Ab und zu Atemnot

    • (1) 21.08.18 - 15:42

      Huhuu ihr Lieben,

      normalerweise bin ich immer im Kinderwunsch Forum unterwegs.
      Aber ich hab gesundheitlich ein Problem und hoffe das mir jemand, der dieses Symptom vielleicht von sich kennt, helfen kann.

      Seit dem 03.08.18 leide ich an einem Infekt.
      Also hat mit Halsschmerzen angefangen, dann kam Abgeschlagenheit, Schnupfen, leicht erhöhte Temperatur, Husten dazu.
      Dann am 08.08.18 hatte ich von jetzt auf sofort ab und zu Atemprobleme, aber nicht wegen dem Schnupfen es war ein Gefühl von der Brust her.

      Ganz schlimm war es dann am 11.08.18 gegen Abend. Ich lag im Bett auf der Seite, zu dem Zeitpunkt hatte sich mein Husten schon in einen aggressiven Reizhusten entwickelt, und aufeinmal blieb mir die Luft für ein paar Sekunden richtig weg.
      Ich bin aufgeschreckt und hatte natürlich Panik und dadurch wurde es schlimmer.
      Mein Mann hat dann den Notarzt gerufen.
      Die kamen dann und haben meine Lunge abgehört, Sauerstoff Transport gemessen, und nichts war auffällig. Sollte es aber beim Arzt nochmal klären lassen.

      Am Sonntag morgen und den Tag über hatte ich immer sehr starke Atemprobleme und so ein Gefühl als hätte ich mich die ganze Zeit an Wasser verschluckt. Tiefe Atmung ging gar nicht mehr.

      Also ich am Montag zum HNO Arzt, Kehlkopf nicht entzündet, Verdacht auf stillen Reflux evtul was an der Bronche.
      Die hat mich zum Lungenarzt überwiesen.
      Termin hatte ich 15.08.18, war in dieser Glassbox in der man durch so einen Schlauch Atmen muss und die Nase abgeklemmt wird, auch gegen Gegendruck.
      Wie erwartet waren alle meine Werte super.
      Deshalb wurde ich auch nicht geröntgt.
      Muss dazu sagen das ich im April oder Mai an der Lunge geröntgt wurde und da war auch alles gut.
      Er meinte dann es könnte der Stille Reflux sein oder eben noch eine akute Bronchitis.
      Habe nix verschrieben bekommen. Sollte nur Omeprazol weiter nehmen.

      So seit dem gab es Moment in denen ich mich super gefühlt habe und im nächsten Moment wieder Atemnot, plus sehr starker Druck im Oberbauch.

      Am Donnerstag beim Hausarzt würde mein Bauch dann noch geschnallt, unauffällig.

      Am Samstag ging es mir den ganzen Tag sehr schlecht, Atmungs technisch.
      Ich hab dann vom Arzt Kortison zum inhalieren bekommen und etwas gegen den Reizhusten, verdacht auf Luftröhrenentzündung.

      Seit dem ist der Husten fast weg, aber manchmal hab Ich immer noch dieses Gefühl nicht genug Luft zu bekommen plus Übelkeit und kurze Atemaussetzer, ganz leichter Schwindel.

      Von meinem Herz würde auch ein Ultraschall gemacht, 2 Tage bevor das alles mit dem Infekt los ging und auchvftoh nichts auffälliges.
      Blutdruck ist bei mir von optimal bis niedrig. Ruhepuls, wenn ich wirklich entspannt bin zwischen 80 und 84. Manchmal auch 70.

      Bin immer wieder in Krankengym weil mein Körper von oben bis unten verkrampft ist.
      Da kam jetzt auch der Vorschlag das ich Osteopathie für mich ganz gut wäre.

      Hat irgendjemand eine Idee was das sein könnte?

      Sorry, für den langen Text. Hoffe es liest sich trotzdem jemand durch 😘

      Vielen lieben Dank fürs lesen.

      Liebe Grüße Sarah

      Da kann trotzdem ein Asthma dahinter stecken. Kann der Lungenfacharzt mit einem speziellen Test feststellen (Metacholin-Test). Es kann auch eine VCD dahinter stecken, das sind spontane Stimmband-Krämpfe. Dagegen kann man spezielle Atemtechniken lernen.
      Oder es sind Panikattacken. Dagegen hilft Psychotherapie.
      Geh also nochmal zu dem oder einem anderen Lungenfacharzt.

      • Auch wenn die Werte beim Lungenfacharzt alle super waren?
        Kein Anzeichen von Asthma.
        Muss man da auch in so einem Glasskasten in ein Mundstück pusten?
        Auf dem Zettel den ich mit den Ergebnissen bekommen hab steht oben drüber:
        Bodyplethysmographie, Spirometrie, Fluss, Volumenmessung, Bronchospassmolyse.
        Hab am 03.09.18 noch nen Termin bei Hautarzt wegen evtul. Allergie.

        Zum Thema Stimmbänder, bin auch sehr heiser. Hmmm. Da meinte der eine Arzt ja Verdacht auf Luftröhrenentzündung.

        • Ja, das ist ja gerade typisch beim Asthma. Wenn gerade keine Beschwerden sind, sind die Werte ganz normal. Deshalb dieser Test. Und ja, das wird auch in der Kabine als Bodyplethysmographie gemacht. Aber das kennst Du ja schon, völlig harmlos.
          Hast Du so ein blaues Bedarfsspray bekommen(Salbutamol), um es bei Atemnot mal auszuprobieren? Kann Dir auch der Hausarzt aufschreiben. Wenn das bei der Atemnot hilft, ist das ein Hinweis auf Asthma.
          VCD ist schwer zu diagnostizieren, da brauchst Du einen HNO, der sich damit auskennt.

          • Ne. Hab nur Kortison zum inhalieren bekommen wegen der Luftröhrenentzündung und damit ist es schon besser geworden. Aber eben noch nicht ganz weg.

            Das was du meintest ist das verschreibungspflichtig?

            Mhm, aber bei der Untersuchung hatte ich auch schon den heftigen Reizhusten.

            Ich kann dir ja mal die Ergebnisse zeigen, falls du dich damit auskennst.

            • Bei Reizhusten müssen trotzdem die Atemwege nicht gleich eng sein. Meine Kinder und ich haben öfter Reizhusten und trotzdem ist die Lungenfunktion meist in Ordnung. Wir haben aber (fast) alle ein nachgewiesenes Asthma.
              Salbutamol ist verschreibungspflichtig.

              • Okay... jetzt bekomme ich Panik...

                • 1. Ist bei mir gestern und heute am Mittag gewesen. Einmal kurz.

                  2. Das hab ich nicht.

                  3. Ich atme sonst ganz normal wie immer ohne zu merken das ich atme, wenn das Sinn macht.

                  4. Hab ich nicht.

                  5. Hab ich nicht.

                  6. Ja ist aber fast nicht mehr vorhanden.


                  Werde aber wohl morgen nochmal... zum Hausarzt gehen und mir das Rezept abholen. Weil ich jetzt schon Angst habe... nachdem bei Google steht das man sterben kann wenn es nicht behandelt wird und ich das jetzt seit 2 Wochen hab, auch wenn es schon besser wurde. Nur die heisserkeit ist seit gestern stark.
                  Man.. hätte mir der Arzt mit dem Kortison nicht gleich noch das andere verschreiben können..

                  • Also Panik brauchst Du nicht bekommen! Die wenigsten Asthmatiker bekommen schwere Asthmaanfälle. Und nur daran kann man sterben.(Ist also selten!)
                    Cortison-Spray ist ja schon eine gute Therapie, nur nicht für die akute Atemnot geeignet. Dazu nimmt man laut Leitlinie Salbutamol.
                    Asthmatiker haben nicht immer alle Symptome, die da auf deinem Zettel stehen. Mein Sohn hat z.B. noch nie gegiemt/gepfiffen, da er immer bei Atemnot ganz langsam atmet...

                    • Ich danke dir für deine Antworten. Denn an Asthma hab ich nach der Untersuchung beim Lungenarzt so gar nicht mehr gedacht.
                      Ich hoffe nur ich bekomme morgen ohne Probleme das Rezept.

                      Und hoffentlich auch beim Kardiologie so schnell wie möglich, obwohl ich erst vor 3 Wochen dort war.

                      Hab heute das Salbutamol verschrieben bekommen und doll es nun 3×2 Hübe anwenden. Plus ein Cortison Nasenspray da meine Nase immer zu ist.

                      Hab das Salbutamol vor nee halben Stunden angewendet und ich kann schon viel besser atmen :)
                      Das einzige was ich jetzt hab ist Herzrassen. Ist das normal?
                      Vielen Dank nochmal für den Tip 😘

Top Diskussionen anzeigen