Vitamin D

    • (1) 29.01.18 - 09:56

      Halllo,
      wie ist das bei Vitamin D Einnahme, muß man da nicht auch zugleich auch Vitamin K, Magnesium und Kalzium einnnehmen? Oder vielleicht noch weitere Vitamine damit Vitamin D richtig aufgenommen werden kann?

      Freue mich auf Antworten..

      • Zuerst einmal nimmt man Vitamin D auch nicht unkontrolliert ein sondern erst nach der Feststellung eines Mangels durch eine Blutuntersuchung. Ob Du dann etwas dazu einnehmen sollst, wird Dir der Arzt sagen.
        Auch ein Apotheker kann Dich hier beraten.
        LG Moni

        • Ärzte und Apotheker wissen über das Thema leider nur wenig Bescheid, außer man hat ganz viel Glück.

          • Halllo Momo,
            ich stimme Dir voll zu, denn genau diese Erfahrung habe ich mit Ärzte und Apothekern erlebt, sie hatten überhaupt keinen Plan, leider traurig, das es so ist...Auch in Sachen meiner Nahrungsmittelunverträglichkeiten... Habe auch einige Scharlantane an Heilpraktiker erlebt, die hatten gar keinen Plan von Histamininitoleranz, da konnte ich denen mehr erzählen wie die mir..

          • Okay, ich bin von mir ausgegangen. Meine Ärztin hat mich nach meiner Feststellung des zu niedrigen Spiegels von 11 genau aufgeklärt, wie ich Vitamin D die nächste Zeit nehmen soll.
            Da ich ansonsten keinen Vitamin/Mineralstoffmangel hatte, nehme ich auch nichts Zusätzliches ein. Als ich das Rezept in meiner Apotheke einlöste, fragte mich der Apotheker auch nochmal, ob ich weiß, wie ich es einnehmen soll. Diese Apotheke hat mich schon immer sehr gut und umfassend beraten können.
            LG Moni

            • 11 ng/ml ist echt ein extremer Mangel, der sicher mit ganz erheblichen gesundheitlichen Beschwerden einhergeht. Ein guter Spiegel ist 40-90 ng/ml.
              Ich würde dir einen Bluttest empfehlen, den du für 30 Euro machen lassen kannst, oder evlt kostenlos über die Krankenkasse.

        Danke für Deine liebe Antwort, aber ich habe einen nachgewiesenen Vitamin D Mangel der regelmäßig überprüft wird und bekomme Vitamin D verordnet und von den Ärzten und Apotheken konnte ich keine gescheite Auskunft bekommen, weil sie sich damit nicht auskannten. Es mag sicherlich noch Ärzte und Apothkeker geben die sich damit auskennen aber das ist mir viel Glück verbunden.

    Hallo,

    Lass ein blutbild machen und dann weißt du mehr. Ich selbst habe einen massiven Vitamin d Mangel und müsste theoretisch einmal in der Woche hoch dosiert Vitamin d zu mir nehmen. Klappt nicht immer weil ich es ab und an vergesse. Es war übrigens ein zufallsbefund weil ich Probleme mit der hws hatte und öfters müde war was ich allerdings auf die mondphasen geschoben hatte.

    Magnesium nehme ich bei Bedarf und den Rest versuche ich über Ernährung auszugleichen. Viel hilft nicht immer viel.

    • Du hast einen massiven Mangel und "vergißt" die Einnahme?
      Über Ernährung kanst du das Vitamin D nicht ausreichend aufnehmen, dazu müßtest du z.B. Lachs Kiloweise essen.
      Vitamin D kann nur im Sommer auf der Haut gebildet werden, wenn man die ungeschützte Haut der Mittagssonne aussetzt.

      • Ich nehme 20.000 pro Woche und ja ich muss es das ganze Jahr nehmen. Magnesium nehme ich 400mg in Kombination mit Kalium von Abtei - bei Bedarf noch eine heiße sieben mit schüssler salzen.

        Vitamin d über die Ernährung zu sich zu nehmen ist als nichtfischesser ausgeschlossen. Aber bei den anderen Dingen kann man viel machen

        • Wenn der Mangel behoben werden soll, musst du die 20.000 zumindest einige Wochen lang täglich nehmen. Mit nur 3.000 IE pro Tag (umgerechnet) kannst du keinen Mangel im Winter beheben. Das sind ja homöopathische Mengen, die du "hochdosiert" bezeichnest, das reicht für ein Kleinkind.

          • Die dosierung hat meine Hausärztin festgelegt und daran werde ich sicher nichts ändern es sei denn sie sagt was. Einzige Änderung ist halt das ich das Zeug auch in den Sommermonaten nehmen soll nach der blutbildkontrolle im letzten Herbst,

            • du siehst ja ob sich deine Beschwerden wirklich bessern.

              • Beschwerden haben sich nach einem Besuch beim Physiotherapeuten gebessert und mit der Einnahme von Magnesium in Form von schüssler salzen. Mein Wert war vor einem Jahr bei 8 und in der Kontrolle immer noch so niedrig dass ich halt ganzjährig was nehmen muss.
                Sicher wenn ich mir die Symptome von Vitamin d Mangel durchlesen würde, ich würde sicher das eine oder andere zipperlein damit erklären können.
                Für mich sind gewisse Dinge in meinem Leben aber einfacher zu erklären anhand gewisser Lebensumstände

                • 8 ng/ml ist schon ein lebensbedrohlich niedriger Wert. Mit so einem Blutwert hast du tatsächlich ein signifikant erhöhtes Risiko zu sterben.
                  Auf keinen Fall reichen 20.000 Einheiten pro Woche aus, um den Spiegel ausreichend anzuheben.

Top Diskussionen anzeigen