Erfahrungen Bauchspiegelung

    • (1) 29.01.18 - 06:38

      Guten Morgen zusammen,

      Aufgrund von starken immer wiederkehrenden Bauch und Unterleibsschmerzen soll bei mir eine sog. Bauchspiegelungs OP durchgeführt werden.

      Kennt diese OP Art eine von Euch ?

      Wenn ich es recht verstanden habe soll das diese OP sein wo mit diesen mini Schnitten & einer Kamera gearbeitet wird, oder ?

      Wenn ja, reicht es dann auch für die Frage der Kleidung wenn am Bauch nur etwas hochgeschoben wird - habt ihr da Erfahrungen ?

      Danke und LG,
      Lena

      • Hallo.

        Meist gehen die Ärzte durch den Bauchnabel.

        Die kleiderfrage stellt sich tatsächlich nicht.

        Da es als vollständige OP gilt mit kurzzeitiger Vollnarkose wirst du dich auf sexy op hemdchen einstellen müssen ;)

        Ich ziehe diesen Eingriff such in Betracht. Aber um die eileiter checken zu lassen!

        Alles gute

        • Ist das nur ein Schnitt und dann durch den Bauchnabel ? Also muss das Pircing raus :/...?

          Und jetzt mal ehrlich, was meinstest du mit dem "sexy Hemdchen"...? Kenne davon mal so gar nichts #kratz

          Hat dir denn kein Arzt was erklärt?
          Eine Bauchspiegelung ist eine Bauch-OP mit Vollnarkose, natürlich wirst du ein OP Hemd anziehen und sämtlichen Schmuck entfernen müssen. Sie Ärzte machen je nach dem was gemacht werden soll ein bis drei Schnitte durch die die Instrumente und eine Kamera in den Bauch eingeführt werden. Damit sie sehen und arbeiten können wird dein Bauch mit Luft aufgepumpt.
          Ich habe den Spaß schon zweimal hinter mir, je nach Eingriff wirst du auch hinterher Schmerzen haben. Also nimm dir die ersten paar Tage vor allem nix körperlich anstrengendes vor.

      Eine Bauchspiegelung ist ein Eingriff, bei dem eben mal Hemdchen hochschieben garantiert nicht ausreicht. Immerhin entsteht eine Verletzung, durch die Keime in den Bauchraum eindringen könnten und Du wirst um das Anziehen eines attraktiven Op-Hemdes nicht herumkommen. (Google "OpHemd", dann kannst Du es Dir ansehen) Auch das Bauchpiercing muss selbstverständlich raus, es ist immerhin keimbelastet und Du kannst nicht ordentlich desinfiziert werden und den Ärzten ist es bei der Arbeit auch im Weg. Bei den mir bekannten Fällen wurde dies in Vollnarkose gemacht, sodass Dir Deine Attraktivität eh schnurz sein kann. #freu Nimm Dir für den Tag mal nichts mehr vor, denn hinterher ist Dein Bauch noch vom Gas aufgetrieben und Du fühlst Dich wie ein Kugelfisch. Manche können am gleichen Tag noch heim, manche müssen eine Nacht im KrHs bleiben - aber das musst Du Deinen Arzt fragen.
      Alles Gute. LG Moni

    Hallo,

    Meine Freundin hatte das im Zuge ihrer kinderwunschbehsndlung auch. Ihr Piercing blieb nach der Aktion für immer draußen, der Bauch war schön rund und sie hatte eine Woche lang einen Krankenschein. Das Gas ging mit viel Treppen steigen raus, den gefühlten Muskelkater hatte sie noch etwas länger. Das ganze war vollnarkose vollstationär für zwei oder drei Tage.

    Viele Grüße geli

    • Danke für Eure Infos !

      So weit meine Frauenärztin das gesagt hatte ist es wohl ratsam diese Spiegelung statinoär durchführen zu lassen da man schon Schwierigkeiten mit dem aufgeblähten Bauch haben kann...

      Wusste einfach nicht genau wie das mit dem Pricing bzw. der OP Kleidung sein wird. Ist es denn möglich ggf. solche Warmen Socken anzulassen da ich sehr schnell kalte Füße bekomme ?

      War noch nie im OP daher kenne ich das nicht !

      LG

      • Da wird gar nichts "angelassen" ausser vielleicht was zum Haarezusammenbinden.
        Du bekommst ein Op-Hemd das hinten offen ist, so dass man Dir das auch ohne Dein Zutun ausziehen kann. Dazu gibt's nen feschen Netzschlüpfer der bei Bedarf im OP einfach durchgeschnitten wird. Als Zusatzbekleidung gibt's noch eine Haube für den Kopf und Thrombosestrümpfe.
        Das ist ein OP und kein Wohnzimmer. Du wirst da schon mit leben müssen, dass die Dich da ziemlich nackt auf dem Tisch liegen haben. Aber Du schläfst dabei eh und die machen sowas jeden Tag mehrfach. Ängstliche Menschen sind die auch gewöhnt. Wird schon.

Hallo!

Wenn du mit dem Anästhesisten gesprochen hast, bist du schlauer :-)
Woher soll mans denn wissen, wenn man es noch nie erlebt hat?

Bei mir wurden schon 2 Bauchspiegelungen gemacht.
Ablauf war so: Gespräch beim Anästehsisten, Blut abnehmen. Ca. 1 Woche vor dem Eingriff.
Dann morgens nüchtern zum Termin (meistens so gegen 7, wenn sie nett sind, spätestens gegen 11, wenn viel los ist) Nüchtern heißt: Am Abend vor der OP hast du das letzte mal gegessen und getrunken. Stilles Wasser darfst du manchmal noch bis 3h vor der OP trinken. Kommt auf das KH drauf an.
Manchmal darfst du dich unten rum noch rasieren. Ich durfte mir aussuchen, ob ich es selbst mache, oder nicht. Kannst es auch daheim machen.
Dann kriegst du so ein OP-Hemd - das sieht aus wie ein Mantel, nur dass du es verkehrt herum anziehst, also hinten offen.
Meistens haben die so schnüre, wo du sie zu binden kannst. Manchmal auch nicht, die mögen es sowieso nicht, wenn alles zugeknotet ist. Du kriegst das Hemd nämlich im OP wieder weggenommen. Und es ist vorn offen, damit du dich auf dem Bett oder dem op-tisch nicht hin und her rollen muss.
Du msust sämtlichen Schmuck ablegen. Auch Zahnprotesen. Pass bitte auf - falls du Asthma hast - dass dein Notfallspray dabei ist.
Du kriegst zur OP-Vorbereitung ne Beruhigungstablette. Kann ich dir nur empfehlen. Ich hatte immer gedacht, dass man da so willenlos und dösig davon wird, aber ich hab das gefühl hellwach zu sein - mir war nur alles egal. Und das war gut so.

Du legst dich auf den OP-Tisch (so ne Art Gyn-Stuhl) und kriegst ne dicke, angewärmte Decke aufgelegt. Dann reden sie mit dir und schieben dich in die OP-Vorbereitung. Das ist ein sehr schmaler, kleiner Raum. Da wirst du verkabelt. EKG, Blutdruckmessgerät, Infusion.
Dann kommt der nette Anästhesist und versucht ein paar nette Erinnerungen bei dir wach zu rufen. Urlaub ist da so ein nettes Thema.
Du kriegst dann ne Maske auf Mund und Nase, die bisschen nach Gummi riecht. Das ist OK. Dann sagen sie dir Bescheid, dass es jetzt warm wird, weil sie dir die Narkose spritzen. Da wirds dir ganz schnell ganz warm und dann schläfst du.

Im OP wirst du intubiert - du kriegst nen Schlauf entweder in den Mund oder in die Nase. Das kriegst du gar nicht mit. Mir hat davon leicht der Hals gekratzt, der Schlauch ist zum Beatmen da, denn du bekommst die weitere Narkose über die Beatmung. Das Gas riecht ein bisschen komisch. Nach einem Tag ist der komische Geruch weg. Von den Oberschenkeln bis zum Brustkorb wirst du mit Jod eingepinselt. Das machen sie, falls was größeres gemacht werden muss. Du musst ein paar mal duschen, bis das Zeug weg ist.
Ein Schnitt kommt an den Bauchnabel, einer in die Leiste - je nachdem wo deine Bauchschmerzen sind. Manchmal kommt in jede Leiste ein Schnitt.
Dein Bauch wird aufgeblasen, damit man was sieht.
Dann wird operiert oder nur geguckt.
Wenn du nach 10 Minuten wieder draußen bist, haben sie nur geguckt. War bei mir so. 2 Mal OP für die Katz.
Nach der OP kommst du in den Aufwachraum. Da duselst du noch ein bisschen vor dich hin.
Dann darfst du aufs Zimmer. Du darfst nicht allein heim gehen. Es muss dich jemand abholen.

Zum Verheilen:
wenn nichts gemacht wird, bist du nach 1,5 -2 Wochen wieder voll einsatzfähig. Beim ersten Mal hatte ich gerade Bauchschmerzen, als sie operiert haben. Die haben nur gesehen, dass alles stark durchblutet ist, aber die Ursache nciht gefunden. Da war das mit dem Verheilen so ne Sache. Ich habe 2,5 Wochen gebraucht, um auf die Beine zu kommen. Der Bauch war extrem schmerzempfindlich und es hat eeeeeeeeeeewig gedauert, bis die Luft weg war.
Beim zweiten mal, war ich gerade gesund. Da waren die Schmerzen gerade verschwunden, als ich zur OP ging. Nach 1 Woche war ich bereits beschwerdefrei. Diesmal wurde logischerweise auch nichts gefunden.

Als Kleidung empfehle ich dir Jogginghosen und weite pullover.

  • Sooo ausführlich hab ich absichtlich nicht geschrieben, ist nicht bei allen ratsam ;-)
    Eine Ergänzung noch:
    Bei mir schießt der Blutdruck im Vorraum des Op in astronomische Höhe und ich vertrag keine Maske auf dem Gesicht. Das sag ich sofort beim Eintreffen und ich werde dann sofort abgeschossen per Spritze, dann können sie mit mir machen, was sie wollen :-D
    Der Kugelfischbauch blieb bei meinen beiden Bekannten übrigens nicht so lange wie bei Dir. Soviel ich mich erinnere, war das am 2. Tag durch, waren auch gyn. Probleme. Ich selber hatte andere Mini-Ops.
    LG Moni

    Danke für deine liebe Nachricht & Antwort ! Ich habe Dir eine persönliche Nachricht geschrieben...

    LG Lena

    • Sagt mal is das wirklich wahr das die einem in der OP Krankenhausshirt ausziehen ? Ist es denn dann möglich evtl. Unterwäsche und ein Top (zumindest über der Brust) anzulassen das man da nicht komplett nackig liegen muss ?
      Die müssen schließlich ja nur an meinem Bauch !
      Warum da auch was von Gyn geschirben wurde verstehe ich nicht - habe zwar Unterleibsschmerzen aber dachte die Schnitte sind rund um den Bauchnabel ?!

Top Diskussionen anzeigen