Handgelenk Schmerzen - Ganglion - Bitte Erfahrungen

    • (1) 20.04.18 - 12:03

      Hallo Zusammen

      Ich (19) habe eine kleine Frage und suche Leute die eventuell aus Erfahrung antworten können.

      Ich habe seit 3-4 Jahren ein Ganglion im rechten Handgelenk. Es schränkt mich eigentlich immer ein und verursacht Schmerzen, allerdings ist es gerade so aushaltbar. Der Arzt damals meinte, dass eine OP wegen der komplizierten Lage des Ganglions, sehr riskant wäre und ich traue mich nicht dieses Risiko einzugehen.

      Hat jemand Erfahrungen mit einer OP, oder anderen Behandlungsmethoden?

      Nun fällt mir auch seit einiger Zeit auf, das mein anderes Handgelenk schmerzt und nicht mehr so beweglich ist wie vorher und ich habe das Bedenken, dass es auch ein Ganglion sein könnte. Kann es sein, dass man einfach anfällig auf Ganglien ist und diese dann an verschiedenen Stellen auftreten können? Hatte das schonmal jemand?

      Würdet ihr mir doch zu einer OP raten, oder einer anderen Methode?

      Liebe Grüsse und vielen dank#stern

      • Mein Sohn hatte/hat eines am Handgelenk, dass von außen gut sichtbar war.

        Da es in in der Beweglichkeit einschränkte hat er es vor 4-5 Jahren operieren lassen. Es ist einige Zeit wieder gekommen. Nicht ganz so groß aber noch deutlicher sichtbar und an der gleichen Stelle.

        Da die Bewegungseinschränkung nicht so groß war, wollte er es nicht wieder operieren lassen. Wir haben zusammen im Internet gesucht und er hat wie folgt probiert.
        - homöopatisch, ich glaube Silicea Gluboli
        - außerdem hat er stundenweise sich einen großen Radiergummi fest auf das Ganglion gebunden um Druck auszuüben.

        Ob es nun Zufall war oder es wirklich was gebracht hat: Es ist so gut wie weg. Je nachdem wie er die Hand hält ist es noch etwas zu sehen, aber eigentlich auch nur wenn man genau schaut.

        Ich bin kein absoluter Homöopathie-Fan, aber bei so etwas ist es zumindest einen Versuch wert.

        Nach einer OP kann es halt jederzeit wieder auftreten.

        Probier mal Ruta graveolens Globulis und gleichzeitig SchüsslerSalbe Nr 1.

        Hat mir geholfen.

        Hallo,
        kenne ich von meiner Mutter die hatte das auch.
        Die erste OP war im Krankenhaus in der Handchirurg, kam dann zwei Jahre später wieder. Dann veruchten sie es zu zerquetschen unter einer Teilnarkose, gelang nicht.
        Dann folgte meine Mutter meinem Ratschlag hin zu meinem Handchirugen zu gehen.
        - hatte mal eine schweren Handunfall- Wurde dann wieder operiert und siehe da, es kam nie wieder.
        Ich würde an deiner Stelle mal im Internet nach Handchirugen suchen in deiner Umgebung, ob die Bewertungen haben und dann mal bei einem Vorsprechen.

        Alles Gute :)

        • Dankesehr für deine Antwort. Ich war bereits bei einem Handchirurgen/Spezialisten der damals meine Aufnahme aus der Röhre beurteilte. Er meinte es sei sehr kompliziert, da das nicht an der Oberfläche ist, sondern weiter unten verankert und er würde dies lieber nicht operieren.

          Vielen Dank :)

          • Hallo,
            ich habe keine Ahnung wo Du her kommst.
            Ich würde an Deiner Stelle mal Kontakt mit der Klinik für Handchirurgie in 97616 Bad Neustadt a. d. Saale aufnehem die sind echt spitze.
            Mal anrufen ob du eventuell denen mal die Bilder schicken kannst was die dazu sagen.
            Einen Versuch ist es allmal wert.

            Alle Gute
            Gruß Frank

Top Diskussionen anzeigen