bekam einmal eine MOE als er die liegen hatte. Das war allerdings ganz anders. Am ersten Tag war es klar und flüssig und mein Sohn sagte immer "Ich hab Wasser im Ohr" (natürlich Sonntags). Am 2. Tag wurde es trüb, war aber immer noch flüssig und es war viel . Er hat sich dann immer Küchenkrepp-Würmchen gedreht und vorne ins Ohr gesteckt damit das aufgesaugt wurde weil es tropfte wie ein undichter Wasserhahn, ich musste sein bett neu beziehen, sein T-Shirt war nach 30 Minuten auf der Schulter so nass das er sich umziehen musste. Also ab zum HNO, da gab es dann Tropfen die Antibiotika und ein bisschen Kortison enthielten (er sagte das Kortison schützt den Gehörgang damit der sich durch das Nasse nicht auch noch entzündet), Nach 2 x Ohrentropfen kam schon viel weniger Sekret aus dem Ohr, am nächsten Tag war es schon trocken. (Das waren Infecto CiproCort Tropfen). Der HNO sagte bei offenem Trommelfell dürfe man zwar nicht alle Ohrentropfen geben aber sie würden besser und schneller wirken als AB-Saft weil sie direkt da hin kommen wo sie gebraucht werden und haben natürlich weniger Nebenwirkungen (vor allem Magen-Darm wird nicht belastet)

Top Diskussionen anzeigen