Hilfe seit 9 Wochen schmerzen / Pantoprazol?

    • (1) 23.03.18 - 12:22

      Hallo Ihr Lieben,
      kurz zu mir .. ich bin 27 Jahre alt und war bisher immer gesund und lebensfroh.
      Vor 9 Wochen bekam ich plötzlich starke Oberbauchschmerzen ich wartete eine Woche in der Hoffnung dies selsbt in den Griff zu bekommen... ich musste zum Hausarzt und der verschrieb mir Omeprazol 40mg die nahm ich dann eine Woche und die Beschwerden nahmen nicht ab und ich ging wieder hin und bekam dann Pantoprazol 40 mg .. Der Druck im Oberbauch nahm ab stattdessen bekam ich Sodbrennen und starke Bauchschmerzen .
      Ich wollte nach 2 Wochen die Tabletten absetzen weil sie mir einfach nicht gut taten. Dann kamen die schmerzen doppelt so stark wieder und der Arzt sagte ich solle es weiter nehmen.
      Ich kümmerte mich um einen Termin für die Magenspiegelung die vor knapp 3 Wochen war und es wurde nichts gefunden nur eine Glutenunverträglichkeit, die Tabletten soll ich langsam ausschleichen lassen und meine Ernährung auf Glutenfrei umstellen das klappt alles auch sehr gut. Die Tabletten habe ich eine Woche 20mg genommen dann eine weitere Woche jeden zweiten Tag 20 mg und dann jeden dritten und seit vorgestern lasse ich es komplett sein weil es mir nicht gut geht.. ich frage mich kommen diese ganzen schmerzen wirklich noch von den Tabletten:( müsste das nicht mal weg gehen.
      Magenspiegelung: unauffällig
      Urin und Stuhlprobe: unauffällig
      Blutergebnisse: unauffällig

      Sind es dann wirklich die Tabletten ?

      Danke für jede Antwort.
      Lg

      • Wurde auch eine Darmspiegelung gemacht? Wurde ein Ultraschall gemacht? Ist das EKG in Ordnung? Warst Du mal beim Orthopäden wegen der Brustwirbelsäule? Ist die Lunge in Ordnung? Asthma? Allergien?

        • Sorry ich vergaß es zu erwähnen .. Ultraschall wurde auch gemacht alles super und Ekg war auch gut.
          Darmspiegelung wurde noch nicht gemacht nur eine Stuhlprobe die entnommen wurde.
          Und der Rest ist auch inordnung .
          Danke für deine Antwort
          Lg

      (4) 23.03.18 - 17:47

      Bei mir haben Säurehemmer alles nur noch schlimmer gemacht. Trink mal eine Woche lang jeden Tag 2-3 Liter Fachinger (oder ein anderes Heilwasser).
      Und morgens eine Schale Haferschleim (gibts auch glutenfrei) mit Wasser angerührt. Ist jetzt kein kulinarisches Highlight, aber essbar und es hilft!

    • Ich werde nie verstehen, warum Ärzte bei chronischen Schmerzen einfach nur die Symptome unterdrücken wollen und nie der Ursache nachgehen. Vielleicht, weil sie es nicht besser wissen?

      Sie haben dir also einen Protonenpumpenhemmer verschrieben.

      Diese Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Pantoprazol auftreten:

      Zu den häufigsten Nebenwirkungen zählen Kopfschmerzen sowie Verstopfungen, Blähungen und Durchfall.
      Gelegentlich kann es auch zu Übelkeit und Erbrechen sowie zu Schwindel und allergischen Hautreaktionen kommen.
      Zu den eher seltenen Nebenwirkungen von Pantoprazol gehören Gelenkschmerzen, Mundtrockenheit und Nierenentzündung.

      Mehr zum Thema: https://www.gesundheit.de/medizin/wirkstoffe/protonenpumpenhemmer/pantoprazol


      Vielleicht sind Ärzte doch nicht so geeignet - gehst du mal zu einem Heilpraktiker, um folgende Fragen zu klären:

      Wie ernährst du dich? Was sollte geändert werden?
      Wie lebst du stressmäßig?

      Poste doch mal die Blutergebnisse, wenn du sie vorliegen hast.

      • Danke für deine Antwort .. meine Ernährung ist gesund und ausgewogen ich verzichte auf Süßigkeiten zurzeit stark:(
        Ich bin auch extrem enttäuscht von den Ärzten und bereue es sehr überhaupt die Tabletten zu mit genommen zu haben.. ich hoffe das sich mein Körper jetzt von alleine erholt :(
        Nein habe leider kein Blutbild bei mir.
        Lg

    Ich hatte auch ganz lange mit einer Gastritis zu kämpfen. In der Magenspiegelung wurde nur eine Reizung gesehen, aber in der Gewebeprobe kein Nachweis für eine Gastritis, also entzündetes Gewebe.
    Ich hatte furchtbare Beschwerden mit Kreislauf und starkem Unwohlsein, schwindel und unkonzentriertheit etc. Pantoprazol habe ich auf Omeprazol gewechselt, die ich besser vertragen habe. Das Problem ist, dass auch ZU WENIG Magensäure zu einer Gastritis führen kann und eben doe selben Symptome wie zu viel Magensäure (Sodbrennen, Aufstoßen etc.) Verursachen kann. Mir ging es besser nach dem Ausschleichen der Tabletten. Habe aber 40 Tage lang komplett auf Zucker und Fett verzichtet. Habe mich sehr eingeschränkt ernährt. Morgens Haferschleim mit Wasser (später mit Banane), mittags gekochtes Hühnchen mit Kartoffeln-Möhren-Brei. Zwischendurch Toast mit Frischkäse. Das waren eigentlich meine Hauptnahrungsquellen und damit ging es gut. Leider heilt die magenschleimhaut nur sehr sehr langsam und man muss sich da echt durchkämpfen. Mir ging es so schlecht dass ich sogar im KH gelandet bin...
    Ich wünsche dir eine gute Besserung und Durchhaltevermögen.

Top Diskussionen anzeigen