Kann mir hier jemand helfen? Schilddrüse...

    • (1) 22.08.18 - 13:25

      Hallo

      Ich weiß nicht mehr weiter.
      Seit mittlerweile fast 5 Wochen geht es mir sehr schlecht.
      Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und nehme seit November 2017 Medikamente dagegen. Meine Dosis war bei 75 mcg, habe vor ungefähr 5 Wochen immer wieder Herzrasen bekommen und war im Spital.
      Medikamente zu hoch, seit dem nehm ich nur noch 25 mcg. Ich renn dauernd ins Spital weil es mir so schlecht geht und es wird einfach nicht besser. Vor 2 Tagen war ich wieder im Spital, Blutabnahme, mein TSH ist jetzt mit über 9 viel zu hoch, meine freien Werte sind auch etwas erhöht. Der Arzt meinte ich soll die Tabletten so weiter nehmen und zusätzlich hat er mir Beta blocker gegeben. Von denen wird mir jetzt glaub ich ständig übel, so schlimm, dass ich kaum noch essen kann.
      Ich lieg den ganzen Tag nur herum und weiß nicht was ich machen soll. Seit 5 Wochen ist es mir keinen Tag mehr gut gegangen. Herzrasen, Schwindel, Kreislaufprobleme, Übelkeit, Antriebslosigkeit und noch vieles mehr...hat jemand Erfahrungen?

      Danke schon Mal!

      • (2) 22.08.18 - 14:58

        Hast du andere Probleme auch?
        Nimmst du noch andere Medikamente?

        Z.B. können andere Medikamente oder teilweise auch Grapefruitsaft oder ähnliches die Wirkung mancher Medikamente beeinflussen.

        Mit der Schilddrüse selbst kenne ich mich gar nicht aus.

        Allerdings hatten zwei in meinem Umfeld Magen-/Darmprobleme, die die Ärzte nicht ernst genommen haben. Diese haben jedoch die Schilddrüsenmedikamente stark beeinflusst, so dass die Wirkung nicht wirklich möglich war. Die Dosierung wurde gesteigert, aber die Wirkstoffe kamen nicht an, wo sie sollten.

        Einmal war es eine Darmentzündung und einmal eine mehr als nur Nahrungsmittelunverträglichkeit in Kombination mit Magen-Darm-Auswirkungen.

        Das ist das einzige, was mir dazu einfällt.
        Beiden ging es ähnlich, wie du beschreibst, von den Symptomen her.

        • (3) 22.08.18 - 15:51

          Danke für deine Nachricht.
          Also bis vor 5 Wochen hatte ich gar keine Probleme und keine Symptome. Das hat alles ganz plötzlich angefangen. Ich nehme seit November die Schilddrüsenmedikamente und seit 3 Tagen die Beta Blocker. Ein paar Nahrungsergänzungsmittel noch, um eventuelle Mängel zu beseitigen und weil ich eigentlich schwanger werden wollte.
          Grapefruitsaft trink ich nicht weil ich weiß, dass er die Wirkung verändern kann.
          Darmprobleme hab ich eigentlich gar nicht. Die Übelkeit ist eben auch erst seit ein paar Wochen da...

      Schilddrüsenunterfunktion, Herzrhythmusstörungen, Schwindel, Kreislaufprobleme, Antriebslosigkeit hatte ich alles auch. Ich habe Thyroxin verschrieben bekommen, Kreislaufmedikamente, die natürlich nur die Symtome mildern, nicht die Ursache beheben.

      Nach Jahren kam ich zufällig drauf, dass ich starken Vitamin-D-Mangel hatte. Habe es eingenommen und alle Beschwerden verschwanden. Alles was du aufzählst, können Symptome von starkem Vitamin-D-Mangel sein. Kannst ja mal schauen ob das was dran sein könnte.

      Ich brauche seit langem keine Schilddrüsenhormone und keine Kreislaufmittel mehr zu nehmen.

      • Danke für deine Antwort.
        Wie viel Vitamin D hast du denn dann eingenommen? Vor ein paar Monaten hab ich den Vitamin D Spiegel kontrollieren lassen, war im unteren Bereich, aber noch im Rahmen. Nehm selbst schon länger Vitamin D ein, hochdosiert, dadurch haben sich meine Regelschmerzen gebessert. Also weiß nicht genau, ob es noch damit zusammenhängen könnte.

          • Also mein TSH ist jetzt gerade bei 9,21. Vor 3 Wochen war er bei 0,13. Kann jetzt die Einheiten grad nicht nachschauen. Die freien Werte sind auch erhöht, aber nur leicht außerhalb der Norm

            • "Vor ein paar Monaten hab ich den Vitamin D Spiegel kontrollieren lassen, war im unteren Bereich, aber noch im Rahmen. Nehm selbst schon länger Vitamin D ein, hochdosiert, ..."

              Ich meinte den Vitamin D-Wert und danach die Einnahme. Weißt du konkrete Zahlen?

              • Ah ok, ich glaub der Wert war knapp über 30 und sollte nicht unter 30 sein. Hab dann Vitamin D Tropfen genommen, 5 pro Tag, Also 5000 I.E.

                • (10) 22.08.18 - 18:40

                  30 - welche Einheit? Ohne die Einheit kann der Wert nicht beurteilt werden.
                  5.000 IE kannst du einem Kind geben. Für einen Erwachsenen ist die Dosis recht niedrig, das deckt noch nicht mal den Tagesbedarf ab.

      (13) 22.08.18 - 15:55

      Und noch was, hast du von selbst die Medikamente abgesetzt oder in Absprache mit dem Arzt? Was für ein Kreislaufmedikament war das denn?

(15) 22.08.18 - 16:47

Schilddrüsenmedikamente müssen sehr langsam gesteigert und verringert werden. Wenn du von 75 mcg auf 50 runter bist, ist dein Befinden kein Wunder.

Die Werte sind oft falsch zu gut, wenn die Tablette vor der Blutentnahme eingenommen wird. Das war so, oder?

Hast DIN Hashimoto? Bei jedem Schub werden Hormone aus dem zerstörten Gewebe freigesetzt, die verursachen Wertechaos. Da hilft nur Durchhalten und Ausruhen, leider gibt es Menschen, die richtig krank werden durch Hashimoto.

  • (16) 22.08.18 - 18:15

    Danke auch für deine Antwort. Hashimoto hab ich nicht. Nur eine Unterfunktion wegen einer zu kleinen Schilddrüse.
    Wahrscheinlich war die schnelle Reduktion das große Problem. Hab 75 genommen, dann durfte ich von dem Arzt im Spital aus, 3 Tage gar nichts nehmen und dann nur noch 25. Also schon heftig.
    Da haben alle Ärzte unterschiedliche Meinungen ob man das Medikament vorher nehmen soll oder nicht...bei der ersten Blutabnahme, wo mein Wert zu niedrig war, war die Einnahme schon lang her, weil ich da erst spät am Abend im Spital war

    • (17) 22.08.18 - 20:32

      Egal, welche Meinung die Ärzte zu dem Thema vorherige Einnahme haben oder nicht, es steht in der Packungsbeilage von L-Thyroxin drin, dass man es 24 h vorher nicht genommen haben darf.

      Alles andere ist meiner Meinung nach Ahnungslosigkeit, viele Ärzte haben keine Ahnung.

      Sieht man ja daran, was sie mit dir gemacht haben, Wahnsinn, von 75 auf 25 runter und 3 Tage nichts genommen.

      An deiner Stelle würde ich 50 mcg für 4-6 Wochen nehmen und dann neue Werte machen lassen ohne vorherige Einnahme.

      Dann solltest du zum Facharzt (Endokrinologe oder Ultraschall) und herausfinden, warum deine Schilddrüse zu klein ist.

      Antikörper hast du keine? Es gibt nämlich auch seronegatives Hashimoto, ohne Antikörper.

      Aber man kann das im Ultraschall sehen, wenn die Schilddrüse inhomogen auf dem Bild ist, ist es Hashimoto.

      Dazu braucht man aber ein ordentliches Ultraschallgerät und muss wissen, wie eine gesunde Schilddrüse aussieht. Das haben bei mir damals 8 Ärzte nicht erkannt, erst der 9. hat die Diagnose (war absolut eindeutig) gestellt.

      Meine ist nämlich auch ganz schön geschrumpft wegen dem Hashimoto.

      • (18) 23.08.18 - 11:40

        Nein, ich hab keine Antikörper. Wurde schon 3 Mal getestet.
        Ich hab jetzt nächste Woche einen Termin in der Schilddrüsenambulanz im Krankenhaus. Leider erst am Donnerstag, das dauert noch ewig...

(19) 22.08.18 - 20:48

HI

im November angefangen mit Medis und vor 5 Wochen das erstemal den Wert kontrollieren lassen?
Wenn ja, finde ich das viel zu lang.
Ich bin Anfangs alle 3 Monate zum Blutabnehmen gegangen (und in der Schwangerschaft alle 8 Wochen)
und 50µg Sprünge finde ich auch ziemlich viel ... ich hab teilweise die Dosis nur um 12,5µ bzw 6,25µg geändert - und es hatte schon Auswirkung auf den TSH-Wert

VG

  • (20) 23.08.18 - 11:42

    Nein, seit November nehm ich Euthyrox. Hab mit 25 angefangen und immer nach Blutabnahme weiter gesteigert bis zu 75. Dann hat der Wert gepasst, war bei 0,7 ca. Hätte Kontrolle nach 3 Monaten gehabt, aber dann musste ich schon nach 2 MOnaten ins Spital weil die Symptome begonnen haben...

Top Diskussionen anzeigen