Periodenprobleme -.- etwas lang

    • (1) 24.05.18 - 13:07

      Hallo ihr lieben, keine Ahnung ob ich in diesem Forum richtig bin 😂
      Aber ich denke „Gesundheit&Medizin“ mĂŒsste schon stimmen.
      Meine Frage, gibt es hier Frauen die unter einer sehr starken Periode leidet?
      Ich habe einen sehr regelmĂ€ĂŸigen Zyklus, bekomme fast immer auf den Tag genau meine Periode, einige Tage vorher merke ich schon das es mir von mal zu mal schlechter geht d.h ich bekomme meist vorher einen MigrĂ€neanfall (ich leide an MigrĂ€ne mit Aura) das och den ganzen Tag bis ich abends ins Bett gehe damit zu kĂ€mpfen habe, wenn ich dann meine Periode habe, bekomme ich zunehmend Kreislaufprobleme und Schwindelatacken, kann mich aber immer auf den Beinen halten. Ich habe eine sehr starke periode das ich manchmal denke ich verblute, dann habe icv dazu die ersten drei Tage wahnsinnig starke schmerzen!
      Gibt es hier Frauen die das gleiche leid ertragen mĂŒssen und vill wissen wie man das alles lindern kann?
      Die Pille nehme ich seit 7Jahren nicht mehr und darf diese auch nicht mehr nehmen da ich dadurch 2 Fnh Lebertumore bekommen habe, also darf ich nichts mit Hormonen zu mir nehmen.
      Danke schonmal 😊😊😊😊

      • (2) 24.05.18 - 15:24

        Moin

        Man kann pflanzliche Mittel probieren.
        Frauenmantel Urtinktur.
        HirtentÀschel als Tee oder als Dragees, gibt es in der Apotheke.
        Sinnvoller fÀnde ich aber den Besuch beim Gyn.
        Eventuell wĂ€re die Goldnetz Methode was fĂŒr dich.

        LG

        • (3) 24.05.18 - 15:58

          Der FA weis darĂŒber Bescheid.
          Was ist denn ein Goldnetz?
          Da ich einen Kinderwunsch habe, habe ich auch mal zu Frauenmanteltee in der zweiten ZyklushÀlfte gegriffen, aber dadurch war meine Periode auch nicht wirklich leichter oder ohne begleitsympthome.

          • (4) 24.05.18 - 19:46

            Ok wenn du noch Kinder möchtest ist die Methode nichts fĂŒr dich

            Dann wÀre HirtentÀschel einen Versuch wert.
            Ein klassischer Homöopath kann auch helfen, da wird dein Konstitutionsmittel gefunden und es wirkt, kann ich aus Erfahrung sagen.

            Probier erstmal HirtentÀschel, wenn du Tee nicht bevorzugst, kannst du Styptisat nehmen, gleicher Wirstoff plus Vitamin K.

            LG

      (5) 24.05.18 - 22:14

      Hast du schon Agnucaston probiert? Das ist Mönchspfeffer, das könnte helfen. Beim Frauenarzt warst du aber schon?

      • (6) 24.05.18 - 23:58

        Da ich ja noch einen Kinderwunsch habe (habe bereits eine 6jĂ€hrige Tochter) habe ich das ein oder andere probiert wie z.B Cassanovum Plus da ist das auch mit drin und seit Mittwoch habe ich meine Periode genauso stark wie immer also hat das leider auch keine Auswirkungen gehabt. Ja der GYN sagt das ist von Frau zu Frau verschieden und da ich ja schon eine Tochter habe (Kaiserschnitt) und auch nicht VerhĂŒte ist das eben so hmmm echt doof!

    Hast du schon eine Bauchspiegelung machen lassen? Koennte auch Endometriose sein.

    • Eine Bauchspiegelung hĂ€tte ich bisher noch nicht, aber diese Erkrankung kann ich schon ausschließen denn solche Sympthome die man da hat, die habe ich nicht, ich habe einfach eine starke Periode die zu Anfang meinen Kreislauf durcheinander bringt, und starke Perioden schmerzen habe ich erst seitdem ich meine Tochter habe. Also das wird es sicherlich nicht sein.
      Wie gesagt die eine Frau hat es schlimmer und die andere schwÀcher. Es hat mich nur interessiert ob es hier jmd gibt der es vill auch in etwa so hat und gute Tipps hat um die ersten 1-2 Tage zu erleichtern

      • Bei mir wollte auch keiner glauben, dass ich Endo hab und die BS zeigte starke Endo plus Adenomyose. Bei Adeno hat man auch Schmerzen und lange starke Blutungen. Kann z.b.durch KS ausgelöst werden. Ich wĂŒrde das mal ansprechen.

        • Ich habe weder schmerzen beim Sex, noch Druck auf der Blase oder unregelmĂ€ĂŸige Blutungen. Ich bekomme auf den Tag genau meine Periode 1-3 Tage stark dann weniger und ab dem 6-7Tag ist sie weg. Einen unerfĂŒllten Kinderwunsch habe ich auch nicht so wirklich. Ich bin in Ă€rztlicher Behandlung und nichts deutet auf sowas hin. Wie gesagt die eine Frau hat es stĂ€rker die andere schwĂ€cher dann muss ich mich nicht verrĂŒckt machen mit iwelchen Erkrankungen das wĂ€re ja schlimm, dann hĂ€tte ich schon viele Erkrankungen gehabt wenn ich immer im Internet eine lese was was sein könnte wegen einem Symptom.
          Wie gesagt wollte nur wissen was machen kann.

          • Moechte dir keine Krankheit einreden. Ich habe auch keine unregelmaessige Blutung und dennoch die Diagnose. Nicht jede Frau hat die gleichen Symptome. Manche haben gar keine und Endo ist ein Zufallsbefund. Adeno kannst du nur mit Entfernung der GM feststellen. Ich wollte dich nur darauf hinweisen, dass es sein koennte. Haette man es bei mir eher festgestellt, waere alles besser fuer mich gewesen.

Top Diskussionen anzeigen